Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Episode "One Hundred" lief am Dienstag in den USA
Bild: NBC
"Chicago Fire": Die Highlights der 100. Folge/Bild: NBC

In den Vereinigten Staaten lief am am gestrigen Dienstag die 100. Episode von "Chicago Fire", gleichzeitig das "Winterfinale" der fünften Staffel der Serie. Sie trug den passenden Titel "One Hundred". Natürlich haben sich die Macher für diesen Meilenstein die eine oder andere Überraschung aufgehoben, die auch über die Episode hinaus Auswirkungen haben wird.

Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der FÜNFTEN Staffel von "CHIGAGO FIRE". Lesen auf eigene Gefahr!

Drei größere Dinge passieren in der Jubiläumsfolge. Der Folgentitel bezieht sich auf "Molly's Bar", die in der Folge ihren 100. Geburtstag begehen kann. Um das Geschäft anzukurbeln, soll die Gelegenheit mit einem groß beworbenen Fest begangen werden. Allerdings wird die "Jubiläumsfeier" zum Problem, als die Verwicklung der Bar in Gangkriminalität zu Zeiten Al Capones in einer Zeitung thematisiert wird - und die Jubel-Feier als geschmacklos abgestempelt wird. Jedoch werten viele Gäste diesen geschichtlichen Hintergrund anders und somit wird Molly's schlussendlich in eine Stadtführung zum Thema aufgenommen - was ihr endlich auch finanziell auf die Gewinnerstraße helfen dürfte.

Severide (Taylor Kinney) ist an einem Wendepunkt in seinem Leben angekommen. Er gesteht Casey, dass er sich bei seinem jüngsten One-Night-Stand am nächsten Morgen nicht einmal an den Namen erinnern konnte. Und auch bei einer riskanten Rettungsaktion habe er "nichts gefühlt". Als er im Krankenhaus behandelt wird, ermuntert Jeff Clarke (Jeff Hephner) ihn, sich als Knochenmarkspender für eine verzweifelte Krebspatientin testen zu lassen, deren Familie dieselben norwegischen Wurzeln hat, wie er. Severide willigt ein, auch wenn (oder vielleicht auch 'weil') er im "Erfolgsfall" längere Zeit starke Schmerzen "fühlen" werde.

Und schließlich haben Casey (Jesse Spencer) und Dawson (Monica Raymund) nach einigem Hin und Her ihre Hochzeit: Nachdem Dawson die Unterlagen für die Adoption ihres Pflegesohns Louie als "single" eingereicht hatte, sah es zunächst düster aus. Als Louie Casey später jedoch als "Daddy" titulierte und insbesondere Herrmann (David Eigenberg) eine Ansprache über Freunde und das, was einen im Leben begleitet, zum 100. Geburtstag von Molly's hielt, gab es kein Halten mehr: Dawson und Casey heirateten in einer schnellen Zeremonie im Gerichtsgebäude im Beisein ihrer Kollegen - und noch in ihrer "Bereitschafts-Dienstkleidung".

Am Ende jedoch erwartet Dawson und Casey noch eine unangenehme Überraschung: Ein Mann, von dem sich Casey verfolgt fühlte, stellt sich als Louies biologischer Vater vor und meldet an, seinen Sohn zurückgewinnen zu wollen.

HINTERGRÜNDE UND AUSBLICK
Die Hochzeit von Dawson und Casey erschien den Produzenten unvermeidlich, wie TV Guide berichtet. Als sie feststellten, dass die 100. Episode gleichzeitig das Winterfinale sein würde, fiel bereits im Juni der Plan, die Zuschauer in der Jubiläumsfolge noch einmal auf die Folter zu spannen und die beiden "nach der letzten Werbepause" vor den Traualtar treten zu lassen.

Dabei entschieden sich die Macher für die eher formlose Variante "in Dienstkleidung", weil sie andere Hochzeitsvarianten schon gezeigt hatten (Chief Boden heiratete auf der Feuerwache, Mouch und Platt hatten eine feierliche Hochzeit im Molly's).

Die Handlung mit Louies Vater wird sich für einige Folgen hinziehen. Produzent Derek Haas deutet an, dass Serienautoren sich gerne selbst überraschen - und sie diesen Handlungsstrang "mit einigen Twists und Wendungen" entwickelt haben und er auf eine unerwartete Weise enden würde.

Für Severide hingegen war es an der Zeit, sein Leben ernster zu nehmen. In der Folge sollte er verloren, nachdenklich und selbstzweifelnd dargestellt werden. Persönlich wie in seinem Job hat er immer nur seinen Kopf kurz in das Leben anderer Menschen gesteckt und war kurz darauf wieder verschwunden. Durch die Knochenmarkspende wird sich seine Perspektive ändern, er wird den Kampf von Anna (Charlotte Sullivan, TV Wunschliste berichtete) miterleben. Die schmerzhafte Spende-Prozedur wird ihn selbst körperlich durchaus mitnehmen, aber eben auch nach einiger Zeit verarbeitet sein. Severide wäre nicht Severide, wenn er nicht Gefühle für Anna entwickeln würde - zumal sie sich als "sein Typ" herausstellt: Eine unabhängige Frau mit einer Liebe für das Leben. Gleichzeitig führt sein emotionales Wachstum zu einer erneuten Annäherung an Kidd (Miranda Rae Mayo). So wird sich hier eine Dreiecksgeschichte entwickeln.

Haas kündigte noch zwei weitere Handlungshighlights an. Einerseits werde das Finale der 13. Episode dafür sorgen, dass "Feuerwache 51 nie mehr das sein wird, was es bisher war".

Daneben wird Casey in eine "Sophie's Choice"-Situation geraten, wo er in einem Einsatz nur eine von zwei Personen in Lebensgefahr retten kann. Die Notwendigkeit und die Folgen der Entscheidung werden den Feuerwehrmann längere Zeit verfolgen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Spenser schrieb via tvforen.de am 10.12.2016, 02.43 Uhr:
    SpenserFreue mich schon sehr auf die neue Staffel :)
  • serieone schrieb am 07.12.2016, 17.46 Uhr:
    serieoneHoffentlich zeigt Universal Staffel 5 recht bald. Den Sender Vox kann man ja vergessen.