Serieninfos & News

52 Episoden (2 Staffeln)
Spielfilme

Deutsche Erstausstrahlung: 02.01.1985 (Das Erste)

Lucky Luke ist ein armer, einsamer Cowboy. Weit weg von zu Hause. Er will eigentlich mit seinem treuen Pferd Jolly Jumper in Ruhe leben. Doch fast jeden Tag bekommt er eine Bodschaft vom Telegraphen in dem immer steht: "DALTONBRÜDER AUSGEBROCHEN - STOP- BITTE WIEDER EINBUCHTEN -STOP-". So hat Lucky sehr viel zu tun. Doch ein Glück kann er schneller ziehen als sein Schatten. Und durch seine hohe Intelligenz (was man beim grössten Daltonbruder nicht behaupten kann) macht er die Daltons schnell dingfest.

(Schmid948)

Er zieht schneller zieht als sein eigener Schatten und kämpft zusammen mit seinem treuen Pferd Jolly Jumper und Rantanplan, dem dümmsten Hund des Wilden Westens gegen die Gebrüder Dalton: Lucky Luke. Die Zeichentrickserie beruht auf den Comics von Morris (Zeichnungen) und René Goscinny (Text). Morris war zusammen mit Gilberte Goscinny an der internationalen Koproduktion beteiligt. 26 Geschichten aus den bisher erschienenen Comicbüchern wurden für die Serie ausgewählt. Die Animation übernahmen die berühmten "Hanna-Barbera"-Studios in Los Angeles. Die deutsche Fassung der Serie entstand unter der Regie von Siegfried Rabe.
René Goscinny, der am 14.8.1926 in Paris geboren wurde, hat seine lange und erfolgreiche Karriere im Dienste der Comicstrips als Zeichner begonnen. In Amerika war er u.a. für verschiedene Zeitschriften tätig, illustrierte Kinderbücher und arbeitete für die Werbung. Schließlich kehrte er nach Frankreich zurück, wo er sich mit Morris und Uderzo (sein Partner bei "Asterix" und "Umpah Pah") zusammentat und sein Interesse allmählich vom Zeichnen auf das Texten verlegte. René Goscinny starb am 5. November 1977. Sein Partner Morris, der 1923 in Belgien auf die Welt kam, begann bereits in der Schule mit Zeichnungen und Karikaturen. 1946 schlägt die Geburtsstunde von "Lucky Luke" in der Zeitschrift "Spirou" und wird ein Riesenerfolg.
1948 entschließt sich Morris zu einer Reise in die Heimat seines Helden - nach Amerika. Hier bleibt er sechs Jahre lang und arbeitet u.a. für die satirische Zeitschrift "Mad". In New York lernt er den Franzosen René Goscinny kennen. 1955 kehrt Morris nach Europa zurück und arbeitet von nun an mit Goscinny zusammen an den Abenteuern von "Lucky Luke", die auch nach Goscinnys Tod weiter erscheinen. Über den Charakter seines berühmten Comicstrip-Helden äußerte sich sein geistiger Vater Morris folgendermaßen: "Lucky Luke ist anspruchslos, ehrlich, hat Sinn für Humor. Auf seinem Weg durch den Westen wird er von seinem Pferd Jolly Jumper begleitet, einem treuen, intelligenten und sarkastischen Tier, dem der Gerechtigkeitsfimmel seines Herrn auf die Nerven geht. (...) Die Bösewichte, die ihm am meisten zu schaffen machen, sind seine Todfeinde, die Dalton-Brüder. Sie sind blöd und gefährlich: eine ausgesprochen explosive Mischung. Immer wieder brechen sie aus dem Gefängnis aus, immer wieder fängt Lucky Luke sie ein und bringt sie zurück. Was bleibt ihm auch anderes übrig!"

(SuperRTL )

gezeigt bei Vampy (D, 1993)
Fortsetzung als Lucky Luke - Die neuen Abenteuer (F, 2001)
Spin-Off: Rantanplan (F, 2006)

News & Meldungen

Fernsehlexikon

Lucky Luke Logo
Bild: FR3
1985 (ARD); 1992 (RTL). 52-tlg. US-frz. Zeichentrickserie von Morris und René Goscinny ("Lucky Luke"; 1983-1990).

Der tapfere Cowboy Lucky Luke ist flink im Umgang mit dem Colt, er zieht sogar schneller als sein Schatten. Mit seinem sprechenden Pferd Jolly Jumper und dem dummen Hund Rantanplan jagt er als Sherriff von Daisy Town Verbrecher im Wilden Westen, vor allem die vier Dalton-Brüder Joe, Averell, Jack und William.

Lucky Luke war seit Jahrzehnten eine beliebte Comic-Figur und auch in der Fernsehserie erfolgreich. Die erste Staffel lief im regionalen Vorabendprogramm der ARD, die zweite (die erst sieben Jahre später produziert und ausgestrahlt wurde) samstagmorgens bei RTL. Ab 2002 zeigte Super RTL eine Neuauflage.

Terence Hill wagte sich an eine gleichnamige Realverfilmung, in der er selbst die Hauptrolle spielte.

Inhaltsangabe: Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

im Fernsehen
Wir erinnern vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail:
E-Mail-Benachrichtigung für

Die nächsten Ausstrahlungstermine/Folgen: (Details durch Mausklick auf die Einträge)Liste ausdrucken Diese Liste als XML-Feed (Atom)

Kinowelt Televis... (Pay-TV)Fr10.10.201408.25 hDaisy Town
Mehr Informationen durch Mausklick auf den Episodentitel.
Alle Daten & Zeiten kalendarisch/Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit

weitere Ausstrahlungsdaten

Shophighlights: DVDs, Videos, Bücher
Links
Kommentare, Erinnerungen und Forum
  • Red StarfoxRed Starfox(geb. 1984)schrieb am 05.01.2008:

    Ah, die klassische Serie...cool das es bereits eine Box mit 12 Folgen gibt, aber wo bleibt der Rest und warum haben sie die folgen komplett durcheinder gewürfellt????? Als Fan der alle Comics hat, hab' ich natürlich auch die Box. Die neue Serie sollten sie am besten in den Mist hauen, da man Lucky nicht mit Flash animieren kann, einfach wiederlich!!! Und das Titellied ist noch schlimmer. Es ist ein bodenlose Frechheit! Leider aber die einzige Möglichkeit die neueren Comics animiert zu Sehen...

    Einfach weil ich das originale Titellied so mag, poste ich noch schnell die Lyrics:
    Jeder Mann kennt Lucky Luke, Star und Westernheld, der dem Bösen mutig,sich entgegen stellt. Für die gute Sache, gegen Lug ung Trug, schlägt ein Herz aus Gold, knallt ein blitzeschneller Colt, ja das ist Lucky Luke.

    Bang Bang Lucky Luke (Refran 2 mal)
    So schnell und so fair ist keiner wie er.
    Refran 2 mal

    Er hat Glück und keiner pfuscht ihm drein,
    er wird der Sieger sein.
    So schnell hinterher ist keiner wie er

    Refran 2 mal
    Wenn ihr ihm enkommen seid, feiert die Gelegenheit, es bleibt euch nicht viel Zeit
    Refran 2 mal
    So schnell und legere, ist keiner wie er.
    Refran 2 mal
    Es lebe Lucky Luke.
    Bei not am Mann, ist ein mann genug und das ist Lucky Luke.

    antwortenantworten

  • unbekanntunbekanntschrieb am 12.09.2006:

    @Ecki: Die zwei anderen hießen Jack und William

    antwortenantworten

  • EckiEcki(geb. 1971)schrieb am 31.08.2006:

    Kann mir jemand die restlichen Namen der Daltenbrüder nennen? Der grösste hieß Averal,der kleinste Joe, aber wie waren die Namen der zwei anderen? Danke!

    antwortenantworten

  • weitere Kommentare/Erinnerungen
  • Diskussionen bei tvforen.de

Abstimmungsdaten
Diese Serie haben bisher 431 Fans auf ihrer Wunschliste.
Anteil männlicher/weiblicher Fans:   76.47%23.53%
Durchschnittsalter: 37,8 Jahre

Abstimmungsverlauf

Gesamtplatzierung
Platz:470. (469.)Absteiger
Stimmen:2655  

Letzte Woche
Platz:355. (228.)Absteiger
Stimmen: 
Weitersagen