Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
8

Die Schönen von Adlershof

Ansagerinnen des DDR-FernsehensD, 2010

rbb/MDR
  • 8 Fans jüngerälter
  • Wertung0 116650noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche TV-Premiere: 29.12.2010 (MDR)
"Verehrte Fernsehfreunde! ... Von heute ab wird Abend für Abend der Bildschirm Ihres Empfängers aufleuchten - für zwei Stunden kommt das Leben unserer Republik, aber auch das Leben ferner Länder über den Äther in ihr Heim und in den Kulturraum Ihres Betriebes ..." Mit diesen Worten begrüßt 1952 eine junge Dame in adretter Bluse die wenigen Zuschauer zum Start des "Deutschen Fernsehfunks" - Margit Schaumäker, die erste einer ganzen Schar von jungen Damen (und einiger weniger Herren), die in den darauffolgenden Jahren als sogenannte Programmsprecher durch das DDR-Fernsehen führen. Die schönen, jungen Frauen geben dem Sender ein Gesicht, mal streng, mal vertraulich-fröhlich, mal blond, mal brünett, mit tiefer, beruhigender Stimme oder verführerischem Lächeln. Jede ist ein Unikum mit eigenem Charakter. Sie prägen das Fernsehgeschehen, sagen stilvoll wie es weitergeht; dazu gibt es ein paar Anekdoten und das obligatorische "Viel Vergnügen" - so werden sie zu "guten Bekannten" in der eigenen Wohnstube, manche gar zu Fernsehlegenden. Viele der Damen haben ursprünglich einen anderen Beruf erlernt - sie sind Krankenschwestern, Lehrerinnen oder gar Ärztinnen und arbeiten als Ansagerin nur nebenberuflich.
Sie werden sorgfältig ausgewählt und ausführlich geschult: Sprecherziehung an der Schauspielschule, Kamera-Training - ein großer Aufwand für ein paar Minuten vor der Kamera. Es geht immer wieder um die passende Garderobe, die richtige Frisur und den korrekten Text. Anfangs lesen die Damen nur vor, später schreiben einige die Texte selbst. Für die einen ist die Ansage der Beginn einer großen Fernsehkarriere, andere fallen schnell bei der Staatsmacht in Ungnade. Geschichten der Westmedien von ausgerissenen Fernsehansagerinnen sind Salz in den Wunden der DDR-Oberen: Da flüchtet 1974 die populäre Renate Hubig mit ihrer Tochter in den Westen und wird zum Vorbild für Viele. Viele Geschichten und Anekdoten aus ihrer mitunter sehr langen Fernsehkarriere können die Damen heute erzählen - Ein spannender Einblick hinter die Kulissen des DDR-Fernsehens und eine illustere Reise in die DDR-(Fernseh-)Geschichte.
In diesem Sinne: "Willkommen am Bildschirm!".
(MDR)
gezeigt bei: MDR Dok (D, 2018)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 03.10.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme