Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
17

Theos Tierwelt

D, 2015–
Theos Tierwelt
Bild: WDR/Längengrad Filmproduktion/Erik Sick
  • 17 Fans 
  • Serienwertung0 29347noch keine Wertungeigene Wertung: -

Bildergalerie zu "Theos Tierwelt"

  • Wilde Przewalski-Pferde waren in Europa lange Zeit ausgestorben. Nun werden die seltenen Tiere mit Hilfe von Tiergärten wieder ausgewildert.
    Aus dem Zoo in die Freiheit
    Wilde Przewalski-Pferde waren in Europa lange Zeit ausgestorben. Nun werden die seltenen Tiere mit Hilfe von Tiergärten wieder ausgewildert.
    Bild: © arte
  • Seit 20 Jahren werden urtümliche Przewalski-Pferde in der ungarischen Steppe ausgewildert. Ihre Zahl ist seitdem stetig gewachsen.
    Aus dem Zoo in die Freiheit
    Seit 20 Jahren werden urtümliche Przewalski-Pferde in der ungarischen Steppe ausgewildert. Ihre Zahl ist seitdem stetig gewachsen.
    Bild: © arte
  • Während des großen Fluges über die Alpen halten die Ziehmütter Kontakt zu den Waldrappen.
    Aus dem Zoo in die Freiheit
    Während des großen Fluges über die Alpen halten die Ziehmütter Kontakt zu den Waldrappen.
    Bild: © arte
  • Der junge Pardelluchs ist wenige Wochen alt.
    Die Arche vor der Haustür
    Der junge Pardelluchs ist wenige Wochen alt.
    Bild: © BR/Längengrad Filmproduktion/WDR
  • Ein drei Tage altes Bartgeierküken.
    Die Arche vor der Haustür
    Ein drei Tage altes Bartgeierküken.
    Bild: © BR/Längengrad Filmproduktion/WDR
  • Noch 450 Arbeitselefanten gibt es in Laos.
    Neue Arten braucht die Welt
    Noch 450 Arbeitselefanten gibt es in Laos.
    Bild: © WDR/Längengrad Filmproduktion
  • Der Tokeh ist nach seinem Ruf benannt.
    Neue Arten braucht die Welt
    Der Tokeh ist nach seinem Ruf benannt.
    Bild: © WDR/Längengrad Filmproduktion