Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
4

Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge

(1950-1957, dans les coulisses du traité de Rome)F, 2016
Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge
Bild: ARTE France / © Camera Lucida Prod./Double Double
  • 4 Fans jüngerälter
  • Wertung0 120597noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 21.03.2017 (arte)
Am 25. März 1957 unterzeichneten die Vertreter Frankreichs, Italiens, der BRD und der Beneluxstaaten in Rom die Gründungsverträge der EWG. Der Moment gilt als Geburtsstunde der Europäischen Union. Sieben Jahre sollte es anschließend noch dauern, bis die Idee einer Ländergemeinschaft zu jener wirtschaftlichen Realität wurde, die der heutigen politischen EU vorausging. Die Hintergründe der geheimen Verhandlungen zwischen den sechs Gründerstaaten waren bis dato durch Geheimhaltungspflicht geschützt. Nun wurden sie enthüllt und bringen erstaunliche Erkenntnisse über große Persönlichkeiten und komplexe Herausforderungen, von denen viele immer noch aktuell sind. Abseits offizieller Reden und Prunksäle verhandelten überzeugte Europäer wie Bundeskanzler Konrad Adenauer, für den sich Deutschland dem Einfluss Russlands nur entziehen konnte, indem es sich an Europa band, Visionäre wie der Franzosen Jean Monnet, die künftige Herausforderungen wie die Globalisierung vorwegzunehmen suchten, und Strategen wie der Luxemburger Joseph Bech. Die Politiker scheinen hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch, an dem gemeinsamen Projekt mitzuwirken, und der Pflicht, ihrem Land zu dienen. Die geheimen Verhandlungen dieser engagierten Politiker machen deutlich, dass die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ein bedeutender politischer Akt des 20. Jahrhunderts war - als einziger fähig, einem Kontinent den Frieden zu schenken. Der Schriftsteller Grégoire Polet und der Regisseur Martin Fraudreau haben auf Grundlage der nun zugänglichen Dokumente eine Fiktion ersonnen, in denen sie die von 1950 bis 1957 währenden Verhandlungen nacherzählen. Ihre von zahlreichem Archivmaterial gestützte Reise geht von Rom und Paris über die Niederlande, Luxemburg und Deutschland bis nach Brüssel.
(arte)
Mehr Informationen zur Sendung im Internet auf ARTE Info unter: info.arte.tv.
(arte)
Cast & Crew

Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge Streams

  • Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge
Mithelfen

im Fernsehen

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Bisherige Ausstrahlungstermine:
  • artearteMo, 03.02.202001:20Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge
  • artearteDo, 23.03.201711:25Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge
  • artearteDi, 21.03.201722:00Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.02.2020 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak zeigt sich enttäuscht von den Verhandlungen. (Spielszene)
    Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak zeigt sich enttäuscht von den Verhandlungen. (Spielszene)
    Bild: © ARTE France / © Camera Lucida Prod./Double Double
  • Die Römischen Verträge wurden weitgehend auf Schloss Val-Duchesse bei Brüssel ausgearbeitet. (Spielszene)
    Die Römischen Verträge wurden weitgehend auf Schloss Val-Duchesse bei Brüssel ausgearbeitet. (Spielszene)
    Bild: © ARTE France / © Camera Lucida Prod./Double Double
  • Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak (Mi.) und der französische Ministerpräsident Pierre Mendès-France (re.) bemühen sich um letzte Verhandlungen. (Spielszene)Zur ARTE-Sendung
 Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge
 1939830: Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak (Mi.) und der französische Ministerpräsident Pierre Mendčs-France (re.) bemühen sich um letzte Verhandlungen. (Spielszene)
 © Camera Lucida Production/Double Double
 Foto: ARTE France
 Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv
    Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak (Mi.) und der französische Ministerpräsident Pierre Mendès-France (re.) bemühen sich um letzte Verhandlungen. (Spielszene)Zur ARTE-Sendung Am Anfang waren's sechs: Die Römischen Verträge 1939830: Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak (Mi.) und der französische Ministerpräsident Pierre Mendčs-France (re.) bemühen sich um letzte Verhandlungen. (Spielszene) © Camera Lucida Production/Double Double Foto: ARTE France Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv
    Bild: © arte

Ähnliche Spielfilme