Traumstart für "Dallas"-Fortsetzung

Comeback vor 3,9 Millionen Zuschauern
Dallas
Bild: TNT
Traumstart für 'Dallas'-Fortsetzung/Bild: TNT

Nicht nur die Medien zeigten sich in den vergangenen Tagen sehr interessiert am bevorstehenden "Dallas"-Comeback. Die Fernsehzuschauer waren ähnlich gespannt. 3,9 Millionen Zuschauer verfolgten nach RTL-Angaben am Dienstagabend ab 22.15 Uhr die erste Doppelfolge. Der Privatsender kann sich über einen Traumstart freuen.

Beim Gesamtpublikum kam "Dallas" auf einen Marktanteil von 20,4 Prozent, der auf dem ehemaligen "Monk"-Sendeplatz schon lange nicht mehr erreicht worden ist. Ein reines Nostalgie-Phänomen ist die neue Staffel aber offenbar nicht, denn in der jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war die Neugier sogar noch größer: Der Marktanteil lag bei 25,4 Prozent. Ob das Interesse an der Hochglanz-Soap aber von längerer Dauer ist, wird sich ab kommender Woche zeigen.

Ordentliche Werte erzielten am Dienstag im Vorfeld ab 20.15 Uhr bereits die US-Serien "C.S.I.: Vegas" und "Bones - Die Knochenjägerin" mit Zielgruppen-Marktanteilen von 18,7 und 21,1 Prozent.

In den USA steht unterdessen der Abschied von Larry Hagman und seiner Serienlegende J.R. Ewing bevor (wunschliste.de berichtete). Zum Auftakt der zweiten Staffel hat "Dallas" an diesem Montagabend (28.1.) allerdings deutliche Verluste hinnehmen müssen. Lediglich 2,98 Millionen US-Zuschauer verfolgten die Erstausstrahlung auf dem US-Kabelsender TNT. Die erste Folge hatten im Juni 2012 noch 6,9 Millionen US-Zuschauer gesehen. Insgesamt kam die erste Staffel auf einen für TNT-Verhältnisse sehr ordentlichen Schnitt von 4,5 Millionen Fans.

Zum Serienpreview von "Dallas"
(Ausführliche TV-Kritik zum US-Start im Juni 2012)

"Dallas": Ein Mythos kehrt zurück
(Eine Einstimmung auf die "Dallas"-Fortsetzung inklusive Vorschau und Figurenporträts vom Juni 2012)

30.01.2013, 10.39 Uhr - Michael Brandes/wunschliste.de in Serien (international)
  • Kommentar schreibenSchreib einen Kommentar zu dieser Meldung
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 17.02.2013, 17.16 Uhr: via tvforen.de

    Dallas hat sich in den USA wieder etwas gefangen...ein Glück!
  • AlanAlanschrieb am 10.02.2013, 20.14 Uhr: via tvforen.de

    stimmt,nicht die beste Wahl die man da getroffen hat.
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 10.02.2013, 20.01 Uhr: via tvforen.de

    Ja er klingt ziemlich langweilig und nichtsagend.
  • AlanAlanschrieb am 10.02.2013, 19.45 Uhr: via tvforen.de

    Sein Stammsprecher "Claus Jurichs" ist leider tot,der Ersatz Synchronsprecher für Cliff ist nur mäßig wie ich finde.
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 10.02.2013, 19.37 Uhr: via tvforen.de

    Ja weil der Synchronsprecher aus der Urserie leider schon verstorben ist.
  • joggeljoggelschrieb am 10.02.2013, 19.13 Uhr: via tvforen.de

    Der Cliff Barnes hört sich ganz anders an.
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 10.02.2013, 15.15 Uhr: via tvforen.de

    Leider spiegelt sich das auch in den Quoten wieder, wenn DALLAS weiter so fällt, dann wird es wohl keine 3. Staffel geben! :-(
  • emma channingemma channingschrieb am 10.02.2013, 12.24 Uhr: via tvforen.de

    Also die Machart, die Bildsprache, die seichten Charackterzeichnungen und doppelten Intrigenschmieden von nahezu allen Charakteren hat mich eher an die Intrigenserie "Savannah" als an "Dallas" erinnert. Das alte "Dallas" zu reaktivieren, wäre natürlich zu altbacken gewesen, aber diese Verwandlung ist irgendwie auch nicht so 100% gelungen.
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 03.02.2013, 19.29 Uhr: via tvforen.de

    Es hat wohl was mit Larry Hagman zu tun, mehr ist noch nich bekannt. •The tribute episode may include an updated version of the iconic original 3 way split opening Mehr hier: http://www.ultimatedallas.com/dallasnews/2013/01/19/spoilers-dallas-tnt-season-two-and-the-secrets-of-room-22/ Achtung es sind aber Spoiler dabei.
  • DustinDustinschrieb am 03.02.2013, 18.29 Uhr: via tvforen.de

    Ich glaube nicht das das stimmt, das einzige was sich am Vorspann änder wird, ist das man Larry Hagman entfernt.
  • benzitbenzitschrieb am 03.02.2013, 15.39 Uhr: via tvforen.de

    Warum nur in einer Folge? Wollen die die Reaktionen testen?
  • JediklausJediklausschrieb am 03.02.2013, 11.00 Uhr: via tvforen.de

    Ich hab mir die Pilotfolge gestern angesehen und fand sie eher mittelprächtig aber ich muß auch zugeben das ich nie ein großer DALLAS Fan gewesen bin, von daher passt das dann auch alles schon.Sehr schleppend alles, und zuviele verworrende Intrigen gleich in einer Folge. Das Problem was hier auch schon viele angemerkt haben, das sich viele der jungen Darsteller einfach zu ähnlich sehen hatte ich auch, und das nervte schwer.Alles nach dem gleichen Garde Model Katalog Maß zusammengestellt.Zu glatt gebügelte Profillose Einheitsgesichter in einer Serie, das geht gar nicht und verwirrt nur den Zuschauer (also mich auf alle Fälle).Mal sehen, zwei drei Folgen werde ich sicher noch schauen :o)
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 02.02.2013, 18.44 Uhr: via tvforen.de

    Es wird wohl in einer Episode der 2. Staffel der klassische 3 Vorspann zum Einsatz kommen.
  • saarsaarschrieb am 02.02.2013, 09.10 Uhr:

    werde ich mir nie ansehen
  • #34807#34807schrieb am 01.02.2013, 21.48 Uhr:

    Ich weiß, es ist eigentlich noch viel zu früh, um sich nach einer Doppelfolge ein Urteil zu bilden.
    Und trotzdem: ich war enttäuscht !

    Für all diejenigen, die die Dallas-Ära nicht miterlebt haben, mag dies eine neue Serie wie viele andere sein.
    Für mich als absoluter Dallas-Fan war es eher ein trauriger Start der Fortsetzung einer der besten Serien aller Zeiten.
    Die Ranch war nicht mehr die Southfork-Ranch, die man aus dem 80ern kannte (zumindest von innen nicht).
    Die Handlung war wirr, die Anknüpfung an die letzte Folge der Serie misslungen, die neuen Schauspieler wirkten statisch und wenig professionell, auf keinen Fall emotionell, die wenigen alten verbliebenen Protangonisten (Sue Ellen, Bobby, J.R.) irgendwie nicht mehr so mitten drin (was einerseits ja auch aufgrund des Alters erklärlich ist).
    Dennoch lechtzt man natürlich nach Momenten, in denen diese 3 von damals in die Handlung treten und verdrängt dadurch die restliche Handlung ein wenig in's Abseits (war jedenfalls bei mir so).

    Ein Satz von J.R. war meines Erachtens stellvertretend für die gesamte bisherige und vermutlich noch kommende Handlung der Fortsetzung: "Ich schreibe keine Emails, ich spreche persönlich .........."
    Überhaupt J.R.: mit ihm steigt und fällt die Serie, er i s t Dallas. Gar nicht auszudenken, wenn er ab der zweiten Staffel nicht mehr dabei sein kann (Gott hab' ihn seelig).
    Dennoch werde ich natürlich jede Folge in mich aufsaugen, hoffen, dass die Serie nicht - wie in letzter Zeit bei amerikanischen Neuproduktionen gerne üblich - frühzeitig abgesetzt wird und darauf warten, dass entsprechende Silberscheiben auch ihren Weg nach Deutschland finden werden ( und diesmal hoffentlich zeitnah).
  • linkin_parklinkin_parkschrieb am 01.02.2013, 12.31 Uhr: via tvforen.de

    Dito. (Nur bei mir keine Stechuhr ;-) Nach dem Dschungel muss ich erst mal ein paar Wochen Schlaf nachholen und kann nicht schon wieder bis Mitternacht vor der Glotze hocken. Warum kommen alle halbwegs interessanten Sendungen immer erst nach 22 Uhr??
  • juminjuminschrieb am 31.01.2013, 20.00 Uhr: via tvforen.de

    Was abt ihr bitte alle gegen die Jungs?! John Ross und Christopher sehen sich IN KEINSTER WEISE ähnlich - wer die verwechselt, der hat irgendwas mit den Augen. Bei den Frauen stimme ich absolut zu; das ist leider gängige Praxis in den aktuelleren US-Serien: Die Darsteller sehen alle immer glattgebügelt und alle gleich aus, sowohl von ihrer Natur her als auch in Bezug auf Kleidung, Haare, Styling. Markante Figuren, die man sich ewig merkt, bleiben da völlig aus
  • juminjuminschrieb am 31.01.2013, 19.54 Uhr: via tvforen.de

    Ja, das fürchte ich auch ... Bobby, Anne, Sue Ellen und die beiden Söhne sind richtige Figuren; die neuen Mädels leider blass, langweilig - und alle sehen gleich aus. Da kommt kein Interesse auf. Deswegen wird J. R.s Abgang eine Lücke hinterlassen, die kaum zu schließen ist. Jetzt könnten sie ihn natürlich weiterleben lassen, indem ständig Dinge passieren, die er durch Nachlassregelungen oder Mitstreiter quasi aus dem Jenseits steuert - aber das müsste schon SEHR ausgeklügelt sein ...
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 31.01.2013, 16.48 Uhr: via tvforen.de

    Pool Szenen gibts ab Staffel 2. :-)
  • brookeloganbrookeloganschrieb am 31.01.2013, 07.35 Uhr: via tvforen.de

    also ich fand alles super......die außenaufnahmen waren großartig und southfork hat noch nie so gestrahlt und geglänzt......auch die neue inneneinrichtung gefällt mir.....alle darsteller haben ihr original-stimmen von früher......die beiden jungs sind super sexy......mir würde der vorspann nur besser gefallen wenn er wie früher mit bildeinblendungen der darsteller ausgestattet wäre und nicht nur mit den namen..... das man für die hochzeit sogar einen song von adele verwendet hat war genial und passend! auch bei RTL muss man sich bedanken das sie darauf verzichtet haben im laufenden programm werbung am bildrand oder sogar über's halbe bild einzublenden.....wäre dallas auf pro7 oder vox gelaufen hätten wir sowas sicher ertragen müssen...... zur handlung: sicher nichts neues ( soap bleibt eben soap) aber trotzdem spannend......und das der pilot stellenweise etwas holprig war mag sein aber das sind die meisten pilotfolgen von serien....sowas gibt sich mit dem fluß der storys von ganz allein da ich auch freunde habe die im alter 18 bis 25 sind kann ich sagen das man auch aus dieser ecke nur neugier und lob vernommen hat..... zu den quoten....natürlich war es ein traum-start.....mehr haben zB die housewives auf pro7 zu ihren besten zeiten auch nicht erreicht.......und im vergleich prozentzahl einwohner/zuschauer schlägt deutschland die USA-Quoten um läääääääääääängen ich finds jedenfalls total geil und freu mich auf mehr!!!
  • RalfiRalfischrieb am 31.01.2013, 07.07 Uhr: via tvforen.de

    Toll, da hat sich RTL ja wenigstens mal in's Zeug gelegt. Das dürfte dem Ganzen über inhaltliche Schwächen (falls vorhanden) schon sehr hinweghelfen.
  • yoda_fdsyoda_fdsschrieb am 30.01.2013, 23.51 Uhr: via tvforen.de

    Nunja, das mag ja sein, aber letztendlich waren die falschen Indianer in den alten Winnetou-Filmen auch echter als die echten in Winnetous Rückkkehr. ;) Aber im Ernst, wir kennen Southfork halt anders...
  • benzitbenzitschrieb am 30.01.2013, 23.49 Uhr: via tvforen.de

    Also ich fand den Piloten sehr gut. es stimmt alles. Es fühlte sich wie das alte dallas an. Was mir jedoch fehlte, daß mal eine ruhigere Szene zu sehen war, wo sie am Pool lagen, oder eben zumindestens, wie es sich bei einer Ewing Feier gehört, daß jemand im Pool gelandet ist. Hätte sich meiner Meinung nach bei der Auseinandersetzung zwischen Chris und John Ross angeboten... Auch daß Rebecca nicht die liebe ist, die sie zu sein scheint finde ich auch gut
  • ArgusArgusschrieb am 30.01.2013, 23.03 Uhr: via tvforen.de

    Dem stimme ich zu (habe im englischen Fernsehen auch schon einige Folgen mehr gesehen). Unterschätzt mir bloss die Alten nicht. Und was den Umbau des Haus anbelangt: Der viel sicher so umfassend aus, damit man mehr Abzüge bei den Steuern machen konnte.
  • Mike (1)Mike (1)schrieb am 30.01.2013, 21.27 Uhr: via tvforen.de

    Ich denke Dallas wird uns noch ziemlich überraschen, es folgen noch Episoden die meiner Ansicht weit aus besser sind als der Pilot.
  • DesmondHumeDesmondHumeschrieb am 30.01.2013, 19.57 Uhr: via tvforen.de

    Ich hätte mir jedenfalls einen Platz um 20.15 oder 21.15 gewünscht. 22.15 ist dann doch sehr spät, vor allem wenn man morgens um 6 an der Stechuhr stehen muss. Hab daher bisher auch nur die erste Hälfte des Pilots gesehen.
  • DesmondHumeDesmondHumeschrieb am 30.01.2013, 19.54 Uhr: via tvforen.de

    Finde ich überhaupt nicht. Gerade Jesse Metcalfe (Gabbys Ex-Gärtner :-) ) ist doch unverkennbar. Und die Frauen der beiden Ewing-Söhne sind doch völlig unterschiedliche Typen.
  • AlexinlaAlexinlaschrieb am 30.01.2013, 18.56 Uhr: via tvforen.de

    Früher wurden die Innenaufnahmen von Southfork in einem Hollywood Studio aufgenommen. In der neuen Version geschieht dies vor Ort. Also eigentlich ist in dieser Hinsicht die neue Version wesentlich authentischer...
  • Zoppo_TrumpZoppo_Trumpschrieb am 30.01.2013, 17.54 Uhr: via tvforen.de

    Dass die jungen Darsteller sich alle sehr ähneln, finde ich eigentlich nicht. Allerdings brauche ich bei jeder Serie ein bisschen, bis ich "automatisch" weiß: Das ist der und das ist die usw. Ging mir kürzlich z. B. so bei "Downton Abbey", da habe ich mich auch nicht auf Anhieb ausgekannt. Inzwischen kenne ich die Leute wie seinerzeit das "Dallas-Personal". Mich stört da auch mehr, dass das Interieur der Ranch nichts mehr mit der alten Kulisse zu tun hat. Anderereits stoße ich mich daran auch nicht so sehr, dass ich die Serie deshalb nicht schauen würde. Dass es handlungsmäßig wieder auf Machtkämpfe auch in der neuen Generation hinauslaufen würde, war ja zu erwarten. Und wenn's Kämpfe hat, braucht's auch die Guten und die Bösen. Hätte man sich von diesem Konzept lösen wollen, hätte man nicht ausgerechnet "Dallas" neu auflegen müssen. Wäre es origineller gewesen, Christopher zum neuen Bösewicht zu machen? Hm, vielleicht. Aber wer weiß, vielleicht tut sich da noch was. ;-)
  • Beverly BoyerBeverly Boyerschrieb am 30.01.2013, 16.33 Uhr: via tvforen.de

    Das finde ich genial! Ich gucke die Folge auf RTLnow! :-) Danke für die Antwort!
  • musikrob2806musikrob2806schrieb am 30.01.2013, 16.31 Uhr: via tvforen.de

    J.R.- Wolfgang Pampel Bobby- Hans Jürgen Dittberner Sue Ellen- Rita Engelmann Lucy- Madeleine Stolze Ray- Jürgen Kluckert Alle Stimmen noch wie damals;-)
  • Beverly BoyerBeverly Boyerschrieb am 30.01.2013, 16.22 Uhr: via tvforen.de

    Ich habe es auch verpasst. :( Die Frage würde mich auch interessieren. :-)
  • ZeroGravityZeroGravityschrieb am 30.01.2013, 16.12 Uhr: via tvforen.de

    Das hast du leider recht: Die Charaktere der jungen Generation sehen leider aus wie aus einem Hochglanz-Fashionmagazin entsprungen und sind völlig austauschbar. Mir wären da etwas markantere Figuren lieber gewesen, als diese körperlich perfekt gestylten Männer und Frauen... Ansonsten fand ich die erste Folge ganz kurzweilig und mir hat's insgesamt gut gefallen. Wie bei vielen Pilotfilmen nervte auch hier, dass man furchtbar bemüht war, in den Dialogen möglichst viel Informationen unterzubringen, damit der Zuschauer sofort weiß, in welcher Beziehung die einzelnen Figuren zueinander stehen. Subtiler wäre es gewesen, man hätte dies durch die Handlung vorangetrieben. Ich hatte die Dialoge aus der alten Serie auch noch etwas geschliffener und pfiffiger im Gedächtnis. Aber schauen wir mal, wie sich Dallas in den nächsten Wochen entwickelt...
  • biebersbiebersschrieb am 30.01.2013, 16.01 Uhr: via tvforen.de

    Genau das gleiche habe ich auch gedacht. In Szenen, in denen es etwas dunkler war, hatte man Mühe dahinter zu kommne, wer ist es jetzt. Die Männer dunkelhaarig und Frauen langhaarig, dunkel. Das ist ein ganz großer Minuspunkt, finde ich. Da waren die alten Gesichter ein Lichtblick. Und Linda Gray hat sich ja zum Glück nicht, wie manche ihrer Kolleginnen, "verhunzen" lassen. Das die Handlungen der Spielfilme unberücksichtigt blieben, fand ich auch icht gut. Ob ich es noch mal gucken werde, bin noch unsicher.
  • yoda_fdsyoda_fdsschrieb am 30.01.2013, 15.41 Uhr: via tvforen.de

    Nein, ganz sicher nicht. Eine Neugestaltung der alten Räume hätte ich als ganz passend empfunden. Aber bei mir hat sich der Eindruck aufgedrängt als hätte Bobby die Ranch in den letzten 20 Jahren komplett ausbeinen und zu 100% neu aufteilen lassen. Was ich meine ist: Eine Küche bleibt immer da wo sie mal geplant war und ein Badezimmer auch. Aber bei den neuen Kulissen hatte ich das gefühl dass die Küche jetzt da ist wo einst das Wohnzimmer war und das Treppenhaus dort wo sich früher die Küche befand (nur so als -nicht ganz ernst gemeintes- Beispiel). ;)
  • PilchPilchschrieb am 30.01.2013, 15.33 Uhr: via tvforen.de

    Genauso ging es mir auch, alle im gleichen Alter, gleiche Frisuren, gleiche Haarfarbe. John Ross hatte wenigstens noch einen Bartansatz...
  • OLLEFENDTOLLEFENDTschrieb am 30.01.2013, 15.31 Uhr:

    @ Waders. Stimmt Bones hatte mehr Zuschauer, aber man muß ja auch bedenken, dass um 22.15 Uhr bis 24.00 Uhr weniger Menschen TV schauen als um 21.15 Uhr. Außerdem geht es beim Privat TV ja auch hauptsächlich um die MA - und dann 25,4 % ist doch nach den letzten Monaten ganz gut.

    In den nächsten Wochen wird die Quote eh leicht zurückgehen, da viele aus Neugier den Piloten gesehen haben.
  • christian greychristian greyschrieb am 30.01.2013, 15.29 Uhr: via tvforen.de

    Auch ich werde auf jeden Fall dabei bleiben, zumal es ja nur 10 Folgen sind und die sind schnell vorbei... Ein toller Start, alles sehr stimmig und auch Sue-ellen hatte ihre original stimme. Und fast wieder die gleiche Sendezeit wie in den achtzigern. Klasse
  • MorlarMorlarschrieb am 30.01.2013, 15.26 Uhr: via tvforen.de

    Ich habe dummerweise die Folge verpasst, aber über den letzten Absatz muss ich doch schmunzeln. Hast Du erwartet, dass die Ölbarone wie die Brady-Familie mit 70er Jahre Mobiliar ausgestattet sind?^^
  • yoda_fdsyoda_fdsschrieb am 30.01.2013, 15.20 Uhr: via tvforen.de

    Also ich bin von der neuen Serie begeistert. Ich hatte auch nur einmaldas Problem dass ich meine Freundin fragen musste wer denn diese Frau sei. Und das war als John Ross die falsche Landankäuferin im Stadion traf. Alles in Allem kann ich sagen, dass ich mich gleich wieder in Dallas zuhause gefühlt habe. Leider traf dies aber nicht auf Southfork zu. Natürlich war es von aussen die gleiche Ranch wie früher, aber dass die Kulissen komplett neugestaltet wurden und auch die Raumaufteilung komplett verändert wurde empfand ich befremdlich, und zwar im wort-wörtlichen Sinne.
  • Paula TracyPaula Tracyschrieb am 30.01.2013, 14.55 Uhr: via tvforen.de

    Bei Bobby ganz sicher, auch J.R. klang wie immer, wenn auch älter. Bei Sue Ellen bin ich mir nicht sicher, muss nochmal reinhören. Lucy und Ray (nur kurz zu sehen) klangen auch wie früher.
  • RalfiRalfischrieb am 30.01.2013, 14.40 Uhr: via tvforen.de

    Schade...verpasst. Wie sind denn die Synchronstimmen der "alten" Darsteller. Die gleichen wie früher?
  • PattyPattyschrieb am 30.01.2013, 14.22 Uhr:

    Na geht doch!Super Zahlen und bei allen Serien,vor allem Bones freut mich wahnsinnig :))!Weiter so!!

    Gruß
  • WadersWadersschrieb am 30.01.2013, 14.17 Uhr: via tvforen.de

    Von Traumstart kann hier wohl nicht gesprochen werden. Bei soViel Werbung sind die Quoten absolut unterirdisch. Bones hatte sogar 4,33 Millionen Zuschauer. Gruß Waders
  • Percy deSiwaPercy deSiwaschrieb am 30.01.2013, 14.17 Uhr: via tvforen.de

    Na bitte. Geht doch.
  • MonaSchnuteMonaSchnuteschrieb am 30.01.2013, 14.14 Uhr: via tvforen.de

    Ähm, ich darf leider nicht wirklich etwas dazu schreiben, lt. Forenpolizist deSiwa, weil ich schlicht und ergreifend eingeschlafen bin. Das, was ich gesehen habe, fand ich gelungen, die Ähnlichkeit der jungen Frauen ist mir allerdings auch negativ aufgefallen. Ansonsten war die Einstiegsstory in Ordnung und ich schaue auch zunächst weiter. Magst Du mir per PN mitteilen, wie die Folge gestern endete? Dankeschön!
  • Paula TracyPaula Tracyschrieb am 30.01.2013, 14.02 Uhr: via tvforen.de

    Es war nicht schlecht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so freuen würde, die alten Darsteller wieder zu sehen, obwohl ich immer ein Befürworter eines komplett "neuen Dallas" war. Es hatte was rührendes, wie J.R. Sue Ellen betrachtet hat auf dem Ball der Rinderbarone (waren das früher nicht die Ölbarone?). Was ich nicht so gut fand, ist aber mehr eine äußerliche Sache: die jungen Frauen sahen sich ziemlich ähnlich, ebenso die jungen Männer. Ob es sich um John Ross' Freundin, Christophers Verlobte oder diese angebliche Aufkäuferin der Ranch handelte: dunkel- und langhaarig, alle drei hübsch, nichts markantes - ich mußte wirklich immer überlegen, wer da jetzt gerade im Bild ist. Das gibt sich hoffentlich nach mehrmaligem Gucken. Das gleiche bei den jungen Männern: John Ross und Christopher und auch der Bruder von Rebecca - kaum zu unterscheiden. Gerade bei Christopher hätte ich eher einen sommersprossigen, rotblonden Typen erwartet (wie es der kleine Christopher auch war). Ich mag Jesse Metcalfe, und er spielt auch gut, und eigentlich ist es auch egal, weil es nur darauf ankommt, wie die Rolle dargestellt wird, aber hier fehlt ein wenig die Sorgfalt beim Casting. Mein erster Eindruck beim Betrachten der ersten Cast-Fotos war damals schon: Die sehen alle gleich aus. Die Geschichte setzt eigentlich da an, wo das alte Dallas aufgehört hat. Der eine gut (Christopher), der andere böse (John Ross). Das ist ein wenig langweilig, weil es zunächst sehr eindimensional wirkt. Natürlich waren auch die Geschichten um J.R. und Bobby nicht sehr vielschichtig, aber eine etwas andere Richtung wäre vielleicht mal was anderes gewesen. Trotzdem glaube ich, dass ich dabei bleiben werde und freue mich auf die nächsten Folgen. Wer hat es noch gesehen? Und - was sagt ihr?
  • musikrob2806musikrob2806schrieb am 30.01.2013, 13.52 Uhr: via tvforen.de

    Also ich fand den Auftakt zur neuen Staffel ok. Das in anderen Foren schon wieder über den Inhalt gemeckert wird war mir auch klar. Nicht nur J.R. sondern auch Bobby ist in die Jahre gekommen. Wenn man mal überlegt nach wievielen Jahren hier angeknüpft wurde fand ich die neue Staffel gelungen. Man vergißt das es nicht das gleiche Dallas sein kann wie es mal war. Gleichzeitig bin ich mir aber sicher das durch den Tod von Larry Hagman, der ja dann irgendwie auch rausgeschrieben werden muss, die Serie den Bach heruntergeht. Denn Dallas ohne J.R. ist wie GZSZ ohne Gerner.

Diskussion zu diesem Thema @ tvforen.de

Nächste Meldung: "Banshee" von Cinemax für zweite Staffel verlängert

Weitersagen