Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
126

Maischberger

D, 2003–
Maischberger
  • Platz 2321 126 Fans   75% 25%ø Alter: 55-65 Jahre
  • Serienwertung2 95542.19Stimmen: 21eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche Erstausstrahlung: 02.09.2003 (Das Erste)
Weitere Titel:
Maischberger
Maischberger extra
Menschen bei Maischberger (2003-2015)
Gesellschaftspolitische Talkshow. Seit dem 2003 begrüßt Sandra Maischberger jede Woche Gäste, deren Engagement, Themen und persönliche Schicksale die Moderatorin ins Zentrum ihrer Sendung stellt: kritisch und anteilnehmend, unaufdringlich, aber unnachgiebig.
(ARD/Das Erste/BK)
Zunächst lief der Talk als "Menschen bei Maischberger" am Dienstag-, seit 2016 am Mittwochabend.
Cast & Crew
Fernsehlexikon
Seit 2003. Einstündige wöchentliche Talkshow mit Sandra Maischberger und Menschen.
Maischberger hatte sich mit ihrer täglichen Polittalkshow Maischberger bei n-tv etabliert, wo sie zwar nur wenige Zuschauer hatte, sich aber einen hervorragenden Ruf als aufmerksame Interviewerin erarbeitete. Entsprechend groß waren die Erwartungen an ihre wöchentliche ARD-Talkshow, insbesondere da sie die Nachfolge des erfolgreichen Boulevard Bio antrat - Alfred Biolek selbst hatte es sich so gewünscht. Ihre Sendung sollte Politisches und Unterhaltendes, prominente und nichtprominente Gäste mischen und fand lange nicht ihre Form. Anfangs kam die Sendung live aus dem Berliner "Tränenpalast", dem ehemaligen DDR-Grenzdurchgang am Bahnhof Friedrichstraße, und die Gäste setzten sich einzeln nacheinander zu ihr an einen riesigen Holztisch. Später wurde das Publikum entfernt, die schon befragten Gäste durften sitzen bleiben, wenn neue hinzukamen, und statt der versprochenen unbekannten Gesichter saßen die da, die überall saßen, oder sogar die, die woanders keiner mehr sehen wollte.
Nach einem Jahr zog die Sendung aus dem Tränenpalast ins Studio nach Köln um und bekam ein neues Ambiente: Eher kuschelig mit Sofas und Sesseln, auf denen alle Gäste nun schon von Anfang an saßen. Die Gespräche waren jetzt entspannter, aber die Zuschauerzahlen blieben hinter den Erwartungen zurück. Maischberger musste ihre Quoten immer wieder mit den männlichen Psychotalkern Beckmann und Johannes B. Kerner vergleichen lassen und wurde 2005 auch noch Zielscheibe für den von der ARD gerade für viel Geld zurückgeholten Harald Schmidt.
Die Sendung lief dienstags um 23.00 Uhr und war zunächst 60 Minuten, ab März 2004 dann 75 Minuten lang.
Das Fernsehlexikon, Stand: 2005
Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
im Fernsehen: (Details bei Mausklick auf den Episodentitel)
  • Mi, 03.04. 23:45 h586Folge 586NEU
  • Do, 04.04. 02:45 h586Folge 586 (Wdh.)
  • Do, 04.04. 08:05 h586Folge 586
  • Do, 04.04. 21:02 h586Folge 586
  • Sa, 06.04. 04:45 h586Folge 586
  • Sa, 06.04. 04:45 h586Folge 586
  • Sa, 06.04. 23:50 h586Folge 586
  • Mi, 10.04. 23:00 h587Folge 587NEU
  • Do, 11.04. 00:55 h587Folge 587
  • Do, 11.04. 02:25 h587Folge 587 (Wdh.)
  • Do, 11.04. 08:05 h587Folge 587 (Wdh.)
  • Do, 11.04. 21:02 h587Folge 587
  • Fr, 12.04. 01:50 h587Folge 587
  • Sa, 13.04. 04:45 h587Folge 587
  • Sa, 13.04. 04:45 h587Folge 587
  • Sa, 13.04. 23:10 h587Folge 587
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, CDs, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 24.03.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • User 1431289 schrieb am 17.01.2019, 00.43 Uhr:
    User 1431289Was in Ihrer Sendung über Hartz 4 überhaupt nicht zur Sprache gekommen ist, ist der Missbrauch von Geldern des Jobcenters für kriminelle Bildungsveranstaltungen . In Frankfurt am Main wurde eine Ausbildung zur Frachtabwicklung an Flughäfen angeboten, bei der eine 5 wöchige Schulung und ein anschliesendes Praktikum bei einer der vielen Aviation Firmen mit versprochener Arbeitsplatzgarantie angeboten, bei der die Firma, die den Praktikanten beschäftigte, 1000.- Euro pro Monat vom Jobcenter erhielt. Und am Ende wurde kein einziger in den Job übernommen. Das war eindeutiger Betrug und Verschleuderung staatlicher Gelder. Eigentlich ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Für mich ist das Jobcenter eine Mafia. Was eine Mitarbeiterin noch nicht einmal bestritt, sonder bestätigte, dass dieser Klüngel bis in die Gewerkschaften und der untersten Ebenen der Volksparteien reicht und mehr oder weniger ein offenes Geheimnis darstellt.
    Vielleicht recherchieren Sie mal über derartige Menschen verachtenden Machenschaften, denn dieser ganze Verein interessiert sich nicht für den einzelnen Menschen, sondern bedienen immer nur die gerader stattfindenden Bildungsveranstaltungen, den Speckgürtel um die Arbeitsagentur bzw. dem Jobcenter.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Ruby schrieb am 18.10.2018, 09.12 Uhr:
    RubyZur Sendung Maischberger 17.10.2018, die nicht "Watschen für die Volksparteien" titulieren sollte, sondern: "Seehofer - der bayerische Angriff auf Preußens Gloria." Dass sich die Bayern in Berlin trauen, eine laute Stimme zu erheben, ist für die Moderatorin ein Fall fürs Kabarett. Seehofer sei nur in humoresker Verulkung zu debattieren, befeuert die öffentlich-rechtlich bezahlte Dame im polemisch rhetorischen Fragestil die an sich witzlose politische Eindimensionalität ihres Gastes Florian Schroeder. Ungewollt outet dessen zynisch clowneske Manier die Trivialität monoperspektivischer Gedankengänge, denen sich die Talk-Runde bedient. Mit gewichtiger Miene und linkem Gemüt wird leichten Herzens Mathematik zur Wahl analytischen Ungleichung: Die Wähler lehnen die CSU-Politik ab, soll deren Abwanderung zu den Grünen zeigen. Die Bayern seien weiter als die CSU. Nun hat aber eine Gleichung zwei Seiten: Ja, die Bayern sind weiter als die CSU, nämlich zum einen weiter konservativ (Freie Wähler) und zum anderen weiter rechts gerückt (AfD), als es die CSU jemals war. Der Beweis liegt in der doppelt so hohen Abwanderung an das rechte Parteienspektrum als an die Grünen; jedenfalls wenn man Zahlen sprechen lässt und nicht Selbstsuggestion in homogener Wohlfühlabsicht.
    Nur einer störte die traute Runde, der Amthor. Ihm wurde eine bloße Statistenrolle zugeschrieben, die da hieß: politisch offener Diskurs.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • buli (geb. 1961) schrieb am 23.09.2018, 01.13 Uhr:
    buliHallo,
    ich finde es witzig das Personen wie Herr Hannes Jaenicke und Herr Ranga Yogeshwar die im Jahr tausende von Flugmeilen (wie viel CO2 das wohl ist) in der Weltgeschichte umher fliegen uns etwas über Umwelt erzählen wollen und uns zur Mäßigung drängen. Sind wir wieder soweit das einige Personen oder Berufsgruppen wieder GLEICHER (besser) sind als andere? Das gilt doch wieder nur für den verantwortungsvollen Bürger der über Jahre schon seine Pflicht, z.B. Mülltrennung/ Enteignung ihres KFZ/Vermeidung von CO2 Ausstoßes, erfüllt das gilt leider nicht für unsere Wissenschaftler, Journalisten, Politiker, Umweltverbänden, Lobbyisten und Kulturschaffenden. Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein ich hoffe euch kommt das bekannt vor oder mangelt es wieder mal an eurer Selbstkritik und es sind nur die anderen schuld. Ich hoffe ich bekomme Antwort von euch was ich leider nicht glaube weil ich nicht so gleich bin wie Ihr und leider nur ein normaler Bürger bin.
    Ps : bin kein AFD Mitglied oder ein Faschist habe einen Migrationshintergrund und bin auch kein Erdogan Anhänger und möchte nicht gleich in eine Richtung abgeschoben werden deshalb schreibe ich das nun dazu, geht leider in letzter Zeit nicht anderst. Bin nur der RATIO verpflichtet und das wünsche ich mir von den Medien die wir finanzieren, was auch gut so ist, auch.
    Mit besten GrüßenAntworten

Popularität

Maischberger-Fans mögen auch