Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Serienpreview: "FlashForward"

07.10.2009 - Ralf Döbele/TV Wunschliste in National
Zeitsprünge, Zerstörung und ein Känguru
Bild: American Broadcasting Companies, Inc.

Was, wenn alle Menschen auf der Welt zur gleichen Zeit für zwei Minuten in Ohnmacht fielen? Globales Chaos wäre die Folge: massenhaft Verkehrsunfälle, unzählige abgestürzte Flugzeuge, verpatzte Operationen und tausende von Todesopfern. Dieses Schreckensszenario wird in dem neuen ABC-Drama "FlashForward" zum Leben erweckt. Doch damit nicht genug: Was, wenn es gar keine gewöhnliche Ohnmacht war? Was, wenn man plötzlich für jene zwei Minuten einen Blick sechs Monate in die eigene Zukunft werfen könnte?

Die Autoren David S. Goyer ("Batman: The Dark Knight") und Brannon Braga ("Star Trek: Enterprise"), sowie ABC selbst spekulieren mit dieser Variante des Romans von Robert J. Sawyer aus dem Jahr 1999 vielleicht auf einen Platz in der kultigen Mystery-Ecke. Dort wird nämlich bald was frei, wenn "Lost" im nächsten Jahr zu Ende geht. Vieles kommt dem Serien-Fan trotz der wirklich interessanten Prämisse gleich recht bekannt vor, vielleicht allzu bekannt. Wir haben den der Wahrheit verpflichteten FBI-Agenten, eine Gangster-Observierung auf den Straßen von L.A., den eintönigen Luxus-Vorort, über den man sich bei "Weeds" gerne kaputt lacht (Stichwort: "Little Boxes"), den Selbstmörder, für den das Leben plötzlich wieder Sinn bekommt und die Babysitterin, die es mit dem Freund auf der Couch ihres Arbeitgebers treibt. Abgerundet wird das Ganze dann zusätzlich mit aufgesetzten Dialogen, allzu bequemen (un)logischen Sprüngen und dem sich nie ändern wollenden Gesichtsausdruck eines absolut nicht überzeugenden Hauptdarstellers.

Zum Serienpreview: "FlashForward"


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • fn0rd schrieb via tvforen.de am 08.10.2009, 01.02 Uhr:
    fn0rdFand die ersten beiden Folgen schonmal recht nice. P7 hat zwar recht schnell lizensiert, aber wie ich die kenne, wird das dann wieder in 3 Jahren mit 2 Staffeln Rückstand versendet. Und wie immer:
    Ohne Originalton, total verschnitten, mit 348 Teasern mit nervigen Soundeffekten auf [irgendeine peinliche Sendung mit Stafan Raab/Obdenhövel/Sonya Kraus hier einsetzen] und natürlich 78 Werbeunterbrechungen.