Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Camren Bicondova bestätigt andere Catwoman-Darstellerin für letzte Folge
Das "Gotham"-Ensemble in der letzten Staffel
Bild: FOX
"Gotham": Trailer zum Serienfinale des "Batman"-Prequels/Bild: FOX

Nach fünf Jahren und genau 100 Episoden geht "Gotham" am Donnerstagabend auf FOX zu Ende. Das US-Network hat einen einminütigen Trailer zum Serienfinale des "Batman"-Prequels veröffentlicht, der auch kurze Bilder von Catwoman auf Beutezug, der Enthüllung des Batsignals und des dunklen Ritters selbst enthält.

Die letzte Folge absolviert einen Zeitsprung von zehn Jahren. Bruce Wayne (David Mazouz) steht vor seiner Rückkehr nach Gotham City, wo er den neuen Wayne Tower einweihen will. Jim Gordon (Ben McKenzie) glaubt währenddessen, dass der Pinguin (Robin Lord Taylor) und der Riddler (Cory Michael Smith) wieder in der Stadt unterwegs sind. Doch erst als Harvey Bullock (Donal Logue) des Mordes bezichtigt wird, offenbart sich Gordon ein noch düsterer Plan für die Stadt. Zeitgleich taucht ein neuer Held aus den Schatten auf, den Gotham in dieser Zeit dringend braucht.

"Gotham"-Fans werden sich darauf einstellen müssen, dass Selina Kyle in der letzten Folge ein anderes Gesicht hat. Camren Bicondova, die seit dem Serienstart 2014 die spätere Catwoman verkörpert hat, bestätigte via Twitter, dass sie in der vorletzten Episode zum letzten Mal zu sehen war.

Im Finale wird Catwoman aufgrund des Zeitsprungs von "Banshee"-Veteranin Lili Simmons verkörpert - eine Entscheidung, die Bicondova selbst traf: "Ich wollte Selina Kyle so viel Respekt zollen wie nur möglich. (...) Teil eines Erbes zu sein bedeutet auch, dass man weiß, wenn man die Fackel an jemand anderes weitergibt. (...) Es fühlte sich richtig an, sie an jemand anderes für ihre erwachsene Version weiterzureichen."


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare