Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1076

Haus des Geldes

(La casa de papel)
E, 2017–

  • 1076 Fans  69%31% jüngerälter
  • Serienwertung5 343454.81Stimmen: 32eigene Wertung: -

"Haus des Geldes"-Serienforum

Beitrag melden

  •  
  • Joachim_Niestroj (geb. 1952) schrieb am 16.09.2020, 13.42 Uhr:
    m ir haben die bis jetzt erreichbaren Staffeln 1-4 sehr gut gefallen. Vor allem begeistert mich die konventionelle Art Das Kriminalgeschehen anzugehen. wenn ich sehe was sonst so ein KrimiSerien über den Bildschirm flattert, dann ist das in der Regel das übliche einerlei, mal abgesehen von einigen skandinavischen Produktionen. Insofern hat Netflix genau meinen Geschmack getroffen und ich wundere mich, dass Haus des Geldes in Deutschland populärer ist.

Beitrag melden

  •  
  • Mendez schrieb am 19.06.2020, 18.01 Uhr:
    Schade. Die ursprüngliche Staffel 1 und 2 waren genial. Was danach kam war schwach. Nervige Dialoge und Rollen. Vor allem diese Sierra ist echt nervig. Im Großen und Ganzen wieder mal eine unnötige Serienverlängerung. Das Ende ist wieder mal typisch für never endding story solange es Zuschauer gibt.

Beitrag melden

  •  
  • User 1571827 schrieb am 10.05.2020, 23.07 Uhr:
    Hat jemand weitere informationen zu Gandiá. Wie wir wissen wird er immer wieder bei den Rückblicken gezeigt und ich möchte wissen ob es euch aufgefallen ist das Gandiá schon in der ersten Staffel folge 2 erwänt wurde als Berlin zu Arturito sagte als er sich versucht hatte zu wehren: bist du fucking Gandiá oder was. Ich möchte wissen ob jemand Teorien zu dieser wortwahl von Berlin hat. Ob vielleicht alles gaplant war dass man es mit der dritten Staffel verstet
    Wenn jemand etwas zu diskutieren hat oder eine Theorie hat schreibt mir eine E mail: kerschbaumerjustin@gmail.com
    Oder über instagram @just_baumer

Beitrag melden

  •  
  • User 1566429 schrieb am 25.04.2020, 13.53 Uhr:
    Schon traurig wie Netflix diese einzigartige Geschichte zu einer Platten und billigen Gewalt Serie umformen tut und den Kapitalismus versucht in die Köpfe der Zuschauer zu Hämmer in der 4 Staffel besonders klar sichtbar. Dann diese übertrieben Darstellungen. Macht nicht nur wütend sondern auch traurig. Sie hatten die Möglichkeit wirklich die mächtigen anzukreiden das einzige was sie schaffen ist die Bevölkerung zu spalten. Jeder von uns weiß ihr seit Lügner und Helfer Helfer der korrupten System Netflix. Ihr könnt vileicht diese Serie verfälschen aber nicht die Wahrheit im klaren Geiste. Eigentlich müsste die Revolution so richtig geformt werden. Anstelle werden ihr nur schwule Selbstdarstellung propagiert und kleines Denken. Das wegen halte von Netflix nicht viel und denke selbst.

Beitrag melden

  •  
  • babs0011 (geb. 1970) schrieb am 10.04.2020, 13.30 Uhr:
    Absolut nichts mehr von der Spannung der ersten beiden Staffeln.
    Denen Schreibern fällt nichts vernünftiges mehr ein. Damit wenigstens Zeit zusammenkommt, wird ständig mit Wiederholungen aus den vorhergegangenen Staffeln gearbeitet. Ätzend.
    Eine äußerst schwache Staffel.
    Eine fünfte braucht absolut nicht mehr zu folgen.
  • Peter123 schrieb am 21.05.2020, 10.47 Uhr:
    Staffel 5 und 6 sind längst bestellt, Spinoff wird es sicher auch geben.
    Ohne groß zu spoilern, es muß weitergehen...offenes Ende geht nicht.

Beitrag melden

  •  
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 04.04.2020, 18.23 Uhr:
    Haus des Geldes geht weiter, und weiter und weiter. Netflix hat ja vor noch einen Teil 5 und 6 zu machen, sowie ein Spin Off. Nach der kompletten Sichtung des Vierten Teils kann ich nur sagen, dass ich selten eine Serie erlebt habe die so sehr gemolken wird wie Haus des Geldes. Obwohl die Luft nach Teil 2 schon draußen war, haben die Macher ernsthaft in Teil 3 und 4 das Ganze nochmal wiederholt. Die 16 Folgen sind nichts anderes als more of the same. Die Kreativität ist nicht einmal ansatzweise hoch, wenn man die Serie schon kennt. Auch das lächerliche Spiel zwischen Polizei und Professor erinnert zu sehr an alte Muster. Die Neuzugänge sind nicht der große Burner und verbrennen sich rasch selbst. Auch die Flashbacks mit Berlin sind gerade noch der einzige Grund die Serie noch zu schauen, und zu hoffen dass er auftaucht. Man hätte es ehrlich bleiben lassen sollen. Dass der Vierte Teil so enttäuschend ist dass hat schon wehgetan. Aber für mich war es das mit der Serie. Verschwende sicher nicht die Zeit um immer wieder dasselbe Schauspiel zu sehen.
  • vw761 (geb. 1969) schrieb am 05.04.2020, 00.26 Uhr:
    Ich würde es nicht so drastisch formulieren, aber ich stelle auch fest, dass die 4. Staffel doch ziemlich ausgelutscht wirkt. Ich muss noch die 8. Episode der 4. Staffel schauen, aber ich glaube kaum, dass in der 8. Episode noch etwas Bahnbrechendes kommt.
  • vw761 (geb. 1969) schrieb am 05.04.2020, 12.45 Uhr:
    Habe nun auch die letzte Episode der 4. Staffel gesehen: Ganz im Stile eines spannenden Mission-Impossible-Heist-Movie und mit einem heftigen Cliffhanger, der wohl neugierig auf die 5. Staffel machen soll. Im grossen und ganzen war auch die 4. Staffel gute Unterhaltung, aber sie hatte schon einige "Durchhänger", insbesondere bei den ersten drei Episoden. "Haus des Geldes" ist immer noch eine der besten Serien bei Netflix.

Beitrag melden

  •  
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 09.12.2019, 19.48 Uhr:
    Anfang April 2020 geht also weiter mit dem Vierten Teil. Nachdem The Man In The High Castle beendet worden ist, bleiben mir nur mehr zwei Streaming Serien. Wobei ich bei Haus des Geldes wirklich hin und hergerissen bin. Der Erste und Zweite Teil waren grandios, mit Berlin und Moskau hatte das eine Dynamik die einzigartig war. Im Dritte Teil fehlten sie massiv und egal wie gut auch die anderen waren, die Dynamik war einfach weg. Sollte man wirklich den Fehler machen und Nairobi sterben lassen, so geht die letzte Figur mit Charisma und die Serie verliert ihre Ausstrahlung.

Beitrag melden

  •  
  • User 1495848 schrieb am 05.09.2019, 12.38 Uhr:
    Hallo,
    ich führe im Zuge meiner Bachelorarbeit eine Befragung zur Serie Haus des Geldes durch.
    Die Befragung dauert circa 5 Minuten und ich freue mich über jede Teilnahme :)
    Hier der Link:
    https://www.soscisurvey.de/antihelden/
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 05.09.2019, 13.22 Uhr:
    Schon erledigt. Wünsche alles Gute.

Beitrag melden

  •  
  • User 1495402 schrieb am 03.09.2019, 16.47 Uhr:
    Was meint ihr? Sind die zwei Überfälle auf die Banknotendruckerei und der Nationalbank realistisch. Ist das im echten Leben realisierbar. Wenn ja, wartet nur etwa 10 Jahre ;)
  • Peter123 schrieb am 03.09.2019, 18.32 Uhr:
    Beide "nacheinander" eher nicht, auch das Drucken von Geld eher unrealistisch...vom Entkommen ganz zu schweigen!
    Nationalbank wird auch besser geschützt sein als in der Serie...
    Aber probieren geht über studieren! :-D
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 04.09.2019, 06.56 Uhr:
    Alos nach dieser Serie ist das sicher nicht mehr möglich. Wobei ich zur Serie selbst sagen muss, dass der Aktuelle Dritte Teil irgendwie mehr ein Bonus ist, als dass er überhaupt wichtig ist. So sehr ich den Professor auch schätze aber es fehlten ihm einfach die Leute die man bei der Notenbankdruckerei noch hatte. Gerade Berlin und Moskau die doch die Ruhe in das Team brachten, wären jetzt Gold wert. Palermo kann man nicht einmal ansatzweise als Anführer ernst nehmen. Dieser lächerlich Arturo ist auch dabei, der schon in den ersten Teilen gestört hat. Mit dem Tod von Moskau, Berlin und jetzt wahrscheinlich auch Nairobi hat die Serie alle ihre guten starken Charaktere zu Grabe getragen. Für mcih sind Tokio und Rio einfach nur Kinder, die die Situation immer wieder maßlos unterschätzen.

Beitrag melden

  •  
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 22.08.2019, 08.41 Uhr:
    Laut aktuellen Informationen und dem Cast sind die Dreharbeiten zur inoffizielen vierten Staffel von Haus des Geldes fertig und die Brandneue Vierte Staffel könnte schon im Winter 2019/2020 Premiere auf Netflix feiern. Sowohl die Dritte als auch die Vierte sollen Acht Kapiteln umfassen, aber es liegt die Wahrscheinlichkeit sehr hoch dass die Vierte die Letzte Runde einleäuten wird. Aktuelle ist noch keine Blue Ray oder DVD für den deutschsprachigen Raum angekündigt.

Beitrag melden

  •  
  • vw761 (geb. 1969) schrieb am 21.07.2019, 22.15 Uhr:
    Super, die 3. Staffel. Kaum zu glauben, dass das Niveau der ersten beiden Staffeln gehalten werden konnte und die Story clever, intelligent und fesselnd fortgesetzt werden konnte. Zwei heftige Cliffhanger am Ende der 3. Staffel und es bleibt die Hoffnung, dass die 4. Staffel nicht allzulange auf sich warten lassen wird.
  • Peter123 schrieb am 15.08.2019, 12.34 Uhr:
    Laut Kino.de sind die Dreharbeiten zu Staffel 4 schon im Gange, wundert mich das die nicht in einem Rutsch durchgezogen haben...
    Wenn Netflix auf eine Jahresturnus besteht geht es im Sommer 2020 weiter, wenn nicht könnte es schon vor Weihnachten weitergehen!
    Ich drück die Daumen, danach sollte aber Schluß sein!

Beitrag melden

  •  
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 27.05.2019, 11.15 Uhr:
    Netflix bringt im Juli 2019 seinen Megahit zurück, und der Dritte Teil läuft an. Es wird wohl keinen Home Release der Serie geben, und so muss man sich damit begnügen aber was solls. Eine sehr gute Serie die sicher viel Spass und Spannung wieder verspricht und ihr ganzes Potenzial noch hoffentlich nicht abgeschossen hat. Auf Haus des Geldes und Lucifer und dass beide verlängert werden 2019.
  • Peter123 schrieb am 27.05.2019, 23.01 Uhr:
    Home Release?!
    Kommt die Serie dann nicht in Deutschland auf Deutsch?!
    Für mich war die Serie vorbei, muß man sehen was Staffel "3" bringt...
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 28.05.2019, 07.08 Uhr:
    Meine mit Home Release DVD bzw. Blue Ray Veröffentlichung. Im Dritten Teil soll man ja ein Mitglied geschnappt haben, und die Gang tritt zusammen um noch einmal richtig loszulegen.
  • Informationen (geb. 1995) schrieb am 14.07.2019, 10.33 Uhr:
    Es sieht aktuell so aus dass die Spanische Verbrecherserie auch 2020 zurückkommt. Am Anfang noch eine Event Serie hat der Macher vor der Veröffentlichung der Dritten Staffel gesagt, dass eine Vierte Staffel als sicher gilt, und die Serie damit wohl auf 40 Kapiteln kommen wird. Baue darauf dass man die Erfolgreiche Serie auf DVD und Blue Ray veröffentlichen wird.
  • Peter123 schrieb am 16.07.2019, 16.33 Uhr:
    Klar wird man sich die auch ansehen, mal sehen was Staffel 3 bringt...für mich war die Serie nach Staffel 1 (+2) abgeschlossen!
    Freitag gehts los bei Netflix!

Beitrag melden

  •  
  • vw761 (geb. 1969) schrieb am 19.04.2018, 18.39 Uhr:
    Geil, Zitat: "In "Haus des Geldes" wird das Verbrechergenie Der Professor auch weiter neue Raubüberfälle entwickeln. Netflix hat die Serie im Zuge der Verlängerung als "weltweit meistgesehenes, nicht-englischsprachiges Netflix-Original" hervorgehoben. Staffel drei wird 2019 veröffentlicht."
  • Peter123 schrieb am 27.11.2018, 12.42 Uhr:
    Für mich brauchst keine 3. Staffel oder Fortsetzung...gut paar Fragen sind noch offen, aber hey da brauche ich keine Antworten!
    Wie bei Prison Break, da hätte es keine 3. Staffel gebraucht!

Beitrag melden

  •  
  • vw761 (geb. 1969) schrieb am 09.04.2018, 08.09 Uhr:
    Wahnsinn, auch in den letzten 9 Episoden gibt diese KLASSE-Serie weiterhin heftig "Vollgas". Und laufend schlägt das Pendel sowohl in die eine Richtung und dann wieder in die andere Richtung aus. Laufend neue Spannungsmomente, wo man kaum erwarten kann, dass die Situation gelöst werden kann. Und dann doch. Und das Beste: Ohne, dass die Situations-Aufklärung unrealistisch wirkt. Und zum Schluss wird die Serie zu einem würdigen Abschluss gebracht, wobei auch ganz nebenbei heftig und berechtige Kritik an der europäischen Geldpolitik der EZB geübt worden ist. Und bei dem jetzigen Schluss der Serie nach 22 Episoden ist auch auch sogar eine echte 2. Staffel möglich. Zu wünschen wäre es. Für mich ist diese Serie das absolute Serien-Highlight der letzten Monate.

Beitrag melden

  •  
  • Helge UA (geb. 1962) schrieb am 01.04.2018, 13.14 Uhr:
    Also ich muss sagen, dass ich mir bisher 3 spanische Serien angesehen habe und KEINE EINZIGE war schlecht. ich bin total begeistert und finde es schade, dass es so wenig in deutscher Sprache gibt.
    Grand Hotel war schon super und dann die Telefonistinnen klasse und Velvet eine Granate. Leider merkt man das sich die Amis bei Velvet einmischen. Jetzt gibt es Velvet Collection und die die diese serie ausmachen werden nicht mehr oder nur noch am Rande mitspielen. Ich gehe davon aus, dass das Spin off ein totaler Flop werden wird. Schade. Aber die Telefonistinnen geht ja auch noch weiter. Ich werde mir Haus des Geldes ansehen. Bin schon gespannt.
weitere Kommentare/Erinnerungen

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds