Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
139

Der Hornochse und sein Zugpferd

(La chèvre) F/MEX/M, 1981

  • Platz 926139 Fans  85%15% jüngerälter
  • Wertung5 221815.00Stimmen: 4eigene Wertung: -

Filminfos

Weiterer Titel: Ein Tolpatsch kommt selten allein
Premiere: 09.12.1981
19.03.1982
FSK 12
Monsieur Bens (Michel Robin), ein französischer Industrieller, ist in heller Aufregung, als ein Telefonat mit seiner Tochter Marie (Corynne Charbit) abrupt unterbrochen wird. Fortan ist das junge Mädchen, das sich in Mexiko aufhielt, wie vom Erdboden verschluckt. Der besorgte Vater engagiert Privatdetektiv Campana (Gérard Depardieu), der aber keine Spur von Marie findet. Doch verzweifelte Zustände erfordern verzweifelte Maßnahmen. Und so überrascht Bens den verblüfften Detektiv nach dessen Rückkehr aus Mexiko mit einer verrückten Idee: Campana soll zusammen mit dem unverbesserlichen Chaoten François Perrin (Pierre Richard) erneut auf die Suche gehen. Der bizarre Einfall stammt von Monsieur Meyer (André Valardy), seines Zeichens Betriebspsychologe in den Bens-Werken.
Er hat die kühne Theorie entwickelt, dass nur ein Mann, der ebenso vom Pech verfolgt wird wie Marie, sie wiederfinden könne. Und Perrin, in der Buchhaltung des Unternehmens beschäftigt, nimmt es an Tollpatschigkeit durchaus mit der verschwundenen jungen Dame auf. Schon beim Abflug bekommt Campana einen Vorgeschmack, was ihm mit diesem Tölpel bevorsteht. Und es wird schlimmer. Dem geplagten Detektiv bleibt nichts erspart, als er mit Perrin zusammen auf der Suche nach der Verschwundenen bis in den tiefsten Urwald hinein von einem haarsträubenden Abenteuer ins nächste stolpert. Francis Veber, bekannt geworden als Autor der (von Edouard Molinaro inszenierten) "Filzlaus", hat hier ein erfolgreiches Komödienrezept fantasievoll variiert.
Komiker Pierre Richard und der Charakterdarsteller Gérard Depardieu, auch in "Zwei irre Spaßvögel" Partner, glänzen als unfreiwilliges Gespann bei einer Spurensuche, die vom Prinzip Chaos bestimmt wird. Der Film lief in den deutschen Kinos in einer zu plumpem Klamauk verfälschten Synchronfassung; für die Ausstrahlung im Fernsehen wurde er von der ARD neu synchronisiert.
(ARD)

Der Hornochse und sein Zugpferd Streams

  • Der Hornochse und sein Zugpferd
    93 min.
    ab € 7,99*
  • Der Hornochse und sein Zugpferd [dt./OV]
    93 min.
    ab € 7,99*
  • Der Hornochse und sein Zugpferd
    93 min.
    ab € 7,99*
  • Der Hornochse und sein Zugpferd
    95 min.
    ab € 7,99*
Mithelfen

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 09.05.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Der Hornochse und sein ...-Fans mögen auch

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds