Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
10

Julie Andrews - Unvergessene Mary Poppins

(Julie Andrews - La mélodie de la vie)F, 2019

Bettmann / Julie Andrews war mit Blake Edwards über 40 Jahre glücklich verheiratet.
  • 10 Fans jüngerälter
  • Wertung0 122571noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 14.06.2020 (arte)
Julie Andrews ist vor allem als legendäre Mary Poppins oder als Maria von Trapp in "The Sound of Music - Meine Lieder, meine Träume" bekannt. Weniger bekannt ist, dass sie in ihrer britischen Heimat bereits als Kind ein Gesangstalent war und ihre ersten Erfolge 1940 - inmitten der Luftschlacht um England - in der Londoner U-Bahn feierte. Von anfänglichem Lampenfieber geplagt und mit einem Stimmumfang von über vier Oktaven gesegnet, steigt Andrews zum Liebling der britischen Music Halls auf. Dann geht es nach Amerika, wo sie nach ihrem Broadway-Erfolg mit "My Fair Lady" zum Musical-Star in Hollywood avancierte. Für ihre erste Filmrolle der Mary Poppins erhält sie einen Golden Globe und einen Oscar. Nach einer Zeit der beruflichen und privaten Rückschläge feierte sie mit dem Film "Victor/Victoria" unter der Regie ihres Ehemanns Blake Edwards ein strahlendes Comeback - in einer Rolle, die sie zur Queer-Ikone machte. Die Schauspielerin, die Generationen beglückte, ließ sich nie unterkriegen, auch nicht vom Verlust ihrer Sopranstimme nach einer Operation, der sie sich 1997 wegen ihrer intensiven Bühnentätigkeit unterziehen musste. Ihre scheinbar unerschöpfliche Energie setzt sie in politisches Engagement um und setzt sich für Frauen in der dritten Welt ein. Mit über 80 Jahren begeistert sie ihr Publikum auch heute noch in Fernsehsendungen und als Synchronstimme von Zeichentrickfiguren: eine außergewöhnlich vielseitige und langlebige Karriere. Dieser ereignisreiche Film blickt mit viel Fantasie und Humor auf das Leben von Julie Andrews und entfaltet eine subtile Poesie zwischen Musik, Tanz und dem unverwechselbaren Lachen der Schauspielerin.
(arte)

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:
Bisherige Ausstrahlungstermine:
  • Julie Andrews - Unvergessene Mary Poppins
  • Julie Andrews - Unvergessene Mary Poppins
  • Julie Andrews - Unvergessene Mary Poppins
  • Julie Andrews - Unvergessene Mary Poppins
  • Julie Andrews - Unvergessene Mary Poppins
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.01.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Julie Andrews und ihr Ehemann, der Regisseur Blake Edwards
    Julie Andrews und ihr Ehemann, der Regisseur Blake Edwards
    Bild: © Ron Galella Collection / Julie Andrews und ihr Ehemann, der Regisseur Blake Edwards
  • Durch ihre Rolle in dem Film „Victor/Victoria“  wurde Julie Andrews zur Queer-Ikone.
    Durch ihre Rolle in dem Film „Victor/Victoria“ wurde Julie Andrews zur Queer-Ikone.
    Bild: © ORF
  • In „Meine Lieder - meine Träume“ spielt Julie Andrews die Hauptrolle der Maria von Trapp.
    In „Meine Lieder - meine Träume“ spielt Julie Andrews die Hauptrolle der Maria von Trapp.
    Bild: © ORF

Ähnliche Spielfilme