Das Erste gibt nicht auf: Nächster "Heiter bis tödlich"-Krimi im Anmarsch

Zwangspause für 'Verbotene Liebe', neue 'München 7'-Staffel
"Zwischen den Zeilen": Josephine Schmidt & Ole Puppe
Bild: ARD/Frank Dicks
Das Erste gibt nicht auf: Nächster 'Heiter bis tödlich'-Krimi im Anmarsch/Bild: ARD/Frank Dicks

Ungeachtet der überschaubaren Zuschauerzahlen hält Das Erste weiter sehr tapfer - man könnte auch sagen: stur - an den Vorabendkrimis der Marke "Heiter bis tödlich" fest. Im Februar startet schon wieder die nächste Serie über ein ungleiches Paar. Zu diesem Anlass muss sogar "Verbotene Liebe" einige Tage lang pausieren.

Vom 12. bis zum 14. Februar gibt es ab 17.55 Uhr "Heiter bis tödlich" in Doppelfolgen. Am 12. Februar ermittelt das "Hauptstadtrevier", am 13. Februar steht die Premiere einer neuen Staffel von "München 7" auf dem Programm, und am 14. Februar geht die neue Serie "Zwischen den Zeilen" an den Start.

Die "Heiter bis tödlich"-Krimis stehen somit ab 17.55 Uhr in direkter Konkurrenz zu den parallel ermittelnden "SOKO"-Teams des ZDF. "Verbotene Liebe" wird in jener Sendewoche lediglich am Freitag, 15. Februar, ausgestrahlt. Die Montagsfolge am 11. Februar entfällt wegen einer Wintersport-Übertragung.

Im Mittelpunkt von "Zwischen den Zeilen" steht die Journalistin Maja (Josephine Schmidt), die von ihrem Verlag als stellvertretende Redaktionsleiterin nach Aachen geschickt wird. Mit ihrer tollpatschigen Art soll sie den ungeliebten und teuren Starjournalisten Paul Jacobs (Ole Puppe) aus der hiesigen Lokalredaktion vertreiben. Wider Erwarten gelingt es Maja jedoch, Paul Jacobs und die gesamte Redaktion zu neuem Leben zu erwecken. Gemeinsam recherchieren sie Kriminalfälle mit unorthodoxen Methoden und decken Morde und Skandale auf. Jeweils donnerstags werden insgesamt 16 Folgen ausgestrahlt.

21.12.2012, 18.11 Uhr - Michael Brandes/wunschliste.de in Serien (deutsch)
  • Kommentar schreibenSchreib einen Kommentar zu dieser Meldung
  • ickiickischrieb am 22.12.2012, 12.24 Uhr: via tvforen.de

    Und nicht zu vergessen die Marktforschung, deren "musts" und "don'ts" die Ansätze zu Innovativem bereits im Keim ersticken; nach der Devise: Der DAZ* bestimmt das Bewusstsein" (bzw. das Programm). *DAZ = D-ümmste A-nzunehmende Z-uschauer
  • Frau_KruseFrau_Kruseschrieb am 22.12.2012, 00.01 Uhr: via tvforen.de

    Ja, aber dafür dürften erfahrungsgemäß drei bis vier Dutzend Intendantenkonferenzen im Laufe von sechs bis sieben Jahren notwendig sein. Vom Wirken von Arbeitsgruppen, Beauftragten, Koordinatoren u.ä. ganz zu schweigen.
  • ickiickischrieb am 21.12.2012, 21.21 Uhr: via tvforen.de

    Warum verlässt man nicht einfach mal das letzten Endes immer gleiche Ermittlerkrimi-Strickmuster und erzählt ganz einfach originelle Figuren mit originellen Geschichten? Andere Länder können das doch auch. Ich versteh's nicht...
  • BlondinoBlondinoschrieb am 21.12.2012, 19.33 Uhr: via tvforen.de

    Ist ja an sich positiv, wenn das Erste mal Mut und Durchhaltevermögen beweist. Nur gibt es nichts anderes als diese "Schmuzel-Krimis"? Ernster Krimi oder echte Komödie wären auch ganz schön.
  • #864405#864405schrieb am 21.12.2012, 18.40 Uhr:

    Quote ist nicht Alles. Wer die Qualität von z.B.: München 7 nicht erkennen kann, mag ja gerne weiter die Schrottprogramme gucken.

Diskussion zu diesem Thema @ tvforen.de

Nächste Meldung: "Psych": USA Network kündigt achte Staffel an

Weitersagen