Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Waking the Dead: Staffel 2

  • Serie:Waking the Dead
  • Medium:4 DVDs
  • Mitwirkende:Trevor Eve, Sue Johnston, Holly Aird, Wil Johnson, Claire Goose
  • Regie:Martin Hutchings
  • Autor:Barbara Machin, Deborah Jones, Simon Mirren, Ed Whitmore
  • Vertrieb:Edel Germany GmbH
  • VÖ-Datum:23.02.2007
  • Sprache:Deutsch
Preise und Verfügbarkeit
Sie gehen jedem Indiz nach, durchsuchen alle Winkel eines Lebens, tauchen ein in die Vergangenheit und finden, was niemals gefunden werden sollte - wenn es nach den Tätern gehen würde. Die fünfköpfige Londoner Spezialeinheit "Cold Case Unit" um Superintendent Peter Boyd aber handelt "Im Auftrag der Toten" und gibt sich erst zufrieden, wenn ein vermeintlich nicht mehr aufzuklärender Mordfälle gelöst und der Täter einen Namen bekommen hat. Mit modernster Ermittlungstechnik, forensischen und psychologischen Verfahrensmethoden trotzen sie der Vergangenheit ihre Geheimnisse ab. Doch wer die Dinge nicht ruhen lässt, lebt gefährlich, denn die Täter sich noch auf freiem Fuß und könnten wieder zuschlagen, wenn man ihnen zu dich auf die Spur kommt...

Episoden:
"Das Mädchen mit dem roten Kleid"
Joanna Gold, die 18-jährige Tochter eines wohlhabenden Verlegers, ist im Jahr 1989 auf rätselhafte Weise spurlos verschwunden. Das Letzte, was von ihr geblieben ist, ist ein Familienvideo, auf dem das Mädchen ein rotes Kleid trägt und in einem Londoner Park spazieren geht.
Als die Feuerwehr bei einem Wasserrohrbruch in einem Lagerhaus zufällig auf eben dieses Kleid stößt, das die Vermisste bei ihrem Verschwinden getragen hatte, lebt der längst ergebnislos eingestellte Fall wieder auf. Die "Cold Case Unit" um Superintendent Peter Boyd ist aufgerufen, der Sache nachzugehen.

"Mordsache Katherine Reed"
Katherine Reed, die prominente Frauenrechtlerin und Beraterin im Britischen Innenministerium, wird erstickt in ihrem Bett aufgefunden. Die Umstände deuten auf einen gewaltsamen Tod hin. Ein Kleinkrimineller, der zur Tatzeit in die Wohnung eingebrochen war, wird angeklagt, aber mangels Beweisen freigesprochen. Damit scheint der Fall als ungelöst zu den Akten gelegt. Doch genau dies ist der Moment, in dem die "Cold Case Unit" um Superintendent Peter Boyd sich der Sache annimmt.

"Die Uhr läuft ab"
Auf seinem Sterbebett in einem Londoner Pflegeheim beichtet der alte Harry Newman seinem Priester, dass er mehrere Morde begangen hat. Er überreicht Pater Cameron eine Liste mit sieben Namen. Am nächsten Morgen ist er tot. Pater Cameron wendet sich mit dem heiklen Schreiben an die "Cold Case Unit" der Londoner Polizei. Superintendent Peter Boyd und sein Team hoffen noch, dass es sich bei dieser Liste um einen üblen Scherz handeln könnte. Die ersten Recherchen aber weisen bereits darauf hin, dass Harry Newman die Wahrheit gesagt haben könnte. Niemand auf Newmans Liste lebt noch. Und alle aufgelisteten Opfer, die in den Jahren 1970 tatsächlich unter eher ungeklärten Umständen den Tod gefunden hatten, wiesen eine Gemeinsamkeit auf: Sie waren im Jahr 1963 Geschworene eines Prozesses, in dem der junge Charlie Sutton wegen Polizistenmordes angeklagt und zum Tod durch den Strang verurteilt worden war.

"Der Spielkartenmörder"
Clare Delaney, die als Ärztin in einem Londoner Krankenhaus arbeitet, wird nächstens von einem unbekannten Stalker belästigt. Alle Anzeichen weisen dabei auf einen Zusammenhang mit einer Mordserie hin, die lange zurückliegt.
Vor 15 Jahren wurde eben jene Clare Delaney von dem skrupellosen Serientäter Thomas Rice entführt. Sie war die einzige Überlebende einer Mordserie. Peter Boyd kann sich an die Mordserie noch gut erinnern, denn die bizarren Rituale des später als Mörder überführten Thomas Rice lösten bei der Polizei seinerzeit beträchtliche Irritationen aus. Thomas Rice pflegte der Polizei jeweils einen Stapel Spielkarten zuzusenden, aus dem die Ermittler eine Karte auswählen sollten. Entschieden sie sich für die falsche, musste das Entführungsopfer sterben. Dies brachte Rice den Namen "Der Spieler" ein.

Preisbarometer (Amazon.de-Preis)

In Partnerschaft mit Amazon.de.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: 24.04.2019)
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 27.05.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.