Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1

Alles anders beim Doc

Wie Corona den Praxisalltag verändert hatD, 2020
SWR
  • 1 Fan jüngerälter
  • Wertung0 123148noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 03.06.2020 (SWR Fernsehen)
Kaum einer kann sich vorstellen, dass ausgerechnet Ärzte durch Corona in finanzielle Not geraten. Doch viele haben derzeit kaum Patienten. Aus Angst sich anzustecken, sagen Menschen reiheweise ihre Termine ab. Die SWR-Reportage-Reihe begleitet drei junge Medizinerinnen zwischen Bangen und Hoffen, zwischen Aufbruch und neuen Hürden. Eine Landarztpraxis wird zum Corona-Schwerpunktzentrum; wie managt die Hausärztin die neue Aufgabe, und: lohnt sich das überhaupt? Einer Zahnärztin brechen plötzlich Patienten und damit der Umsatz weg; schafft sie es, die Durststrecke zu überstehen? Und was bedeutet es für eine Tierärztin, in Coronazeiten zu arbeiten? Drei Geschichten, drei Ärztinnen, drei Schicksale mit besonderen Herausforderungen. Praxis wie leergefegt - Stuttgarter Zahnärztin kämpft ums Überleben: Villa, Reitstall, Cabrio - Zahnärzten wird oft ein Luxusleben nachgesagt. Doch die Realität sieht meistens anders aus; vor allem bei jungen Ärztinnen - so wie Leonie Wälder. Vor 5 Jahren übernahm sie im Stuttgarter Asemwald eine in die Jahre gekommene Praxis. Seitdem spart sie fleißig für die Renovierung. Doch kurz bevor die Handwerker loslegen wollten, kam Corona. Aus Angst vor Ansteckungen blieben über Monate die Patienten weg, die hohen Kosten für Praxis und Personal aber liefen weiter. Inzwischen sind die Rücklagen aufgebraucht, und renoviert oder erneuert ist nichts. Leonie Wälder steht kurz vor dem Ruin. Zahnärzte sind, anders als niedergelassene Humanmediziner und Kliniken, nicht in den Rettungsschirm der Regierung einbezogen. Ganz langsam läuft in diesen Tagen der Betrieb wieder an. Im Zuge der Corona-Lockerungen trauen sich die ersten Patienten wieder in die Praxis. Aber das reicht nicht, um die Löcher zu stopfen, die die Pandemie gerissen hat. Was tun? Schließlich sind da auch noch ihre beiden kleinen Kinder, die die Alleinerziehende versorgen muss. Wird sie es schaffen? Kann sie die Praxis halten? Hochbetrieb in der Tierarzpraxis im Nahetal - und dennoch Sorgen ums Geld: In ihrer Praxis in Merxheim hat Tierärztin Alexandra Erbeldinger alle Hände voll zu tun. Homeoffice und Kurzarbeit führen dazu, dass Tierbesitzer*innen mehr Zeit mit ihren Lieblingen verbringen und deshalb Hinweise auf mögliche Erkrankungen öfter wahrnehmen. So wird tierärztlicher Rat gerade in Corona-Zeiten häufiger gesucht als sonst. Die hohe Kunst in der Praxis besteht darin, die Abstandsregeln einzuhalten. Deshalb hat Alexandra Erbeldinger eine Schleuse installiert: Die Patienten sind bei ihr im Behandlungsraum, während die Besitzer durch ein Fenster zuschauen können. Doch mancher Hund ist bei der Behandlung dann doch zu ängstlich, sodass die Tierärztin eine Ausnahme machen und Herrchen oder Frauchen mit dazu holen muss. Dann sind die vorgeschriebenen anderthalb Meter Abstand nicht mehr zu gewährleisten. Dennoch: Durch ihr Schleusensystem ist Alexandra Erbeldingers Praxis vielen anderen gegenüber im Vorteil und deshalb sehr beliebt. Etwa bei Christina Hahn. Sie macht sich große Sorgen um ihren Mischling Theo. Die Tierärztin diagnostiziert einen Lebertumor und kann für den Hund nichts mehr tun. Ein schwerer Schock für die Verkäuferin. Ihr Mann liegt wegen eines Schlaganfalls im Krankenhaus. Isolierstation. Sie kann ihm von dem traurigen Vorfall nicht einmal berichten, denn wegen der Corona-Situation ist kein Kontakt möglich. Auch nicht per Handy. Doch das Leben der Tierärztin bringt auch schöne Momente mit sich: Bei ihren Miniaturpferden, die sie zur Therapie alter und dementer Menschen einsetzt, steht Nachwuchs an. Stute Fanny ist hochträchtig, es kann jeden Augenblick mit der Geburt losgehen. Und auch Alexandra Erbeldingers Ehemann sieht einen Lichtblick: er betreibt eine kleine Brauerei mit Restaurant, das wegen Corona seit Monaten geschlossen ist. Durch die Lockerungen hat er jetzt seinen Biergarten immerhin wieder öffnen dürfen. Auch wenn die Gäste nur zögerlich zurückkehren und die Hygieneauflagen den Gastronomie-Alltag sehr kompliziert macht, erhofft er sich nach wochenlanger Schließung endlich wieder Umsätze. Von der Landärztin zur Corona-Schwerpunktpraxis für den Rems-Murr-Kreis: Anke Mennikheim ist seit Januar 2018 niedergelassene Ärztin in Bittenfeld. Lange hatte sie nach einer Praxis gesucht, denn Landärzte werden zwar dringend gesucht, die Niederlassung allerdings ist immer wieder mit vielen Hürden verbunden. Anke Mennikheim konnte gerade die schwierige Anfangszeit hinter sich lassen, als die Virus-Pandemie ausbrach. Seit zwei Monaten führt sie nun eine sogenannte Corona- Schwerpunktpraxis, eine von fünf Anlaufstellen im Rems- Murr- Kreis. Als der Aufruf der Kassenärztlichen Vereinigung an die Ärzte gerichtet wurde, ihre Praxen als Schwerpunktzentren zur Verfügung zu stellen, hat die 46jährige nicht lange überlegt. Auch aus ganz praktischen Gründen. Sie wollte sicher gehen, ausreichend Schutzkleidung für ihr Team und für die Arbeit an den Patienten zu bekommen. In der Praxis musste einiges umorganisiert werden, eigene Corona-Sprechzeiten, strenge Trennung der Patienten. In den letzten 8 Wochen hat Anke Mennikheim mit ihrem Team rund 250 Menschen auf das Virus getestet. Eine Zeit, die sie an die Grenze der Belastbarkeit gebracht hat. Zudem muss sie Beruf und Familie unter einen Hut bekommen. Sohn Max ist seit Wochen nicht in der der Schule, und das selbständige Lernen fällt ihm schwer. Nach dem stressigen Praxisalltag abends noch als Hauslehrerin zu fungieren, überfordert sie zunehmend.
(SWR)

Alles anders beim Doc Streams

  • Corona: Alles anders beim Doc - Wie Corona den Praxisalltag verändert hat
    44 min.
Mithelfen

im Fernsehen

Bisherige Ausstrahlungstermine:
  • tagesschau24tagesschau2401.07.202010:05 hAlles anders beim Doc
  • tagesschau24tagesschau2428.06.202000:20 hAlles anders beim Doc
  • tagesschau24tagesschau2427.06.202011:15 hAlles anders beim Doc
  • tagesschau24tagesschau2409.06.202009:05 hAlles anders beim Doc
  • SWR FernsehenSWR05.06.202002:25 hAlles anders beim Doc
  • SRSR04.06.202006:00 hAlles anders beim Doc
  • SWR FernsehenSWR03.06.202021:00 hAlles anders beim Doc
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 09.07.2020 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Tierärztin Alexandra Erbeldinger mit einem Patienten.
    Tierärztin Alexandra Erbeldinger mit einem Patienten.
    Bild: © SWR
  • Tierärztin Alexandra Erbeldinger hat in ihrem Alltag auch schöne Momente: Bei Stute Fanny, die sie zur Therapie alter  und dementer Menschen einsetzt, steht Nachwuchs an.
    Tierärztin Alexandra Erbeldinger hat in ihrem Alltag auch schöne Momente: Bei Stute Fanny, die sie zur Therapie alter und dementer Menschen einsetzt, steht Nachwuchs an.
    Bild: © SWR
  • Zahnärztin Leonie Wälder, Stuttgart.
    Zahnärztin Leonie Wälder, Stuttgart.
    Bild: © SWR
  • Zahnärztin Leonie Wälder, Stuttgart.
    Zahnärztin Leonie Wälder, Stuttgart.
    Bild: © SWR

Ähnliche Spielfilme