Serieninfos & News

Buch-Tipp

Familie Schölermann
Familie Schölermann (Buch)
ab EUR 3,80**

Jetzt bestellen

111 Episoden

Deutsche Erstausstrahlung: 15.09.1954 (ARD)

111 tlg. dt. Familienserie von Alexandra und Rolf Becker, Regie: Ernst Markwardt und Ruprecht Essberger.

Die Schölermanns sind eine deutsche Durchschnittsfamilie, jedoch mit einem ganz ordentlichen Aus- und Einkommen. Die Familie besteht aus Vater Matthias Schölermann (Willy Krüger), Mutter Trude (Lotte Rausch), dem ältesten Sohn Heinz (Charles Brauer), der bereits berufstätig ist, der jüngeren Tochter Evchen (Margit Cargill) sowie Nesthäkchen Joachim, genannt Jockeli (Harald Martens).

Anfangs wohnen die Schölermanns in einer kleinen Mietwohnung in Hamburg; sie ziehen jedoch schon 1955 in eine größere Etagenwohnung um. Die Firma, in der Matthias zum Prokuristen befördert wurde, geht in Konkurs, und Matthias wird arbeitslos. Dank einer Erbschaft kann Trude eine Pension eröffnen. Sie gibt sie jedoch wieder auf, als Matthias eine neue Arbeit gefunden hat, da er der Meinung ist, seine Frau müsse nicht arbeiten. Dass sich die Schölermanns zwischen 1955 und 1958 nacheinander einen Staubsauger, einen Kühlschrank und sogar einen Fernseher anschaffen, zeigt, dass es finanziell nicht so schlecht um sie bestellt sein kann.

In der Familie herrscht gegenseitiger Respekt. Streit und Probleme werden schnell und meist durch die Vermittlung von Mutter Trudchen, die aus dem Rheinland stammt, beiseite geschafft. Ein freundlicher Umgangston macht das Familienleben harmonisch. Lediglich Jockeli muss sich gelegentlich eine Standpauke anhören, weil er wieder die Schule geschwänzt hat oder an seinen Fingernägeln kaut.

Zur weiteren Verwandtschaft der Familie gehören Tante Marie (Lotte Brackebusch) und Onkel Eduard (Joachim Wolff). Später kommt Pflegekind Bärbelchen (Giulia Follina) dazu. Anfang 1960 ziehen die Eltern Schölermann nach Hannover, und Evchen wird ihren Freund heiraten.

Unsere Nachbarn heute abend: Familie Schölermann war die erste deutsche Familienserie im Fernsehen überhaupt. Entsprechend heftig entzündete sich an ihr die Frage, ob so denn nun die normale deutsche Familie sei oder nicht. Die Macher um Regisseur Ruprecht Essberger waren jedenfalls darum bemüht, die Familie möglichst realistisch, ja gar echt erscheinen zu lassen. Es funktionierte: Familie Schölermann wurde von den Zuschauern als solche angesehen. Dass es lediglich Schauspiel war, nahmen viele nicht wahr. Als Trude ihre alte Nähmaschine ausrangierte, schrieben Zuschauer, die sie haben wollten. Als Lotte Rausch mit ihrem Ehemann auf der Straße gesehen wurde, warf man ihr vor, Matthias Schölermann zu betrügen. Dazu mag auch der Umstand beigetragen haben, dass wegen der Echtheitsbemühungen die Namen der Schauspieler während der gesamten Laufzeit der Serie geheim gehalten wurden. So kannte man die Darsteller nur als Schölermanns. Erst in der letzten Folge wurden ihre wahren Namen enthüllt.

Die halbstündigen Folgen wurden zunächst jeden zweiten Mittwoch, später jeden zweiten Donnerstag jeweils um 20.20 Uhr ausgestrahlt. Weil die Technik im deutschen Fernsehen noch keine Aufzeichnungen ermöglichte, wurde stets live gesendet. Aus dem gleichen Grund konnten die Folgen auch nie wiederholt werden. Lediglich vier Folgen, die im Urlaub auf Helgoland spielten, wurden zuvor auf Film gedreht und blieben deshalb erhalten. Alle Live-Folgen spielten immer am Abend und immer in der Wohnung. Meist saß die Familie am Esstisch und aß Bohnen.

Die Schölermanns waren überaus erfolgreich. Viel mehr als die 50 000 Fernsehgeräte, die zu jeder Folge eingeschaltet waren, gab es damals nicht in Deutschland. Etwa eine halbe Million Zuschauer versammelten sich vor diesen Geräten, wenn die Schölermanns darin zu sehen waren. Und jede zweite Woche, am Ausstrahlungstag der Serie, stieg die Zahl der verkauften Fernseher auffallend an.

1958 ließ das Zuschauerinteresse zwar leicht nach, aber eine Absetzung im März nach 75 Folgen wurde von so massiven Zuschauerprotesten begleitet, dass die Schölermanns nach sechs Monaten Pause ab Oktober 1958 wieder da waren. 1960 war auf Wunsch von Hauptdarstellerin Rausch dann endgültig Schluss. Sie war die Einzige, die aufhören wollte, hatte jedoch in einer Verfügung durchgesetzt, dass die Serie ohne sie nicht weitergehen durfte.

Inhaltsangabe: Das Fernsehlexikon,
Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Cast & Crew

im Fernsehen
Zurzeit nicht im deutschen Fernsehen.
Wir erinnern vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail:
E-Mail-Benachrichtigung für

Shophighlights: DVDs, Videos, Bücher

Highlights


Buch

Angebote bei eBay

Suche nach "Familie Schölermann"

In Partnerschaft mit amazon.de.

Preisstand: 24.04.2014 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Alle Preisangaben ohne Gewähr.

GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace

Links
Kommentare, Erinnerungen und Forum
  • Richter LieselotteRichter Lieselotte(geb. 2010)schrieb am 29.10.2013:

    Warum wird die Serie nicht mal wiederholt?

    antwortenantworten

  • DieterDieter(geb. 1950)schrieb am 10.10.2006:

    Die Serie ist damals live !!! gesendet worden und deshalb leider unwiederbringlich verloren (MAZ gab es noch nicht). Ex existieren nur 2 Folgen (eine spielt auf einer Urlaubsfahrt), die gefilmt worden sind und deshalb noch vorhanden sind.

    antwortenantworten

  • unbekanntunbekanntschrieb am 21.10.2011:

    Kann nicht sein, sie wurde in den 70er Jahren im NDR III TV wiederholt, ebenso wie Hesselbach und Forellenhof. Die müssen im Funkhaus nur mal richtig suchen.

    antwortenantworten

  • schmalischmali(geb. 1948)schrieb am 25.08.2006:

    20 uhr mußte ich ins bett, außer bei 'familie schölermann', der heiligen fernsehfamilie der frühen 50ern, da durfte ich länger aufbleiben, und alle saßen vor der schwarz-weiß-glotze!
    würde gerne noch mal eine folge sehen, auch wenn ich über deren inhalt nun maßlos enttäuscht wäre !!!!!!!!!!!!!!!

    antwortenantworten

  • luiseluise(geb. 1950)schrieb am 11.06.2013:

    Auch ich durfte nach 20 Uhr nicht Fern sehen. Möchte diese Serie auch heute noch schauen, genauso wie ich immer Familie Hesselbach schaue.
    Bei manchen heutigen Produzierten Serien kann man manchmal das grausen bekommen.

    antwortenantworten

  • weitere Kommentare/Erinnerungen
  • Diskussionen bei tvforen.de

Abstimmungsdaten
Diese Serie haben bisher 194 Fans auf ihrer Wunschliste.
Anteil männlicher/weiblicher Fans:   70.97%29.03%
Durchschnittsalter: 50,7 Jahre

Abstimmungsverlauf

Gesamtplatzierung
Platz:54. (54.)unverändert
Stimmen:5881  

Letzte Woche
Platz:26. (13.)Absteiger
Stimmen:17  

Familie Schölermann-Fans mögen auch folgende Serien:

Weitersagen