"Suits": FOX Channel zeigt neue Anwaltsserie ab Januar

TV-Premiere für Harvey Specter und Mike Ross
"Suits"
Bild: USA Network
'Suits': FOX Channel zeigt neue Anwaltsserie ab Januar/Bild: USA Network

Harvey Specter und Mike Ross werden ihre Fälle demnächst endlich auch vor deutschem Publikum verhandeln. Ab Montag, dem 7. Januar zeigt der FOX Channel die erste Staffel von "Suits" als deutsche TV-Premiere. Zunächst steht um 21.00 Uhr der Pilotfilm mit Überlänge auf dem Programm. Um 22.20 Uhr folgt dann die erste reguläre Episode der Serie. Die zwölfteilige erste Staffel wird in Doppelfolgen ausgestrahlt.

"Suits" startete im Juni 2011 auf dem amerikanischen Kabelsender USA und hat sich dort praktisch über Nacht eine hartgesottene Fangemeinde erobert. Im Zentrum der Serie stehen der elegante und gerissene New Yorker Top-Anwalt Harvey Specter (Gabriel Macht) und sein Protegé Mike Ross (Patrick J. Adams), der über ein fotografisches Gedächtnis verfügt, durch das er die Gesetze in- und auswendig kennt.

Was aber nur Specter weiß: Mike Ross hat eigentlich nie die Anwaltsprüfung abgelegt. Vielmehr hat er sich von anderen Studenten für seine Dienste bezahlen lassen, um seinen Haschischkonsum finanzieren zu können. Harvey mag Mike trotzdem, sieht großes Potential in ihm. Gleichzeitig könnte der Job Mikes einzige Chance auf ein anderes, erfolgreicheres Leben sein - doch dafür dürfen Harveys Chefs die Wahrheit nie erfahren.

"Suits" überzeugt durch hervorragende Darsteller, großartige Dialoge und liebevoll gezeichnete Hauptfiguren. Natürlich wird getreu dem Genre auch jede Woche ein anderer Rechtsstreit behandelt. Doch dabei handelt es sich fast immer um höchst verzwickte Wirtschaftsfälle, die in anderen Anwaltsserien oft zu Gunsten von Mord und Totschlag übergangen werden. Eine ausführliche Besprechung von "Suits" gibt es im Serienpreview auf wunschliste.de.

29.11.2012, 08.50 Uhr - Ralf Döbele/wunschliste.de in Serien (international)

Diskussion zu diesem Thema @ tvforen.de

Nächste Meldung: "Two and a Half Men": Angus T. Jones rudert zurück

Weitersagen