Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Auf den Spuren der Nomaden

445

Auf den Spuren der Nomaden

(On the Trail of Ghengis Khan)MNG/D/AUS, 2009
Auf den Spuren der Nomaden
  • 445 Fans   60% 40%ø Alter: 50-60 Jahre
  • Serienwertung5 152635.00Stimmen: 6eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche Erstausstrahlung: 22.02.2010 (arte)
Vor mehr als 5.000 Jahren begannen die Nomadenvölker in der Steppe Asiens mit der Jagd zu Pferde. Mit der Nutzung der Tiere für die Jagd begann auch das Zeitalter der Eroberer. Fortan überrannten die Nomadenkrieger aus der Mongolei ganze Völkerscharen bis nach Europa. Die Feldzüge der Mongolen sind vor allem mit einem Namen verbunden: Dschingis Khan. Im Westen drang der "ungestüme Herrscher" bis an die Ufer der Donau vor.
Zu Pferd machte sich der australische Abenteurer und Filmemacher Tim Cope auf eine fast 10.000 Kilometer lange Reise und folgte den Spuren des legendären mongolischen Führers und seiner Reiter. 18 Monate hatte er für seine Reise geplant, mehr als drei Jahre sind es schließlich geworden: Cope ritt von der mongolischen Steppe durch die asiatischen Wüsten und Gebirge bis nach Ungarn. Allein, ohne Kamerateam, hielt der Filmemacher seine Eindrücke und Erlebnisse fest. Diese zeigt ARTE in der vierteiligen Dokumentationsreihe "Auf den Spuren der Nomaden".
(arte)
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, CDs, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.11.2018 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Brian (geb. 1957) schrieb am 12.03.2012:
    BrianEin wunderschöne Film, hat mir sehr gefallen.
    Ich möchte gerne wissen was für eine Hunde Rasse Tigon ist??
    Danke.Antworten
  • Liane (geb. 1955) schrieb am 25.03.2012:
    LianeUnsere leider vor drei Jahren verstorbene Hündin hatten wir aus dem Tierheim. Man sagte uns es wäre eine Mischung aus Border colli und Belgischem Schäferhund. Tigon sah ihr zum Verwechseln ähnlich. Es hat uns zu Tränen gerührt.
    Im übrigen warten wir auch auf die Herausgabe der DVD.
    Hoffentlich bald.Antworten
  • Grit (geb. 1965) schrieb am 27.07.2012:
    GritWir haben auch so einen Hund, der dem von Tim Cope zum Verwechseln ähnlich sieht. Würde auch gern wissen, welche Rasse das ist. Schreib mir doch mal eine Mail, dann schicke ich ein Bild.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Annette (geb. 1960) schrieb am 10.03.2012:
    Annetteich bin total begeistert und habe alle ausstrahlungen in arte, phönix gesehen.
    die dvd gibts auf tom copes website zu kaufen, in englisch natürlich. eine große bitte an unserer "öffentlich rechtlichen"! wär super, wenn ihr die deutsche ausstrahlung auch als dvd zum kauf zur verfügung stellen würdet.Antworten
  • Uwe P schrieb am 25.09.2012:
    Uwe PSehe ich genau so.Außerdem wurde im ersten Teil gesagt,das er sich auf seiner Reise selber Filmen würde.Auf seiner Internet Seite erzählt er von dem Film und wie er Endstanden ist.Dort kann man schon heraushören,das mindestens 4 Leute ihn als Kameramann/Kamerafrau gegleitet haben.So lässt sich der 4 Teiler halt gut vermarkten.Ich am Anfang sehr begeistert von dem Film.Aber nun.Zweifel machen sich breit.Mehrfach hatte ich auch versucht mit Tim über e-mail Kontakt auf zunehmen.Aber ohne erfolg.Da ich dann in den Sommerferien in Ungarn war,dachte ich mir mal von Szeged nach Opusztaszer zufahren um dort eventuell mehr über seine Ankunft zu verfahren.Dies war dann der nächste Flop.Kein Info material und man konnte sich auch nur wage an Tim erinnern.Schade,Wer weiß schon was noch alles nicht so war wie es Dargestellt wurde.Antworten
  • Bernhard Schledz schrieb am 17.08.2015:
    Bernhard SchledzIch war auch begeistert und habe selten so eine Dokumentation gesehen, diese Eindrücke und diese Natur. Es war Sensationell.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Uschi (geb. 1944) schrieb am 09.03.2012:
    Uschifür mich ist es herzlos, dass der Tim Cope seinen "geliebten" Tigon, dem er doch angeblich das Überstehen des Abenteuers zu verdanken hat, für 12 Monate zurückgelassen hat - unbegreiflich für so eine Hundeseele. Damit ist das ganze rührselige Gerede nur Show.Antworten
  • Susanne (geb. 1951) schrieb am 19.03.2012:
    SusanneIch sehe das genauso, frage mich sogar, ob er den Hund wirklich zu sich geholt hat oder ob das nur für das interessierte Publikum so dargestellt wurde. Wenn man einen geliebten Hund bei sich haben möchte wartet man nicht 1 Jahr, und so teuer ist der Hundeplatz im Flugzeug nun auch wieder nicht, dass man 1 Jahr darauf sparen muss.Antworten
  • fairtalk (geb. 1965) schrieb am 14.07.2012:
    fairtalk*brrrrrr* nun mal langsam, Brauner ;op

    Der gute Mannte "konnte nicht" anders handeln!!!
    Australien gehört zur Krone von Good Old Britain...
    und selbst dort muß ein Doggy bei Einreise 6 Monate in Quarantäne :o( in Australien sind es sogar 12 Monate *grrr*
    denn dort sind die Einreisebestimmungen wegen der Seuchengefahren und der Verbreitung von "nicht landestypischen" Tieren noch viiiel strenger... leider. Immer erst fragen bevor man schimpft (o;

    Ich persönlich finde es krass/toll, daß er seinen "Freund" zu sich geholt hat... trotz aller Steine die ihm in den Weg gelegt wurden (so was schimpft sich doch tatsächlich GLOBALISIERUNG *lol*)

    Greetz,
    fair (Touristikerin) :DAntworten

Weitere Serien der Rubrik Dokumentationen/Sport