Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
3

Die Lebensretter von Station 67

Alltag auf der Kinderintensivstation der MHHD, 2018

  • 3 Fans
  • Wertung0 140602noch keine Wertungeigene: -

Filminfos

Deutsche TV-Premiere: 10.10.2018 (NDR)
Die Station 67 in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ist Deutschlands größte Kinderintensivstation. Fast alle Kinder hier sind lebensbedrohlich erkrankt. Dieser Gesundheitszustand ist quasi ein Eintrittskriterium, um überhaupt einen Platz zu bekommen. Der NDR Journalist Tobias Hartmann hat ein Jahr lang die Ärztinnen und Ärzte sowie die Pflegerinnen, Pfleger und Krankenschwestern bei ihrer täglichen Arbeit begleitet. Wie schafft man das, hier zu arbeiten? Auf einer Station, wo es täglich um Leben und Tod geht? Wo das Sterben genauso dazugehört wie das Leben der kleinen Patienten zu retten. Im Laufe der Dreharbeiten kann der Filmemacher hautnah beobachten, wie der allgemeine Pflegenotstand auch hier auf der Station 67 dramatische Auswirkungen hat.
Ein komplettes Zimmer mit vier Betten muss geschlossen werden, obwohl genügend Ärzte da sind. Was fehlt, sind ausreichend Krankenschwestern und Krankenpfleger. So kommt es zu der absurden Situation, dass sie fast täglich anderen Kliniken mitteilen müssen, dass sie leider kein Bett frei haben. "Wir haben in diesem Jahr schon mehrere Kinder verloren, weil wir sie nicht aus anderen Kliniken übernehmen konnten", so der leitende Oberarzt Dr. Michael Sasse. 417 Kinder, so viele Kinder mussten sie im Jahr 2017 insgesamt ablehnen.
Die Ärzte und das Pflegepersonal geben einen tiefen Einblick in ihr Seelenleben und sprechen offen darüber, wie sie mit Ängsten und Überforderung umgehen. In einem speziellen Krisenbegleiterkurs trainieren sie, wie sie Eltern in einem Gespräch beibringen, dass ihr Kind sterben wird. Auch bei diesem Kurs war die Kamera dabei und dokumentiert eindrücklich, dass es selbst erfahrenen Oberärzten schwerfällt, die Wörter "Tod" oder "Sterben" offen auszusprechen. Aber der Film erzählt auch die vielen glücklichen Geschichten, die sich auf der Station täglich abspielen. Zum Beispiel die von der einjährigen Florentine, die nach mehreren Wochen, in denen sie nur liegen durfte, endlich wieder zum Schmusen und Toben auf den Arm ihrer Eltern darf. Oder die vom fünfjährigen Davy, der nach einer Hirnblutung und vielen Tagen im künstlichen Koma endlich wieder zu sprechen beginnt.
98 Prozent der Kinder verlassen die Station im Jahr fast vollkommen gesund. "Insofern ist das eine total segensreiche Arbeit. Und für mich persönlich gibt's keinen besseren Beruf", so Dr. Michael Sasse. Die Dokumentation erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Station, die nur dadurch so gut funktioniert, weil hier auch außergewöhnliche Menschen arbeiten, die fast täglich an ihre Grenzen gehen.
(NDR)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 16.06.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme