Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
5

Robert Bosch - Vermächtnis eines Großindustriellen

D, 2011

SWR/Robert Bosch-GmbH
  • 5 Fans jüngerälter
  • Wertung0 107848noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 16.08.2011 (Das Erste)
Die Bosch-Zündkerze machte den Anfang, sie revolutionierte die Autoindustrie. Der Schwabe Robert Bosch gilt als großer technischer Pionier, der mit den Erfindungen seiner Konstrukteure die Motorisierung der Menschheit vorangetrieben hat - und als früher Globalisierer: Bereits vor dem Ersten Weltkrieg war das Unternehmen in 33 Ländern vertreten. Dabei ließ sich Robert Bosch, anders als die Quandts, die Flicks oder die Krupps, nicht ausschließlich von wirtschaftlichen Interessen leiten. Als Arbeitgeber folgte er zeitweise sogar sozialistischen Idealen, führte schon kurz nach 1900 die Betriebsrente, den Acht-Stunden-Tag und eine klare Urlaubsregelung ein. Er war überzeugter Ökologe, Homöopath und nicht zuletzt Atheist, Freigeist und Pazifist. Bosch galt als Querkopf, der sich grundsätzlich nur auf sein eigenes Denken verließ. Dabei geriet er immer wieder in schwere Konflikte, rieb sich auf zwischen Geschäft und sozialen Idealen, zwischen Welterfolg und Familiendramen, zwischen Rüstungsbeteiligung und politischem Widerstand. Als seine Zündkerzen im Ersten Weltkrieg eingesetzt werden, wird Bosch herzkrank. Doch auch im Zweiten Weltkrieg sind es maßgeblich Bosch-Produkte, die das Funktionieren fast jedes Panzers und nahezu jedes Bombenflugzeugs möglich machen. Nach außen hin muss der Großindustrielle mit den Nazis paktieren. Doch während bei Berlin die Tarnfabrik Dreilinden aufgebaut wird, in der ab 1943 auch Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge Flugmotorenteile für Bosch produzieren, unterstützt der alte Robert Bosch aktiv den Widerstand gegen Hitler, rettet Juden und beschäftigt heimlich Verfolgte des Naziregimes. Das Kriegsende und die totale Zerstörung seiner Fabriken in Stuttgart-Feuerbach erlebt Bosch nicht mehr: Mit 82 Jahren stirbt der große alte Mann - an einer Ohrentzündung.
Die Ironie des Schicksals will es, dass die Nazis den toten Industrieboss mit einem riesigen Staatsbegräbnis wagnerianischen Stils doch noch vereinnahmen. Der Dokumentarfilm begibt sich auf seine Spuren - mithilfe vieler historischer Fotos und Filmaufnahmen, Neudrehs an Originalschauplätzen, Interviews und Ortsbegehungen mit Mitgliedern der Familie. Nahezu alle Bosch-Familienmitglieder haben sich intensiv mit der Figur und dem Erbe des Firmengründers auseinandergesetzt und auf sehr unterschiedlichen Wegen Zugang zu dem alten Querdenker gefunden. Und es geht auch nach China, wo der Konzern heute sechzig Prozent seines Umsatzes in der explodierenden Automobilbranche macht.
(hr-fernsehen)

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 27.02.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme