"Thunderbirds": ITV plant Neuauflage der Puppenserie

26 Episoden werden voraussichtlich ab 2015 ausgestrahlt
Thunderbirds
Bild: DVD/Euro Video
'Thunderbirds': ITV plant Neuauflage der Puppenserie/Bild: DVD/Euro Video

"5 - 4 - 3 - 2 - 1 - Thunderbirds los!"
Wem diese Phrase Tränen aus Nostalgie in die Augen treibt, darf sich freuen, denn der britische TV-Sender ITV gab bekannt, für 2015 eine Neuauflage der Puppen-Animationsserie "Thunderbirds" zu planen. Die Vorlage, in der Marionetten als Erdenretter auftraten, wurde in Großbritannien erstmals 1965 ausgestrahlt, wo sie schnell Kultstatus erreichte. In Deutschland lief die Serie ab 1968 in einigen Regionalprogrammen der ARD.

Die neue Version soll 26 Episoden umfassen und wird in Zusammenarbeit mit dem Weta Workshop entwickelt, der unter Anderem auch für "Herr der Ringe" und "Der Hobbit" tätig war. Der Arbeitstitel des Projektes lautet "Thunderbirds Are Go!", das nach Angaben der Produzenten ITV Studios und Pukeko Pictures mit einem Mix aus Computeranimationen und Live-Action-Modellen zum Leben erweckt wird

Die verantwortliche Managerin bei ITV Studios, Denise O'Donoghue, hält große Stücke auf das kommende Format: "Diese Kultserie wird immer als Wendepunkt in der Geschichte von Animationsformaten angesehen. Wir freuen uns darauf, die Show auf eine neue Ebene zu hieven, während wir auch das Erbe der Ur-Serie erhalten werden, das über 50 Jahre in Erinnerung geblieben ist", so O'Donoghue in einer Stellungnahme.

06.02.2013, 10.07 Uhr - Roger Förster/wunschliste.de in Serien (international)
  • Kommentar schreibenSchreib einen Kommentar zu dieser Meldung
  • SAS Prinz MalkoSAS Prinz Malkoschrieb am 09.02.2013, 10.55 Uhr: via tvforen.de

    Also Pete, dass man froh ist, was Neues zu bekommen, heisst bei mir aber noch lange nicht, dass ich die alten Folgen nicht mehr schauen werde, im gegenteil, wohl öfter noch als die neuen....es ist einfach das "Lust auf mehr". Wie froh war ich auch, als ich hörte, dass Pierre Brice noch einmal ins Winnetou-kOstüm steigen würde (für Winnteous Rückkehr, auch schon lange her....). Natürlich war das bei Weitem nicht mehr so gut, wie die alten Kinofilme, und ich hab mir Winnetous rèckkehr vielleicht zweimal angesehen seither, während ich Winnetou I,II und III wohl schon 6mal gesehen habe.... . Aber trotzdem bin ich froh, dass es den andern Film auch noch gibt.....genauso wie es bei der Fernsehserie war. Tip ; schau dir mal "Team america" an ;-), aber die uncut-Fassung....... ;-) ;-) 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.13 10:56.
  • faxe61faxe61schrieb am 09.02.2013, 00.44 Uhr: via tvforen.de

    Welcher Schuh passt dir denn nicht, erîk? Ich will nicht auf den Zeitgeist eindreschen - jede Zeit hat eben ihre Eigenarten. Und man kann nicht die Zeit und die Einstellungen der Leute zurückdrehen.
  • erîkerîkschrieb am 09.02.2013, 00.36 Uhr: via tvforen.de

    Und auf welchen Zeitgeist willst du jetzt eigentlich eindreschen? Auf den der 20er Jahre, der 60er, der 90er oder dem heutigen? Oder soll das ein Seitenhieb auf andreas_n sein? Remakes, Reloades, Neuverfilmungen, etc, bla, bla... von (mehr oder weniger) Klassikern gab es zu jeder Zeit der Filmgeschichte, um den Stoff einem jugendlicheren Publikum näher zu bringen, das ist kein Symptom des heutigen "Zeitgeistes"!
  • faxe61faxe61schrieb am 09.02.2013, 00.29 Uhr: via tvforen.de

    *grins" - es geht doch, Pete. Das meinte ich mit Quoten-Drehbücher.
  • Pete MorganPete Morganschrieb am 09.02.2013, 00.25 Uhr: via tvforen.de

    Der zeitgeist ist natürlich auch das, was ein remake einfach nicht oder nur sehr, sehr selten erfolgreich sein lässt. Aber es geht nicht um zu viele Remakes oder um Quoten-Drehbücher, es geht um SCHLECHTE Drehbücher. Die Ideen der Remakes sind einfach in den allermeisten Fällen nicht mal halbwegs so originell wie die der originalautoren. Da man aber nun mal unbedingt meint, einem jungen Publikum einen Klassiker zurechtprügeln zu müssen, versucht man den Mist dann mit einer Flut von High tech und Effekten aufzumotzen. Das geht aber dann erstrecht schief.Die Verantwortlichen In Hollywood wollen eben ums Verrecken nicht einsehen, dass nicht alles, was unserem modernen Zeitgeist entsprechen soll, auch gut ist. Der Lonewolf Pete
  • faxe61faxe61schrieb am 08.02.2013, 23.55 Uhr: via tvforen.de

    Pete - hast du Probleme mit dem Wort Zeitgeist ? Aber gut ausgedrückt hast du es. Ich gebe dir Recht. Es gibt zuviele remakes? oder reloaded ?? oder ??? gehen nur die einfach guten Quoten-Drehbücher inzwischen aus ????
  • Pete MorganPete Morganschrieb am 08.02.2013, 23.33 Uhr: via tvforen.de

    Der Spruch kommt seltsamerweise immer, wenn man sich negativ über Remakes äußert. Selbst dem hartnäckigsten Fan der originalfassungen muss aber inzwischen klar geworden sein, dass es schlichtweg unmöglich ist, mit modernsten Mitteln die Atmosphäre und den Charm des originals in unsere heutige Zeit zu transportieren. Und man kann doch unmöglich zuversichtlich sein, dass ein remake einer Serie, die mit Puppen ihren Erfolg erreichte, mittels völlig charmfreien Computeranimationen (alle Computeranimationen sind charmfrei) an diesen Erfolg anzuknüpfen vermag. Begeisterung und leidenschaft hin oder her, aber da muss man schon sehr blauäugig sein... Der Lonewolf Pete
  • SAS Prinz MalkoSAS Prinz Malkoschrieb am 08.02.2013, 15.14 Uhr: via tvforen.de

    Hum......wir können ja mal schauen , was das wird, und uns dann dazu äussern.....
  • Eisbär46Eisbär46schrieb am 07.02.2013, 23.23 Uhr: via tvforen.de

    Eine Neuauflage halte ich in diesem Fall für eine grottenschlechte Idee.
  • Pete MorganPete Morganschrieb am 07.02.2013, 21.44 Uhr: via tvforen.de

    Ich halte von solchen projekten wie bekannt gar nix - wenn ich schon "Computeranimation" lese, krieg ich die krise. Diese kultige Puppenserie zu remaken, ist genauso, als würde man "Urmel aus dem Eis" und "Kater Mikesch" mit computergenerierten Figuren auf die Menschheit loslassen und das super toll finden. Ich hab vor nicht allzu langer Zeit die "neuen" Abenteuer der Disney-Familie im "House of the Mouse" gesehen - allesamt computeranimiert, und mir ist fast schlecht geworden. Sowas kann nur in die Hosen gehen, und selbst wenn man ein Riesen Fan der alten Thunderbirds ist, kann man nur mit dem allerbesten Willen und wenn einem vor garnix mehr graust, so ein Vorhaben gut heißen. Ist natpürlich nur meine Ansicht, denn die Verfechter von Remakes klassischer Stoffe werden jetzt sofort wieder einen proteststurm entfachen, wie man sowas NICHT gut finden kann. Ich sags euch - weil's einfach in den bisherigen Fällen Müll, um nicht zu sagen Sch... war. Und das wird sehr wahrscheinlich auch diesmal so sein. Der Lonewolf Pete
  • SAS Prinz MalkoSAS Prinz Malkoschrieb am 07.02.2013, 18.15 Uhr: via tvforen.de

    Super !!!!!! Gerry anderson hat uns ja vor Kurezem verlassen. Die letzte Thunderbird-Vorstellung war der Clip "Calling Elvis" von Dire Straits. den Kinofilm (mit Personen) wollen wir sofort vergessen !

Diskussion zu diesem Thema @ tvforen.de

Nächste Meldung: "Sons of Anarchy": kabel eins zeigt zweite Staffel

Weitersagen