Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
12

Savage Grace - Wilde Unschuld

(Savage Grace)F/USA/E, 2007
Savage Grace - Wilde Unschuld
Bild: SRF
  • 12 Fans 
  • Wertung0 38279noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutschlandpremiere: 08.05.2008
Die US-Amerikanerin Barbara Baekland (Julianne Moore) lebt mit ihrem Mann Brooks (Stephen Dillane) in den späten 1940er-Jahren ein mondänes Leben in den Künstler- und Bohémiens-Kreisen von Paris. Das Ehepaar ist sehr wohlhabend, denn Brooks gehört als Enkel des Bakelite-Erfinders zu den reichsten Erben Amerikas. Brooks entfremdet sich aber mehr und mehr von seiner exzentrischen Frau, die sich in Gesellschaft gerne daneben benimmt - erst recht, nachdem ihr Sohn Tony (später: Eddie Redmayne) geboren wird. Während Barbara ihren Sprössling geradezu vergöttert, hält ihn der strenge Brooks für einen Versager. In den 1960er-Jahren lebt die Familie in Spanien, als Brooks Barbara ausgerechnet wegen Tonys Freundin Blanca (Pilar Duran) verlässt. Unter den gestrengen Augen seiner Mutter experimentiert Tony von nun an mit der Homosexualität, bevor er das erste Mal mit ihr und ihrem Freund Sam (Hugh Dancy) im Bett landet. Da sich Brooks nicht mehr bei seinem Sohn meldet, wird die Beziehung zwischen Barbara und Tony immer symbiotischer. Der Inzest mündet schliesslich in einer Katastrophe. Das High-Society-Drama "Savage Grace" basiert auf dem Tatsachenroman der beiden Journalisten Natalie Robins und Steven M.L. Aronson, welche den schockierenden Mord an Barbara Baekland durch ihren Sohn Anthony anfangs der 1970er-Jahre recherchierten. Dabei entstand das Porträt einer reichen Frau, die ihr sinnentleertes Dasein in einem dekadenten Nachkriegseuropa nur durch die exzessive inzestuöse Liebe zu ihrem Sohn kompensieren konnte. Der Video-Künstler Tom Kalin, ein wichtiger Vertreter des "Queer Cinemas", hat den Stoff verfilmt. In dieser dramatisierten Version erzählt zwar Tony in Briefen an den abwesenden Vater die Geschichte aus dem Off, im Mittelpunkt des Filmes steht aber seine Mutter Barbara, gespielt von Julianne Moore.
(SRF)
Rubriken: Krimi, Drama
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 20.06.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme