Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk führt Format im Alleingang weiter
Metin (Max Mauff) und Tochter Lene in der ersten Staffel von "MaPa"
Carolin Weinkopf/JOYN
"MaPa": Überraschende Fortsetzung der Sadcom mit Max Mauff/Carolin Weinkopf/JOYN

Überraschende und für viele Fans erfreuliche Nachricht:  "MaPa" erhält eine zweite Staffel. Die Dreharbeiten zu sechs neuen Episoden sind bereits in Berlin und Umgebung angelaufen, die Serie wird nun alleine von der ARD getragen.

In der selbsternannten "SadCom" steht Metin Müller (Max Mauff) im Zentrum, der von einem Tag auf den anderen zum alleinerziehenden Vater wird. Mit seiner Freundin Emma (Lia von Blarer) hat er gerade erst eine Tochter bekommen. Doch als Emma überraschend verstirbt, ist Metin mit der kleinen Lene auf sich allein gestellt. Fortan schlägt sich der junge Mann aus Berlin-Prenzlauer Berg durch den Alltag als alleinerziehender Vater, muss Haushalt und Job unter einen Hut bekommen. Da hilft es ihm wenig, als sich seine Mutter (Lina Wendel) hartnäckig zurück in sein Leben drängt.

In der zweiten Staffel ist seit dem Serienauftakt einige Zeit vergangen: Aus der damals sechs Monate alten Lene ist eine ebenso freche wie willensstarke Vorschülerin (dargestellt von Pola Friedrichs) geworden. Und Metin hat sich in seine Lebensumstände eingelebt, einen Rhythmus gefunden und ist nun auch wieder offen für eine neue Beziehung.

Weitere Rollen in der neuen Staffel spielen unter anderem Maryam Zaree, Bastian Reiber, Christin Nichols, Marie Bloching und Banafshe Hourmazdi.

Die Auftaktstaffel von "MaPa" war gemeinsam vom Streaminganbieter Joyn und dem rbb gestemmt worden. Noch bevor die Serie jedoch beim zweiten Produktionspartner veröffentlicht wurde, sah Joyn von einer Fortsetzung ab und das Projekt galt als eingestellt (TV Wunschliste berichtete). Anscheinend war der Erfolg für den rbb und die ARD Mediathek gut genug, dass sich der Regionalsender und ARD Degeto für eine zweite Staffel zusammengetan haben. Die sechs neuen Folgen sollen dann 2023 in die Mediathek und ins lineare Programm kommen.

Martina Zöllner, Kultur- und Filmchefin des rbb, kommentiert: Die Reaktionen auf die erste Staffel waren sehr positiv. Umso schöner ist es, dass wir die zweite Staffel nun gemeinsam mit der ARD Degeto realisieren und die neuen Folgen 2023 direkt für alle kostenlos in der ARD Mediathek und im TV zu sehen sein werden. Headautor ist Alexander Lindh, für die Regie zeichnet wieder Jano Ben Chaabane verantwortlich, als Produzentin fungiert Laura Bull.

"MaPa" wird von Readymade Films in Koproduktion mit rbb und ARD Degeto für die ARD hergestellt. Die redaktionelle Federführung liegt im rbb bei Kerstin Freels, für die ARD Degeto ist Christoph Pellander verantwortlich. Die zweite Staffel von "MaPa" wird durch das Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare