Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Der Fall der verschwundenen Jugendlichen wird neu aufgerollt
True-Crime-Dokureihe über das Verschwinden von Rebecca Reusch
RTL/Polizei Berlin
True-Crime-Doku und "RTL Spezial" zum Vermisstenfall Rebecca Reusch/RTL/Polizei Berlin

Der Fall Rebecca Reusch gehört wohl zu einem der mysteriösesten Kriminalfälle Deutschlands. Im Frühjahr 2019 verschwindet die damals 15-jährige Rebecca spurlos aus dem Haus ihrer Familie in Berlin. Die anhaltende Suche nach dem Mädchen und einem möglichen Täter steht nun im Zentrum eines True-Crime-Dramas sowie einem  "RTL Spezial". "Rebecca - Was geschah mit unserer Tochter?" wird am 2. Dezember um 20.15 Uhr bei RTL gezeigt. Zuvor widmet sich ab dem 18. November eine dreiteilige True-Crime-Dokumentation auf dem Streamingportal RTL+ dem Fall.

Am 18. Februar 2019 verschwindet Rebecca Reusch spurlos aus dem Haus ihrer Schwester in Berlin. Die Beweislage ist bis heute undurchsichtig und voller Widersprüche. Die Polizei verdächtigen zwar den Schwager, am Verschwinden des Mädchens als mutmaßlichen Täter beteiligt zu sein, Rebeccas Familie dagegen ist felsenfest von dessen Unschuld überzeugt.

In dem Special "Rebecca - Was geschah mit unserer Tochter?" werden die neuesten Entwicklungen und Hinweise eingeordnet. Dazu spricht Moderatorin Nazan Eckes exklusiv mit Rebeccas Eltern sowie ihrer Schwester und zeigt, warum die Familie weiterhin an ihrer Geschichte festhält und woher sie die Kraft nimmt, die Hoffnung nicht aufzugeben.

In der dreiteiligen True-Crime-Dokumentation werden die Besonderheiten des Vermisstenfalls aufgegriffen und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Familie Reusch gewährt exklusive und bisher nie gezeigte Einblicke in ihr Seelenleben und schaut auf die emotionalen Geschehnisse der letzten Monate zurück. Zudem ist ein Ermittler Teil der Dokumentation, der die aktuelle Lage des Vermisstenfalls professionell bewertet. Zusätzlich kommt ein Profiler zu Wort, der eine Analyse der bisherigen Ermittlungsergebnisse vornimmt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Torsten S schrieb am 26.10.2021, 17.58 Uhr:
    Mir kann einer erzählen was er will, ich bin fest davon überzeugt das es der Schwager war. Kein anderer kommt in Frage, nichts anderes weisst auf einen anderen Täter hin und die Eltern verschließen nur die Augen vor einer Tatsache. Aber es muss eben auch dumme Menschen geben.