Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
11

Alaaf - 200 Jahre Kölner Karneval

D, 2023

WDR/eitelsonnenschein GmbH/Danny Fischer
  • 11 Fans
  • Wertung0 146181noch keine Wertungeigene: -

Filminfos

07.02.2023 (ARD Mediathek)
Deutsche TV-Premiere: 10.02.2023 (WDR)
200 Jahre Kölner Karneval! Das bunteste und lauteste Fest in Köln feiert einen großen Geburtstag. Der WDR nimmt das zum Anlass in einer aufwändigen Dokumentation mit Spielfilmszenen in die Anfänge des organisierten Karnevals zurückzuschauen. Im Februar 1823 gründeten einige Männer aus der Kölner Oberschicht das "Festordnende Komitee" - den Vorläufer des heutigen "Festkomitees Kölner Karneval". Das traditionelle Volksfest war völlig aus dem Ruder gelaufen. Ein Verbot durch die preußischen Herrscher drohte. Das neue Komitee wollte das wilde Treiben in Bahnen lenken, Regeln aufstellen und das Feiern organisieren.
Auf den Tag genau 200 Jahre nach dem ersten Kölner Rosenmontagszug, der am 10. Februar 1823 unter dem Motto "Thronbesteigung des Helden Carnevals" um den zentralen Neumarkt zog, erzählt die 90-minütige Dokumentation eine Geschichte, die so nur in Köln stattfinden konnte. Dabei illustriert Archivmaterial aus fast hundert Jahren Karneval, wie in den vergangenen Jahrzehnten gefeiert wurde. In historischen Spielszenen wird die Zeit rund um das Jahr 1823 und die ‚Erfindung' des organsierten Karnevals lebendig. Die Schauspieler Moritz Heidelbach und Piet Fuchs verkörpern die Protagonisten der Gründungszeit Heinrich von Wittgenstein und Matthias de Nöel. Der Film erzählt auch davon, wie sich der Karneval in 200 Jahren gewandelt hat.
Von der ersten Narrenkappe bis zum großen Jubiläums-Rosenmontagszug war er immer auch ein Spiegelbild der Zeit. Brauchtum, Imageträger und Wirtschaftsfaktor in einem. Ein Gigant, der von der ehrenamtlichen Arbeit tausender Jecken in Vereinen, Gesellschaften, Pfarrgemeinden und Schulen lebt. Ein "Jeföhl", dem sich kaum jemand entziehen kann, spätestens "Wenn et Trömmelche jeht". Die Dokumentation in Spielfilmlänge blickt auch hinter die Kulissen. Das Filmteam hat Tanzcorps bei den Proben besucht, das Dreigestirn bei der Anprobe ihres Ornats begleitet und in der Wagenbauhalle den Bau des Jubiläumswagens beobachtet.
Prominente Jecken wie Jürgen Becker, Gaby Köster, Mirja Boes, Ludwig Sebus, Stephan Brings, und Festkomitee Präsident Christoph Kuckelkorn erzählen von ‚ihrem' Karneval und blicken zurück auf ganz besondere Momente. "Alaaf - 200 Jahre Kölner Karneval" - ein TV-Event voller Musik, Witz und historischer Anekdoten. Produziert wurde der Film von den Kölner Firmen Eitelsonnenschein und 2 pilots mit Unterstützung durch die Film- und Medienstiftung NRW. Eine Dokumentation mit Spielfilm-Anteilen, in der sich die Zeiten mischen. Genauso verrückt, ausgelassen und auch manchmal melancholisch, wie der Karneval selbst.
(WDR)

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 04.03.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Alaaf - 200 Jahre ...-Fans mögen auch