FOX beendet "Fringe" mit Zwei-Stunden-Special

Finale der Mystery-Serie am 18. Januar 2013
"Fringe"
Bild: FOX
FOX beendet 'Fringe' mit Zwei-Stunden-Special/Bild: FOX

Nach fünf spannenden Staffeln beendet der US-Sender FOX am 18. Januar 2013 seine Mystery-Serie "Fringe" mit einem zweistündigen Finale - und feiert damit gleichzeitig die 100. Folge der Serie.

Der mit seinem Mystery-Hit "Lost" berühmt gewordene Mit-Erfinder J. J. Abrams erklärte, dass es zwar Spaß gemacht habe, "Fringe" mitzuentwickeln, aber dass erst die fortschreitende Entwicklung dieser phantasievollen und wahnwitzigen Serie ihn in geradezu unfassbare Begeisterung versetzt habe. FOX-Unterhaltungschef Kevin Reilly fügte hinzu, dass "Fringe" als eine der fesselndsten und kreativsten Serien in die Geschichte des Senders eingehen werde.

Die fünfte und letzte Staffel spielt im Jahre 2036 und knüpft nahtlos an das Ende von Staffel Vier an. Das auf paranormale Aktivitäten spezialisierte FBI-Team muss seine letzte Chance nutzen, um die Welt von den so genannten "Beobachtern" und deren totalitärem Herrschaftsregime zu befreien.

Schon im April dieses Jahres hatten sich Sender und Produzenten auf eine abschließende fünfte Staffel geeinigt, so dass den Autoren genug Zeit blieb, um auf ein würdiges Serienfinale hinzuarbeiten (wunschliste.de berichtete). Im deutschen Free-TV lief "Fringe" zuletzt auf ProSieben. Im Pay-TV wird derzeit die erste Staffel auf TNT Serie wiederholt.

03.11.2012, 14.07 Uhr - Mario Müller/wunschliste.de in Serien (international)
  • Kommentar schreibenSchreib einen Kommentar zu dieser Meldung
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 07.11.2012, 12.24 Uhr: via tvforen.de

    Kinofilm kommt sicher. :-)
  • brookeloganbrookeloganschrieb am 07.11.2012, 08.50 Uhr: via tvforen.de

    eine top-serie bekommt ein richtiges ende......ob sich optionen für einen kinofilm offen gehalten werden bleibt abzuwarten.....effekte , darsteller und storys sind jedenfalls ideal fürs kino, da auf einem sehr hohen niveau!
  • GrinsekatzeGrinsekatzeschrieb am 06.11.2012, 20.07 Uhr: via tvforen.de

    Ich werde Fringe vermissen, bin aber sehr erfreut, dass es ein richtiges Ende geben wird, denn das ist heute ja leider nicht mehr selbstverständlich für Serien ....
  • TAFKA MarkusTAFKA Markusschrieb am 05.11.2012, 13.41 Uhr: via tvforen.de

    Na also, dann hat Joshua Jackson jetzt ja Zeit, den neuen Paul Foster zu geben. *Seufz*
  • QueenLisiQueenLisischrieb am 03.11.2012, 21.59 Uhr: via tvforen.de

    Ich schau Fringe immer wieder gern und find die Serie an sich interessant. Deshalb ist es einerseits schade, dass sie abgesetzt wird, aber es freut mich, dass man es so früh schon gewusst hat und daher ein vernünftiges Ende machen konnte. Nicht so ein "Sorry, Geschichte ist aus"-Ende, das alle Fragen offen lässt, und auch kein "Wir haben nur noch eine Folge um schnell alles irgendwie zu beenden"-Ende, das gehetzt wirkt.
  • faxe61faxe61schrieb am 03.11.2012, 21.37 Uhr: via tvforen.de

    Ja, irgendwie schon - die Serie hat(te) was - aber, die Verzeigungen in Raum und Zeit sind schon heftig. Und ich finde es einen guten Zeitpunkt zum Ausstieg.
  • GastkritikerGastkritikerschrieb am 03.11.2012, 18.49 Uhr: via tvforen.de

    Natürlich war "Fringe" ein bisschen wahnwitzig. Aber trotzdem/deshalb finde ich es schade, dass es nicht noch wenigstens zwei (oder drei) Staffeln mehr geben wird. Vor allem die einzigartigen Charaktere werde ich vermissen: den kauzigen Walter und die toughe Olivia. Und sogar Peter. Und das obwohl ich vor "Fringe" niemals geglaubt hätte, dass es Joshua "Pacey" Jackson möglich wäre, eine Rolle zu spielen, in der er sympathisch wirkt. MfG GK

Diskussion zu diesem Thema @ tvforen.de

Nächste Meldung: "Political Animals" wird nicht fortgesetzt

Weitersagen