Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
23

In guten Händen

(Hysteria)GB/F/D/L/CH, 2011
In guten Händen
Bild: arte
  • 23 Fans 
  • Wertung0 29314noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutschlandpremiere: 22.12.2011
Deutsche Erstausstrahlung: 28.07.2014 (arte)
Weiterer Titel: Hysteria - In guten Händen
Im Viktorianischen England der 1880er-Jahre wütet die «Frauenkrankheit» Hysterie. Die Symptome sind innere Unruhe, Reizbarkeit und aufbrausendes Temperament. Der Arzt Robert Dalrymple hat deswegen in seiner Praxis alle Hände voll zu tun; denn dort wird die Krankheit mittels Intimmassage kuriert.
Dalrymple, der dringend Unterstützung braucht, stellt den jungen Arzt Mortimer Granville als Assistenzarzt ein. Mit viel Tatendrang stürzt sich der idealistische Doktor in die neue Arbeit. Der Erfolg des jungen Mannes lässt nicht lange auf sich warten - der Wartesaal der Praxis ist zum Bersten voll. Bald will ihm Dalrymple seine Praxis und auch gleich seine hübsche jüngere Tochter Emily zur Verlobten geben. Alles läuft perfekt, bis Granville ob der zunehmenden Schmerzen in seiner Hand eine Kundin nicht befriedigen kann. Dalrymple, der einen Ruf zu verlieren hat, weist ihm unversehens die Tür.
Zuflucht findet der junge Doktor bei seinem Mentor Edmund St. John-Smythe . Der reiche Beau verbringt seine Tage mit allerlei wissenschaftlichen Tüfteleien. Der elektrische Staubwedel ist nur eine seiner kuriosen Erfindungen, die jetzt der schmerzenden Hand des Arztes Erleichterung verschafft. Da kommt Granville eine brillante Idee. Schnell ist der Staubwedel zum ersten Vibrator der Geschichte umfunktioniert. Damit hilft er nicht nur den vermeintlich an Hysterie erkrankten Patientinnen, sondern trägt auch zur sexuellen Befreiung der Frau bei. Es dauert nicht lange, bis auch zwischen ihm und Emilys fortschrittlich denkender Schwester Charlotte die Funken sprühen.
Die charmante Kostümkomödie, in der Maggie Gyllenhaal als Feministin avant la lettre brilliert, basiert auf einer wahren Geschichte. Joseph Mortimer Granville erfand 1883 den elektrischen Vibrator und liess diesen unter dem Namen «Percuteur» patentieren.
(SRF)
Rubriken: Liebesfilm, Komödie

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
im Fernsehen:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 19.06.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme