Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
4

André Hellers "Der Rosenkavalier"

D, 2020
CC0 Creative Commons Free for commercial use No attribution required
  • 4 Fans jüngerälter
  • Wertung0 121484noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Weiterer Titel: Der Rosenkavalier
Deutsche Erstausstrahlung: 21.03.2020 (3sat)
Im Sommer 2020 feiern die Salzburger Festspiele ihren 100. Geburtstag. Zu den Mitbegründern des Festivals gehörten der Komponist Richard Strauss und sein Librettist Hugo von Hofmannsthal. Ihr populärstes Werk: die Oper "Der Rosenkavalier". 1960 wurde das neu erbaute Große Festspielhaus in Salzburg mit eben dieser Oper eröffnet. Die Leitung hatte Herbert von Karajan. Die Produktion war ein so großer Erfolg, dass man beschloss, sie auf 35mm-Film aufzuzeichnen. Die Protagonisten waren unter anderem Elisabeth Schwarzkopf, die für viele in der Rolle der Marschallin bis heute als unerreicht gilt, sowie Anneliese Rothenberger. Auch beim Bau des Festspielhauses selbst war Karajan - ähnlich wie beim Bau der Philharmonie in Berlin - maßgeblich involviert. Er war es, der dem Architekten Clemens Holzmeister das Konzept der "Cinemascope-Bühne" schmackhaft machte und es gegen alle Widerstände durchsetzte. 55.000 Kubikmeter des Salzburger Mönchsbergs mussten abgetragen werden, um genug Platz für das Bühnenhaus zu haben. Bis heute ermöglicht das breite Bühnenportal ein Bühnenerlebnis im Kinoformat. Unter den Künstlern, die sich für die "Sternstunden der Musik" die Oper von 1960 noch einmal ansehen, befinden sich der Dirigent Franz Welser-Möst und der Sänger Günther Groissböck, die 2014 an der letzten Inszenierung des "Rosenkavaliers" in Salzburg mitgewirkt haben. André Heller schließlich erfüllt sich mit dem "Rosenkavalier" einen langgehegten Traum: Die gegenwärtige Inszenierung an der Berliner Staatsoper läuft unter seiner Regie.
(arte)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:
Bisherige Ausstrahlungstermine:
  • André Hellers "Der Rosenkavalier"
  • André Hellers "Der Rosenkavalier"
  • André Hellers "Der Rosenkavalier"
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 18.09.2020 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Violin
    Violin
    Bild: © Pixabay / CC0 / No rights reserved
  • Violin
    Violin
    Bild: © CC0 Public Domain
  • Unter den Künstlern, die sich für die „Sternstunden“ die Oper von 1960 noch einmal ansehen, befindet sich auch der Dirigent Franz Welser-Möst.
    Unter den Künstlern, die sich für die „Sternstunden“ die Oper von 1960 noch einmal ansehen, befindet sich auch der Dirigent Franz Welser-Möst.
    Bild: © Julia Wesely / © Julia Wesely
  • Starsopranistin Elisabeth Schwarzkopf sang die Rolle ihres Lebens: als Marschallin in der Salzburger Inszenierung des ?Rosenkavaliers? von 1960.
    Starsopranistin Elisabeth Schwarzkopf sang die Rolle ihres Lebens: als Marschallin in der Salzburger Inszenierung des ?Rosenkavaliers? von 1960.
    Bild: © Sony / © Sony
  • Unter den Künstlern, die sich für die „Sternstunden“ die Oper von 1960 noch einmal ansehen, befindet sich auch der Bass Günther Groissböck.
    Unter den Künstlern, die sich für die „Sternstunden“ die Oper von 1960 noch einmal ansehen, befindet sich auch der Bass Günther Groissböck.
    Bild: © Dominik Stixenberger / © Dominik Stixenberger
  • Violin
    Violin
    Bild: © CC0 Creative Commons Free for commercial use No attribution required

Ähnliche Spielfilme