Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • E-Mail-Adresse
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor Serienstart
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Der schwarze Kanal (DDR TV-Archiv)

  • Serie:Der schwarze Kanal
  • Medium:6 DVDs
  • Mitwirkende:divers
  • Regie:divers
  • Vertrieb:KNM Home Entertainment GmbH
  • VÖ-Datum:27.10.2016
  • Sprache:Deutsch
Preise und Verfügbarkeit
DVD
Eine Sendung von und mit Karl-Eduard von Schnitzler Achtundzwanzig Jahre lang war Karl-Eduard von Schnitzler Chef-Propagandist und Gesicht des Schwarzen Kanals im DDR-Fernsehen. Wöchentlich zeigte und kommentierte er voller Polemik in seiner Sendung Ausschnitte aus dem TV-Programm des westdeutschen Klassenfeindes, was ihm auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs den Spitznamen Sudel-Ede einbrachte. Der schwarze Kanal war dabei das von ihm gewählte Synonym für eben dieses BRD-Fernsehen, aus dem er teilweise aus dem Zusammenhang gerissen und damit sinnentstellend- Passagen aus Nachrichten- und Politikmagazinen einspielte. So wurde die Sendung, wenn auch bei über die Jahre sinkenden Einschaltquoten, selbst zum Dokument deutsch-deutscher Zeitgeschichte. Aus den (leider nicht komplett) erhaltenen und heute im Besitz des Deutschen Rundfunkarchivs befindlichen Sendungen vereint diese Kompilation mehr als dreißig Folgen. Schwerpunkte liegen dabei auf historischen Begebenheiten wie dem Bau der Berliner Mauer 1961, dem 1970er Erfurt-Besuch von Willy Brandt bis hin zum Exodus der DDR und dem gleichzeitigen Ende von Der schwarze Kanal . Darüber hinaus äußert von Schnitzler sich über die Jahre immer wieder zu gesellschaftlichen Auswüchsen im Westen und frönt seinen Feindbildern Adenauer, Strauß & Co. Der schwarze Kanal 1961 bis 1989 ist die bisher einzige DVD-Dokumentation einer der umstrittensten Polit-Sendungen aus vierzig Jahren DDR. DVD1: 21. März 1960 Die erste Sendung 24. April 1961 Zur Berichterstattung des West-Fernsehens über die Kuba-Invasion 13. August 1961 Sondersendung zur Errichtung der Mauer in Berlin 14. August 1961 Wir sind dem Berlin der Normalisierung etwas nähergekommen. 22. August 1961 Zu Reaktionen des Westens auf den Mauerbau 28. August 1961 Der Zweck, die Absicht sind doch wohl entscheidend. DVD2: 02. Januar 1962 Gedanken zur Jahreswende 26. Juni 1962 Der Tod eines DDR-Grenzpolizisten 12. November 1962...
Eine Sendung von und mit Karl-Eduard von Schnitzler

Achtundzwanzig Jahre lang war Karl-Eduard von Schnitzler Chef-Propagandist und Gesicht des Schwarzen Kanals im DDR-Fernsehen. Wöchentlich zeigte und kommentierte er voller Polemik in seiner Sendung Ausschnitte aus dem TV-Programm des westdeutschen Klassenfeindes, was ihm auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs den Spitznamen Sudel-Ede einbrachte. Der schwarze Kanal war dabei das von ihm gewählte Synonym für eben dieses BRD-Fernsehen, aus dem er teilweise aus dem Zusammenhang gerissen und damit sinnentstellend- Passagen aus Nachrichten- und Politikmagazinen einspielte. So wurde die Sendung, wenn auch bei über die Jahre sinkenden Einschaltquoten, selbst zum Dokument deutsch-deutscher Zeitgeschichte. Aus den (leider nicht komplett) erhaltenen und heute im Besitz des Deutschen Rundfunkarchivs befindlichen Sendungen vereint diese Kompilation mehr als dreißig Folgen. Schwerpunkte liegen dabei auf historischen Begebenheiten wie dem Bau der Berliner Mauer 1961, dem 1970er Erfurt-Besuch von Willy Brandt bis hin zum Exodus der DDR und dem gleichzeitigen Ende von Der schwarze Kanal . Darüber hinaus äußert von Schnitzler sich über die Jahre immer wieder zu gesellschaftlichen Auswüchsen im Westen und frönt seinen Feindbildern Adenauer, Strauß & Co. Der schwarze Kanal 1961 bis 1989 ist die bisher einzige DVD-Dokumentation einer der umstrittensten Polit-Sendungen aus vierzig Jahren DDR.

DVD1:
21. März 1960 Die erste Sendung
24. April 1961 Zur Berichterstattung des West-Fernsehens über die Kuba-Invasion
13. August 1961 Sondersendung zur Errichtung der Mauer in Berlin
14. August 1961 Wir sind dem Berlin der Normalisierung etwas nähergekommen.
22. August 1961 Zu Reaktionen des Westens auf den Mauerbau
28. August 1961 Der Zweck, die Absicht sind doch wohl entscheidend.

DVD2:
02. Januar 1962 Gedanken zur Jahreswende
26. Juni 1962 Der Tod eines DDR-Grenzpolizisten
12. November 1962 Zur SPIEGEL-Affäre
20. September 1965
Bundestagswahl am 19. September

DVD3:
14. April 1968 Dutschke
16. März 1970 Erfurt
23. März 1970 Erfurt (2)
10. August 1970 Die Erben der Teilung

DVD4:
12. April 1971 Die Bundesrepublik Lieb Vaterland
26. April 1971 Bonn und Olympia im Widerstreit
12. Juli 1971 Revanchismus Friedliche Koexistenz- Abgrenzung
14. Februar 1972 Unolympischer Geist
21. August 1972 Olympischer Profit
16. Oktober 1972 Weder christlich, noch demokratisch, noch sozial: CDU/CSU

DVD5:
22. Januar 1973 Bundesland Westberlin?
25. Dezember 1973 Ein Sänger aus Quakenbrück
06. Dezember 1976 Schießgenehmigung
03. Dezember 1979 Musikalische Grüße nach Moskau
12. Januar 1981 Namen sind nicht Schall und Rauch

DVD6:
26. Juni 1989 Tut endlich was!
28. August 1989 Unmenschliche Inszenierung
11. September 1989 Nachhilfeunterricht
18. September 1989 Der vergebliche Weg ins Glück
9. Oktober 1989 Das Schicksal von Blütenträumen
16. Oktober 1989 Die eigene Nase
23. Oktober 1989 Hundert Tage
30. Oktober 1989 Die letzte Sendung

Preisbarometer (Amazon.de-Preis)

In Partnerschaft mit amazon.de.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: 01.05.2017)
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 26.05.2017 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.