X

Log-In für "Meine Wunschliste"

Neu registrieren | Passwort vergessen
X

Neu registrieren

Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.

Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.

Log-In | Fragen & Antworten
X

Passwort vergessen

Falls das Passwort vergessen wurde, trage bitte hier Deine E-Mail-Adresse ein. Wir verschicken dann eine E-Mail mit einem neuen Passwort.

Log-In | Neu registrieren

Inspector Barnaby: 13 Staffeln ganz in Weiß

ITV ist 'schockiert und entsetzt'

Letzte Woche ist Brian True-May, "Inspector Barnaby"-Produzent und einer der Erfinder der erfolgreichen britischen Krimiserie, von der Produktionsfirma All3Media wegen Minderheiten diskriminierender Äußerungen suspendiert worden. True-May hatte – wunschliste.de berichtete – in einem Interview mit "Radio Times" erklärt, ethnische Minderheiten hätten keinen Platz in der Serie. Denn: "Inspektor Barnaby" sei "die letzte Bastion des klassisch Englischen" und solle das seiner Meinung auch bleiben.

Die Quintessenz dieser Aussage ist insofern rassistisch, als sie behauptet, Menschen, denen man äußerlich in irgendeine Form von "Migrationshintergrund" ansieht, seien prinzipiell keine "richtigen" Engländer.

ITV, der Sender, auf dem "Inspektor Barnaby" seit 1997 höchst erfolgreich läuft, ist laut eigenen Worten "schockiert und entsetzt" über die Äußerung seines Krimiproduzenten. Dabei hat True-May im Grunde lediglich öffentlich darauf hingewiesen hat, was 14 Jahre (!) lang gang und gäbe war: Dass nämlich in den 13 Staffeln der Serie weder Schauspieler, noch Statisten zu sehen waren, die "ausländisch" aussehen.

Schwer vorstellbar, dass das keinem einzigen Programmverantwortlichen bei ITV seit März '97 jemals aufgefallen ist.

19.03.2011, - Jutta Zniva/wunschliste.de

Nächste Meldung: RTL erwägt Klage gegen Bundeskartellamt-Beschluss

Weitersagen