X

Log-In für "Meine Wunschliste"

Neu registrieren | Passwort vergessen
X

Neu registrieren

Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.

Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.

Log-In | Fragen & Antworten
X

Passwort vergessen

Falls das Passwort vergessen wurde, trage bitte hier Deine E-Mail-Adresse ein. Wir verschicken dann eine E-Mail mit einem neuen Passwort.

Log-In | Neu registrieren

"Revolution" castet "Supernatural"-Veteranen

Showrunner Eric Kripke setzt auf alte Bekannte
Mark Pellegrino in "Supernatural"
Bild: The CW
'Revolution' castet 'Supernatural'-Veteranen/Bild: The CW

Für die erste Staffel seiner neuen Serie "Revolution" greift Showrunner Eric Kripke für die Vergabe von Gastrollen auf alte Bekannte zurück. Wie TVLine berichtet werden Mark Pellegrino, Colin Ford und Todd Stashwick demnächst in dem NBC-Mysterydrama zu sehen sein. Alle drei hatten bereits in "Supernatural" mitgespielt, welches von Kripke kreiert und von 2005 bis 2010 als Chefautor geleitet wurde.

Gerade Mark Pellegrino wird durch seine markanten Gastauftritte in diversen Kultserien immer bekannter. Zuletzt verkörperte er in "Supernatural" nicht nur den Teufel persönlich, sondern war mit wiederkehrenden Rollen auch in "The Closer", "Chuck" und "Lost" zu sehen. In der dritten Folge von "Revolution" wird er einen Offizier der Miliz verkörpern.

Der 16-jährige Colin Ford spielte bereits mehrfach in "Supernatural" den jungen Sam Winchester. Zuletzt stand er außerdem mit Matt Damon für "Wir kaufen einen Zoo" vor der Kamera. In "Revolution" verkörpert er in der siebten Episode den Bruder eines Jungen, der von der Miliz gefangen genommen wurde. Bereits eine Woche zuvor ist Todd Stashwick als Drogenkönig zu sehen. In der "Supernatural"-Episode "Monster Movie" (4x05) hatte Stashwick einen bemerkenswerten Schwarz-Weiß-Auftritt als Vampir hingelegt.

"Revolution" hat für NBC am Montagabend einen äußerst erfolgreichen Start hingelegt. 11,7 Millionen Zuschauer wollten das neue Format von Eric Kripke und "Fringe"-Produzent J. J. Abrams im Anschluss an "The Voice" eine Chance geben. Seit dem glücklosen Reboot "Bionic Woman" im Jahr 2007 war es die erfolgreichste Premiere einer neuen Dramaserie für das krisengeschüttelte NBC.

21.09.2012, 08.18 Uhr - Ralf Döbele/wunschliste.de in TV-News international

Nächste Meldung: Vor dem Start: "A Gifted Man"

Weitersagen