Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
167

Bauern, Bonzen und Bomben

D, 1973

Bauern, Bonzen und Bomben
Studio Hamburg Enterprises
  • 167 Fans  78%22% jüngerälter
  • Serienwertung0 5531noch keine Wertungeigene Wertung: -
03

Die Städter

Folgeninhalt
Stuff, Lokalredakteur der "Chronik für Altholm und Umgebung", Winkeljournalist von Format und eingeschworener Nationalist, ist glücklich, dass ihm der Ausgang der Bauerndemonstrationen endlich einmal Gelegenheit gibt, die sogenannten Roten zu attackieren. Doch beim hochverschuldeten Provinzblatt ist über Nacht ein Besitzerwechsel erfolgt. Stuff darf zwar bleiben, aber es wird ihm untersagt, die Stadtverwaltung anzugreifen. Daraufhin erfindet er das "Eingesandt" eines Abonnenten und lässt dessen "Befürchtungen" drucken, die Bauernschaft werde zu einem Boykott aufrufen, falls die Einwohner Altholms nicht eindeutig Stellung beziehen würden gegen die beispiellose Behandlung der Demonstranten durch die Polizeiorgane der Stadt. Die Bauern nehmen das Stichwort auf und verhängen den Boykott. Interessenvertreter der Geschäftsleute befürchten schweren finanziellen Schaden. Da Gareis nicht bereit ist, unter diesen Vorraussetzungen mit den Bauern auch nur zu reden, wählen sie aus ihren Reihen eine fünfköpfige Versöhnungskommission und versuchen, mit dem Landvolk Kontakt aufzunehmen. Inzwischen hat Stuff das Feuer weiter geschürt. Er druckt den Brief eines Bauern, in dem die Entlassung der Schuldigen, Frerksen und Gareis, gefordert wird, als Inserat ab. Diese und noch weiterreichende, für die Kommission unerfüllbare ultimative Forderungen tauchen dann auch in den Verhandlungen mit den Landvolkführern wieder auf. Die lehnen jede Diskussion über Kompromisse ab und ziehen sich zurück. Die erfolglose Aktion wird von der Versöhnungskommission als Blamage empfunden. Bei Bier und Korn einigt man sich darauf, über die Einzelheiten der Aussprache zu schweigen. Der Abend wird mit bezahlten Damen im Etablissement Rotes Kabuff beschlossen. Die entstehenden Kosten werden später auf dem städtischen Spesenkonto des Vereins für Verkehrspropaganda erscheinen.
(NDR)
Wo läuft diese Folge?
Keine geplanten Ausstrahlungen.
Bildergalerie
  • v.l.: Bei den Dreharbeiten im "Roten Kabuff". Mitte mit Lederjacke Egon Monk, rechts daneben Regieassistent Peter Meincke.
    v.l.: Bei den Dreharbeiten im "Roten Kabuff". Mitte mit Lederjacke Egon Monk, rechts daneben Regieassistent Peter Meincke.
    Bild: © NDR/Lilo Winterstein / NDR Presse und Information
Cast & Crew
Episodenkommentare
Erstausstrahlungen
Deutsche TV-Premiere: So, 29.04.1973, ARD
Letzte TV-Termine