Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
494

Legal Affairs

D, 2021

Legal Affairs
  • 494 Fans  62%38% jüngerälter
  • Serienwertung4 414533.58Stimmen: 12eigene Wertung: -

"Legal Affairs"-Serienforum

  • Wardiman schrieb am 13.03.2022, 10.51 Uhr:
    Bin ich ein "Nichtfrauenverstehen", nur weil ich das verhalten der Hauptprotagonistin gegenüber ihren angstellten mehr als grenzwertig finde? Die soll an ihrer Überheblichkeit einfach nur ersticken!
  • User 1656114 schrieb am 23.01.2022, 13.13 Uhr:
    Eine durchaus sehenswerte Serie, die sich von den typischen deutschen Produktionen abhebt. Gut gefallen hat mir, dass pro Folge ein Fall abgeschlossen wird und nebenbei ein wenig ein roter Faden gesponnen ist. Ich fand auch gut, dass Fälle von aktueller Brisanz angesprochen werden, wie ein Zentrum für politische xy, das unter dem Deckmantel der Satire als Anstifter und Provokateur von Straftaten meint, alles veranlassen zu dürfen, oder das Spannungsfeld journalistischer Quellenschutz gegen Verhinderung schwerster Straftaten wie Giftgasanschläge durch IS-Heimkehrer. Auch der Fall, dass Lieschen Müller einen Tweet absetzt, bei dem weiblicher Sextourismus nach Afrika und AIDS angerissen wird, sich dabei nichts denkt und damit einen Shitstorm von allen Seiten auslöst, also von links, sie wäre ein Nazi und eine Rassistin, von rechts, sie wäre unterirdisch, weil sie in Urlaub fährt, um dort mit Nichtweißen Sex zu haben, und von den Mittigen, die einfach nur hetzen wollen, hat einen hohen und aktuellen Wirklichkeitsgrad. Man sieht auch, dass dort Hintermänner Influencern und Verbreitern etwas zurufen, was die dann posten, so dass man den Hintermann nicht direkt damit verbinden kann. Wirkt sehr real, insbesondere in Berlin.
    Nicht so überzeugend fand ich, dass typisch für Berliner Produktionen alles, was nicht rotgrün wählt oder ist, als Nazi oder Fascho tituliert wird, selbst von Anwältinnen, die angeblich 500 Euro die Stunde netto berechnen können. Das wäre eher unprofessionell. Das braucht es nicht und auch irgendwelche Tendenzen, eine Anwaltskanzlei würde sich einspannen lassen, um für das Verbot einer Partei oder das Vernichten der Existenz eines "rechten Poliktikers" einspannen lassen, sollten die Drehbuchautoren einfach weglassen, weil man das in Tatort und Co zur Genüge serviert erhält. Gruselig der Staatsanwalt mit den ausgerissenen Augenbrauen. Sieht teilweise wie ein Alien aus, der anscheinend nicht freundlich schauen kann... Und am Ende: Wahrscheinlich gibt es wirklich Menschen, die so leben. Kinderlos, ohne Partner, ohne Bindungen, von morgens bis nachts arbeitend, die nie ihr Handy oder sonstigen Kommunikator weglegen, einen für sie interessanten Partner stalken, in dem sie ihn und seinen PC/Handy überwachen. Die man nie schlafen und nie essen sieht, oder immer nur auf dem Sprung. Sehr traurig. Da ist burnout mit 40 und Demenz mit 60 vorprogrammiert. Doch ein solcher Mensch wird von Lavinia Wilson hier wirklich sehr gut dargestellt!
  • User 1275889 schrieb am 16.01.2022, 21.45 Uhr:
    Nicht nur die zweite Staffel ist ein Muss. Es muss auch weitere geben.
  • User_1062931 schrieb am 28.12.2021, 14.28 Uhr:
    Hier soll wohl krampfartig eine amerikanische Rechtsanwaltserienkopie entstehen! Das ist nicht Deutschland! Da gehe ich lieber zu Anwalt Liebling nach Kreuzberg!
  • Michael1918 schrieb am 27.12.2021, 21.24 Uhr:
    Für das ÖR Fernsehen eine gute Serie die Unterhaltung mit kontroversen Themen koppelt.
    Eine 2. Staffel ist eigendlich ein muss!
  • 20jahreARD schrieb am 27.12.2021, 17.28 Uhr:
    Schade: Cooles Thema, coole, sexy Anwältin, gute locations - ABER, die zappelige Handkamera, die ständig wechselnde Schärfeeinstellung, soll cool dazu passen, ok, ist aber auch eine fette Zumutung für den Betrachter. Man bleibt noch geduldig hoffend am spannenden plot hängen, und dann reicht es alsbald. Zuviel optisches Gezappel. Abschalten.  Zuviel coolness.
  • Mokke schrieb am 27.12.2021, 11.10 Uhr:
    Die Serie finde ich recht gut, jedoch von der Uhrzeit her viel zu spät angesetzt.
    Welche Altersgruppen soll die Serie denn ansprechen, wenn die um 23:45 Uhr aufhört?
    Mein Wecker klingelt um 4:50 Uhr, bin 47/m und Ganztags berufstätig. Da ist mir das echt zu spät…. - ich arrangiere mich dann über die Mediathek.
  • Uli10897 schrieb am 26.12.2021, 11.23 Uhr:
    Die wackelige Kameraführung soll wahrscheinlich anspruchsvoll sein, führt aber eher zum Abschalten. Schade, ansonsten ist die Serie durchaus gelungen.
    • 20jahreARD schrieb am 28.12.2021, 15.57 Uhr:
      Uli, ganz genau so ist es:-) Allein die Kameraführung nimmt die Freude, siehe meinen Kommentar vom 27.12. - Gruss  20jahreARD
  • User 575897 schrieb am 23.12.2021, 23.51 Uhr:
    Eine 2. Staffel nicht zu produzieren, wäre ein Armutszeugnis des öffentlich-rechtlichen Fernsehens!
    • vw761 schrieb am 24.12.2021, 08.43 Uhr:
      Was heisst das jetzt? Ist die Serie gut?