Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1650

Ohnsorg-Theater

D, 1954–
  • Platz 4881650 Fans  72%28% jüngerälter
  • Serienwertung5 154024.74Stimmen: 34eigene Wertung: -
245

Die Queen von Quekenbüttel

Witwe Hermine Kohrs, steinreiche Erbin eines Fabrikanten, wird dank ihrer generösen Geldspenden an Kirche und Gemeinde als "Queen von Quekenbüttel" hofiert. Listig treibt sie damit ihren Plan voran, noch vor ihrem Ableben ihren Sohn Detlev in passender gesellschaftlicher Position unter die Haube zu bringen, am besten als Bürgermeister. Doch der zeigt sich wenig ambitioniert, erforscht lieber Insekten und interessiert sich für die junge Pflegerin der Mutter. Als dann auch noch ein italienischer "Heilkünstler" auftaucht, wird Hermine zu allem Überfluss von ihrer vorehelichen Vergangenheit eingeholt. Eine Paraderolle für Ursula Hinrichs, die im April 2015 ihren 80. Geburtstag feierte und dem Ohnsorg-Theater seit 1972 als Schauspielerin verbunden ist. Ebenfall mit dabei die unvergessene Hilde Sicks in einer köstlichen Nebenrolle als Mitglied des örtlich christlichen Häkelbüdelclubs.

(NDR)

Schauspieler: Ursula Hinrichs (Queen von Quekenbüttel), Hilde Sicks (Fräulein Maienschein), Beate Kiupel (Bürgermeisterin), Nils Owe Krack (Detlev), Karl-Ulrich Meves (Carlo Bellestrini), Simone Bungard (Pflegerin), Gerlind Rosenbusch (Marlene Jensen)
Drehbuch: Konrad Hansen
Szenenbild: Klaus Bertram
Episodenkommentare
Erstausstrahlungen
Deutsche TV-Premiere: Sa, 02.12.2006, NDR
im TV
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Letzte TV-Termine

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds