Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Ex-Fae spielt taffe Söldnerin
Anna Silk als Bo in "Lost Girl"
Bild: Showcase
"Lost Girl" Anna Silk schließt sich CBS' Sommerserie "Blood & Treasure" an/Bild: Showcase

Mit der Rolle als Sukkubus Bo in "Lost Girl" wurde die in Kanada geborene Schauspielerin Anna Silk bei einer großen Fangemeinde bekannt und beliebt. Nach einer längeren Familienpause kehrt die Darstellerin nun vor die Kamera zurück und hat eine wiederkehrende Rolle in der Serie "Blood & Treasure" übernommen, die CBS im Sommer 2019 zeigen wird. Das Format handelt von der Jagd eines FBI-Agenten der speziellen Kunstabteilung und seiner Ex - einer Kunstdiebin - nach einem Terroristen, der sein blutiges Geschäft mit dem Verkauf gestohlener Kunstgüter finanziert.

Während das von Matt Barr und Sofia Pernas gespielte Paar durch die Welt jagt, gerät es in den bereits 2000 Jahre andauernden "Kampf um die Wiege der Menschheit".

Silk wurde als Roarke engagiert, die sich darauf spezialisiert hat, Dingen und Menschen international nachzuspüren. Während sie in ihrer Gruppe von Söldnern auf den ersten Blick eher unauffällig ist, ist sie doch die taffeste und durchsetzungsstärkste im Team und lässt sich bei der Verfolgung ihrer Ziele durch nichts und niemanden aufhalten.

Fünf Staffeln lang spielte die 1974 geborene Silk die Rolle als Bo, die in der Serie erkennt, dass sie kein Mensch, sondern ein Sukkubus ist (ein Wesen, das seinen Partnern beim Sex die Lebensenergie entzieht) und dass es neben der Gesellschaft der Menschen noch eine Parallel-Gesellschaft von ebenfalls mystisch begabten Wesen, den Fae, gibt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare