Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Update "Wynonna Earp" findet neue deutsche Heimat

von Bernd Krannich in News national
(23.09.2020, 11.25 Uhr/ursprünglich erschienen am 26.07.2020)
Alle vier Staffeln ab Herbst bei SYFY
Melanie Scrofano als "Wynonna Earp"
SYFY Deutschland
"Wynonna Earp" findet neue deutsche Heimat/SYFY Deutschland

UPDATE: SYFY hat nun den konkreteten Starttermin verkündet: Alle vier Staffeln mit der fluchenden und knallharten Revolverheldin "Wynonna Earp" werden ab dem 11. November jeweils mit drei Folgen am Stück mittwochs und donnerstags ab 20.15 Uhr gezeigt. Die Episoden werden nach Ausstrahlung auch on Demand zur Verfügung stehen.

ZUVOR: Ultimativ gute Nachrichten für deutsche Fans von  "Wynonna Earp": Der deutsche Pay-TV-Sender SYFY hat am Sonntag angekündigt, die auf einem Comic basierende Serie "komplett" nach Deutschland zu bringen.

Die Ankündigung wurde über die Social-Media-Kanäle von SYFY gemacht, so dass es noch keine Details zum Zeitplan gibt.

Netflix hatte für die beiden ersten Staffeln die weltweiten Rechte an der Serie (ausgenommen USA und Kanada) und sie auch in Deutschland im Programm. Mit der dritten Staffel verzichtete der Streaming-Dienst aber auf die weitere Lizenzierung. Das führte für die Produzenten zu einer Finanzierungslücke, die die Fortführung gefährdete - zwar war vom US-Sender SYFY Geld für eine vierte Staffel gegeben worden, aber niemand kann sich leisten, eine Serie zu produzieren, wenn man das Geld nicht wieder reinholen kann. Kurzfristig hatten SYFY in den USA und ein neuer kanadischer Sender sowie wohl auch ein gekürztes Budget die Produktion einer vierten Staffel ermöglicht. Allerdings sorgte die Corona-Krise dann dafür, dass die Dreharbeiten nach sechs der geplanten zwölf Folgen erstmal eingestellt werden mussten. Am Sonntag beginnt in den USA die Ausstrahlung dieser Halbstaffel.

Was uns zurück zur deutschen Situation bringt. SYFY hat in Facebook-Kommentaren auf entsprechende Nachfragen konkretisiert, dass man "alle vier" Staffeln zeigen werde. Allerdings wurde dafür noch kein Zeitplan veröffentlicht. Die erste Staffel von "Wynonna Earp" umfasst zwölf Episoden, die zweite 13, die dritte wiederum zwölf und die vierte wie erwähnt zunächst sechs Folgen, sechs weitere sind geplant. Wenn SYFY "ab Herbst" mit der Ausstrahlung der ersten beiden Staffeln als Senderpremiere in Einzel- oder Doppelfolgen beginnt, käme Staffel drei wohl erst zum Jahreswechsel zur Ausstrahlung.

Worum geht es in "Wynonna Earp"?

Der Name Earp mag vielen Western-Kennern bekannt sein, denn Wyatt Earp ist ein bekannter Revolverheld, der in der Zeit des Wilden Westens auch als Gesetzeshüter bekannt wurde - legendär im wahrsten Sinn ist eine Schießerei in der Stadt Tombstone. In diesem Fall meint "legendär" insbesondere, dass sich die überlieferten und in TV und Film erzählten Geschichten nicht ganz an die Tatsachen halten mögen, wobei Wyatt wohl bedeutender dargestellt wird, als er in Realität war.

In der Serie liegt auf der Familie Earp seit ihm ein Fluch. Ebenso liegt ein Fluch auf denjenigen, die Earp erschossen hatten: Sie werden als Revenants in einem eng umgrenzten Gebiet in Kanada ("Ghost River Triangle") wiedergeboren, wo auch andere übernatürliche Kreaturen sich versammeln, aber durch metaphysische Grenzen "eingeschlossen" sind. Einzig die Nachkommen Earps - die im kleinen Ort Purgatory (biblischer Begriff, im Deutschen Fegefeuer) heimisch sind - können diese Wesen mittels des alten Colts Peacemaker von Wyatt in die Hölle schicken. Und die Revenants versuchen, aus ihrem Gefängnis auszubrechen.

Earp-Spross Wynonna (Melanie Scrofano) ist in die alte Heimat zurückgekommen und erfährt dabei mehr über die Hintergründe ihrer Familie - in ihrer Jugend war etwa die ältere Schwester entführt worden, was sie damals nicht einordnen konnte. Durch den undurchsichtigen Deputy Marshal Xavier Doll (Shamier Anderson) erfährt sie, dass das Problem der Revenants von ihr als amtierender Earp-Erbin gelöst werden müsse - die USA-Regierung etwa wisse von der Situation und würde einen Ausbruch der Revenants zur Not mit einer atomaren Keule beantworten. Ebenfalls am Ort sind Doc Holliday (Tim Rozon), Wyatts alter Kumpane, der durch Nebenwirkungen eines Heilzaubers unsterblich geworden ist, sowie Wynonnas jüngere Schwester Waverly (Dominique Provost-Chalkley).

Was bisher geschah

Aus Anlass der kommenden vierten Staffel wurde ein Rückblick auf die bisherigen drei Staffeln veröffentlicht - in jeder musste sich das Team um Wynonna mit einer größeren Gefahr aus dem Ghost River Triangle auseinandersetzen. Mit Staffel drei neu in die Serie kam Officer Nicole Haugh (Katherine Barrell), die auch als lesbischer Love Interest für Waverly fungiert.

(SPOILER zur gesamten dritten Staffel für deutsche Zuschauer)

Staffel vier und Comic-Con@Home

Mit der dritten Staffel hatte Wynonna einen großen Sieg erreicht, Einblick in metaphysische Hintergründe erhalten und den Earp-Fluch abgeschüttelt. Trotzdem wurde es kein Happy End: Ihre Schwester Waverly wurde vom Garten Eden eingesaugt, wohin Wynonna (aus metaphysischen Gründen) ihr nicht folgen konnte. Allerdings konnte Doc Holliday folgen. Hinter ihm schloss sich das Portal in den Garten. So ist Wynonna nun von ihrer "Familie" abgeschnitten. Und mit dem Fluch verschwand auch ihr Revolver als potente Waffe gegen übernatürliche Bedrohungen.

Eine der größeren Mitteilungen auf der Comic-Con@Home war, dass sich durch das geänderte Finanzierungs-/Produktionsmodell nun auch die Ausrichtung von "Wynonna Earp" ein bisschen auf ein älteres Publikum konzentriert hat - in den USA läuft die Serie nun immer um 22.00 Uhr, womit man sich nicht mehr an "Zuschauer ab 14" (TV-14-Rating), sondern ab 17 Jahren richtet (TV-MA-Rating): Generell gehe damit keine wirklich große Veränderung einher, kommentierte Showrunnerin Emily Andras: Es gebe halt einfach "mehr" von allem, was die Serie auszeichne (in Sachen Sexyness, Kampfszenen und vielleicht ein paar mehr Fucks.)

Auf der Comic-Con@Home wurde ein kleiner Sneak Peek veröffentlicht: Er zeigt (mit Kommentaren von Panelteilnehmern), wie Wynonna sich eine neue Waffe aussuchen muss und sich dann mit dem Sheriff Nedley (Greg Lawson) in den Wald aufmacht, um durch das Portal zu schreiten...

Sneak Peek zur vierten Staffel von "Wynonna Earp" (englisch)

Das vollständige Panel zu "Wynonna Earp" von der Comic-Con@Home (englisch)


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds