Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Bettys Diagnose": ZDF tauscht in vierter Staffel die Betty aus

31.03.2017, 12.32 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Annina Hellenthal statt Bettina Lamprecht
"Bettys Diagnose": Die neue Krankenschwester Betty Weiss (Annina Hellenthal, m.) mit ihren Kolleginnen Lizzy (Theresa Underberg, l.) und Talula (Carolin Walter, r.).
Bild: ZDF/Aaron Rositzka
"Bettys Diagnose": ZDF tauscht in vierter Staffel die Betty aus/Bild: ZDF/Aaron Rositzka

Aktuell strahlt das ZDF die letzten Folgen der dritten Staffel von "Bettys Diagnose" aus. Wie der Mainzer Sender nun bekannt gab, wird die Serie mit einer vierten Staffel fortgesetzt. Gleich 22 neue Folgen der Vorabendserie produziert - allerdings mit einer überraschenden und entscheidenden Veränderung. Denn Hauptdarstellerin Bettina Lamprecht alias Betty Dewald wird nicht mehr mit dabei sein. An ihre Stelle rückt Annina Hellenthal, die eine neue Betty verkörpert: Betty Weiss. Unweigerlich werden Erinnerungen an die Krankenhausserie "Für alle Fälle Stefanie" wach, wo im Verlauf der Jahre mehrfach neue Stefanies besetzt wurden.

Als Nachfolgerin von Betty Dewald hat es die neue Stationsschwester zunächst nicht leicht. Mit ihrer patenten und empathischen Art gewinnt sie allerdings schon bald die Kolleginnen und Kollegen für sich: Betty sagt, was sie denkt, und tut, was sie sagt. Für sie sind Ärzte keine Götter in Weiß, und Patienten sind vor allem Menschen mit Gefühlen, Ängsten und Wünschen. So ist die Diagnose des zuständigen Arztes das eine, die Diagnose der Stationsschwester Betty das andere.

Weiterhin wirken in der Serie Eric Klotzsch, Sybille Jacqueline Schedwill, Claudia Hiersche, Florian Fitz, Rona Özkan, Ercan Durmaz, Alexander Koll, Alvar Goetze, Lore Richter und andere mit.

Über die Gründe der Umbesetzung und darüber, ob Bettina Lamprecht auf eigenen Wunsch die Serie verlassen hat, ist nichts bekannt. Die 22 neuen Folgen werden bereits aktuell und voraussichtlich noch bis Dezember in Köln und Leverkusen gedreht. Ab Herbst werden sie voraussichtlich ausgestrahlt. Regie führen Klaus Knoesel, Oliver Muth, Seyhan Derin, Jurij Neumann, Ulrike Hamacher und weitere.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User 1112545 schrieb am 28.09.2017, 15.20 Uhr:
    User 1112545Bettina Lamprecht ist dss Herz der Serie,
    für mich entfällt damit die Sendung.

  • Rosenresli20 schrieb am 17.08.2017, 07.46 Uhr:
    Rosenresli20Also ich habe nur drei Folgen gesehen. Die haben mir auch schon gereicht. Fand diese Serie nicht sehr berauschend. Zumal die Handlung sehr unglaubwürdig ist. In keiner Klinik nimmt sich eine Krankenpflegerin bzw. ein Krankenpfleger raus sich über den Arzt zu stellen und die Patienten zu diagnostisieren. Da wird dem, teilweise naiven, Zuschauer weis gemacht so geht es wirklich in Kliniken zu. Zumal die Handlung doof ist. Wo sind die altmodischen Arztserien hin ? Wie die Schwarzwaldklinik. Ok. Ist auch fern der Realität aber die Dialoge sind besser. Die Schauspieler auch.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 21.06.2017, 19.15 Uhr:
    RalfiWas ich irgendwie so gar nicht verstehe:

    Betty geht, damit Lizzy bleiben kann .... und plötzlich kommt eine neue Betty als Pflegedienstleiterin.

    Das muss mir die erste Folge der vierten Staffel aber mal erklären.
  • User 1248336 schrieb am 19.06.2017, 21.33 Uhr:
    User 1248336Bettis Diagnose ohne Betty??? So schade?!!!! Ab wann kommt die neue Staffel und auf welchem Sender zu welcher Zeit??
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 08.06.2017, 19.36 Uhr:
    Ralfired_tiger82 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab die Serie nicht gesehen, aber ich finde es
    > immer richtig sch.. wenn Darsteller ausgetauscht
    > werden, anstatt die Rolle einfach wegzustreichen
    > bzw. hier die Serie einzustellen.

    Wegstreichen wäre bei "Betty" ziemlich kontraproduktiv gewesen. Da die bisherige Hauptdarstellerin aus noch unbekannten Gründen nicht mehr dabei ist, wird sie vermutlich auch nicht mehr auftreten, was ich sehr schade finde. Sie und Behring, das wäre ein schöner Abschluss gewesen.
  • red_tiger82 schrieb via tvforen.de am 07.06.2017, 20.42 Uhr:
    red_tiger82Ich hab die Serie nicht gesehen, aber ich finde es immer richtig sch.. wenn Darsteller ausgetauscht werden, anstatt die Rolle einfach wegzustreichen bzw. hier die Serie einzustellen.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 06.06.2017, 19.37 Uhr:
    RalfiDer aktuelle Vorschaufilm konnte mich noch nicht so überzeugen, Bettina wird mir da schon sehr fehlen. Behring mit Bart ist auch gewöhnungsbedurftig.
  • w_W_ schrieb am 26.05.2017, 16.09 Uhr:
    w_W_Man wird es nie erfahren, warum hier die Hauptdarstellerin ausgetauscht werden mußte, obwohl die Rolle teilweise auf den Leib geschrieben wurde. Umso schwerer hat es die Nachfolgerin. Es kann mir keiner erzählen, daß "Bettina" eine aus ihrer Sicht einfache sichere Brot und Butter- Serie, für die sie vermutlich kaum Vorbereitung brauchte und die sie leicht herunter spielen konnte, freiwillig verlassen hat.

    Am Ende ist es noch wie beim Fall für zwei, bei dem von Anfang an ein sportlich dynamischer Anwalt neben dem Privat- Detiktiv wirken sollte und als erstes - ich bin zwei Oeltanks - Dr. Renz eingesetzt werden mußte, weil der gute alte Mann zu der Zeit nichts zu spielen hatte..... Namen des Schauspielers vergessen....

    Schauen wir mal, die Staffel mit "der neuen" wird und ob sie es schafft, die Erwartungen zu erfüllen..... den erreichten Level zu halten, damit man sich die Serie weiter / ab und zu abends antut...

  • Peter_H schrieb am 05.04.2017, 09.57 Uhr:
    Peter_HKrankenhaus und Arztserien im ZDF schwierig. Damit hatte ich nicht die Personalentscheidung gemeint, das ist ganz allein Sache der Vertragsparteien. Am 03.03.2017 bei Volle Kanne wurde ein Interview mit Maximillian Grill und Claudia Hierschel ausgestrahlt. Hier verkündete er das die 4.Staffel
    bereits gedreht sei. Aber auch ansonsten war das Interview für mich ziemlich interessant.
    Als Schauspielerin hätte ich auch in der 4. Staffel keine Lust mehr auf das ständige hin und her gehabt. Was in der 1. Staffel gut war, wurde von Staffel zu Staffel für mich immer unglaubwürdiger.

    Peter H
  • wolle1003 schrieb am 04.04.2017, 13.22 Uhr:
    wolle1003Nicht das ZDF,hat Betty aus getauscht,sondern Bettina Lamprecht,hat auf gehört,weil Sie was anderes machen möchte.
    Hab Sie bei Facebook angeschrieben.Da sie von vielen Menschen angeschrieben wurde,hat Sie dann eine Erklärung ab gegeben.
  • Peter_H schrieb am 02.04.2017, 18.16 Uhr:
    Peter_HJetzt hat Frau Puhl ja wieder das Problem das eine Pflegekraft zu viel ist. Die arme Frau.
    Im Gegensatz zum Bergdoktor hier gelingt es Dr. Gruber seit 10 Staffeln nicht die passende Frau zu finden ist bei Betty nach 3 Staffeln das Beziehungsdrama Gott sei Dank beendet. Krankenhaus und Arztserien im ZDF schwierig.
    Peter H
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 02.04.2017, 12.58 Uhr:
    Nachdenkerprinz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wunschliste.de schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Als Nachfolgerin von Betty Dewald hat es die
    > neue
    > > Stationsschwester zunächst nicht leicht. Mit
    > > ihrer patenten und empathischen Art gewinnt sie
    > > allerdings schon bald die Kolleginnen und
    > Kollegen
    > > für sich: Betty sagt, was sie denkt, und tut,
    > was
    > > sie sagt. Für sie sind Ärzte keine Götter in
    > > Weiß, und Patienten sind vor allem Menschen
    > mit
    > > Gefühlen, Ängsten und Wünschen. So ist die
    > > Diagnose des zuständigen Arztes das eine, die
    > > Diagnose der Stationsschwester Betty das
    > andere.
    >
    >
    >
    > Worin besteht der Unterschied zur alten Betty?
    >
    > Die alte Betty, die sich in der letzten Folge im
    > ZDF die Bluse vom
    > Körper reisst und Dr. Behring auf den
    > Küchentisch schmeisst, war in
    > dieser Szene für mich nicht passend zum
    > bisherigen Charakter- Anmerkung am Rande-


    Das mit dem Küchentisch machte für mich sogar absolut Sinn. Die beiden waren dermaßen scharf aufeinander und das konnte man regelrecht spüren . Da hat halt Betty die Initative ergriffen und groß gewehrt hat der Herr Doktor sich nicht wirklich.
    Nachdenker
  • beiderbecke schrieb via tvforen.de am 02.04.2017, 12.36 Uhr:
    beiderbeckeprinz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die alte Betty ... war in
    > dieser Szene für mich nicht passend zum
    > bisherigen Charakter ...


    Das kam mir auch in den Sinn. Aber die Schlußfolge der Serie hat für mich dann einiges wieder geradegerückt.
  • prinz schrieb via tvforen.de am 02.04.2017, 10.59 Uhr:
    prinzwunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Als Nachfolgerin von Betty Dewald hat es die neue
    > Stationsschwester zunächst nicht leicht. Mit
    > ihrer patenten und empathischen Art gewinnt sie
    > allerdings schon bald die Kolleginnen und Kollegen
    > für sich: Betty sagt, was sie denkt, und tut, was
    > sie sagt. Für sie sind Ärzte keine Götter in
    > Weiß, und Patienten sind vor allem Menschen mit
    > Gefühlen, Ängsten und Wünschen. So ist die
    > Diagnose des zuständigen Arztes das eine, die
    > Diagnose der Stationsschwester Betty das andere.



    Worin besteht der Unterschied zur alten Betty?

    Die alte Betty, die sich in der letzten Folge im ZDF die Bluse vom
    Körper reisst und Dr. Behring auf den Küchentisch schmeisst, war in
    dieser Szene für mich nicht passend zum bisherigen Charakter- Anmerkung am Rande-
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 01.04.2017, 16.44 Uhr:
    NachdenkerAlso ich mag eigentlich alle die bei Betty mitmachen und ich liebe auch Dr. Klein und ich schau das nicht nur weil ich keine Alternative hätte .
    Genauso war ich ein großer Fan von Mord mit Aussicht.

    Ich schau aber auch gern Wallander , Beck und die Serie Lund fand ich Spitze.

    Was ich mich allerdings immer öfter frage ist was ich früher an den alten Serien gefunden habe die jetzt immer öfter wiederholt werden .
    Da muss ich oft schon nach 10 Minuten abschalten weil ich es einfach viel zu langweilig finde.

    Nachdenker
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 01.04.2017, 14.16 Uhr:
    Pete MorganFür mich war und ist das eine der überflüssigsten Serien neuerer Produktion. Irgendwie war betty zwar die sympathischste der Charaktere, aber alle anderen waren für mich irgendwie Leute, die ich nicht unbedingt mag oder so sympathisch finde, dass ich mir mehrere Staffeln mit ihnen geben muss. Nee, das war nix, und ich verstehe nicht, wieso Betty ausgetauscht und dann auch noch ne 4. Staffel produziert werden muss. Ich habe mich durch die erste Staffel genauso gequält wie durch die unsäglichen Abenteuer von Doktor Klein und dieser anderen deutsch-türkischen Ärzteserie, die so nachhaltig gewirkt hat, dass ich ihren Titel schon wieder vergessen habe... Geschmäcker sind zwar verschieden, zum Glück, aber ich frage mich, ob die Zuschauer, die sich sowas drei Staffeln und mehr lang geben, nicht nur gucken, weil's nix anderes gibt und die Privaten keine Alternative sind...

    Der Lonewolf Pete
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 01.04.2017, 14.01 Uhr:
    NachdenkerBis jetzt kann ich mich mit dem Gedanken noch nicht anfreunden .
    Ich werde die erste Betty vermissen und bin auch skeptisch ob dieser Ausstieg freiwillig war.
    Vielleicht reist Dr. Behring ihr nach und sie kommen dann in der 5. Staffel beide zurück ?

    In einem anderen Forum schrieb jemand das dieser Austausch an Shwester Stefanie erinnert.

    Nachdenker
  • thomreu schrieb via tvforen.de am 01.04.2017, 13.51 Uhr:
    thomreuDas ist sehr schade.
    Ich habe die Folgen immer gern gesehen und finde Bettina Lamprecht in der Rolle sehr sympathisch.
    Sie wird mir auf jeden Fall fehlen. Ob mir die vierte Staffel auch noch gefallen wird, muss sich dann erst noch zeigen.
    Zumindest hat man in der letzten Folge (aktuell in der ZDF-Mediathek und am kommenden Freitag im TV) einen guten Abschluss gefunden, wenn auch kein Happy End ...

    Interessant, dass man nach jeweils 12 Folgen in Staffel 1 & 2 und 13 Folgen in Staffel 3 jetzt gleich 22 Folgen ansetzt. Mehr muss aber nicht unbedingt besser sein ...

    wunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weiterhin wirken in der Serie Eric Klotzsch,
    > Sybille Jacqueline Schedwill, Claudia Hiersche,
    > Florian Fitz, Rona Özkan, Ercan Durmaz, Alexander
    > Koll, Alvar Goetze, Lore Richter und andere mit.
    Was ist mit Maximilian Grill (Dr. Behring)? Fehlt er hier in der Auflistung nur oder steigt er auch aus?
  • mairadt schrieb am 01.04.2017, 13.15 Uhr:
    mairadtOhne Bettina Lamprecht ist es nicht mehr Bettys Diagnose.
  • User_458192 schrieb am 01.04.2017, 09.19 Uhr:
    User_458192Kurz hatte ich die Hoffnung, dass es ein Aprilscherz ist aber dann sah ich, dass die Nachricht ja schon von gestern ist. Damit endet die Serie also wohl für mich nach 3 Staffeln.
  • Zappie schrieb am 01.04.2017, 08.58 Uhr:
    ZappieNa wie doof ist das denn ! Da freut man sich auf die nächste Staffel und dann so was .
    Warum sagt man dann nicht ehrlich warum es einen Wechsel gibt.
    Bin gerade ziemlich sauer.
  • User 681209 schrieb am 01.04.2017, 08.37 Uhr:
    User 681209Das darf doch nicht wahr sein! Was ist dann mit Maximilian Grill? Wird er auch ausgetauscht? Als es hier in den News hieß, dass es noch eine weitere Stffel geben wird, hieß es außerdem, dass Bettina Lamprecht und Maximilian Grill wieder die Hauptrollen besetzen.
    Das macht doch so keinen Spaß mehr.
  • User 1204924 schrieb am 01.04.2017, 00.07 Uhr:
    User 1204924Das Alles ist für mich nicht wirklich real. Wie kann man bei einer Serie die Hauptdarstellerin austauschen und in die Anzahl der Folgen erhöhen? Das ist für mich ein No Go. Ich fand Bettina
    Lamprecht super und ich hätte mir verdammt noch mal ein gutes Ende gewünscht... Mehr gibt es nicht zu sagen.
  • Ornella schrieb am 31.03.2017, 19.57 Uhr:
    OrnellaWieder ist, wie bei "Mord mit Aussicht" oder der Hotelreihe mit Hoger/Tscharre, durch "Zickenkrieg" und "Gagenwahn" der Darstellerinnen eine Umbesetzung oder Einstellung eines "Erfolgsproduktes" erfolgt. "Bravo".
  • User_1131118 schrieb am 31.03.2017, 19.38 Uhr:
    User_1131118Ist ja mal wieder typisch, da sieht man mal eine Serie mit sympathischen Schauspielern und schon werden sie ausgewechselt. Gerade Bettina Lamprecht ist die "richtige" Betty in der Serie. Mehr gibt`s nicht dazu zu sagen...
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 31.03.2017, 14.01 Uhr:
    RalfiWie schon in anderen Freds bemerkt: So eine Serie ist für einen Schauspieler wie ein 6er im Lotto, das lässt Du nicht freiwillig sausen. Und schon gar nicht für diese gern genannten "neuen Projekte und Herausforderungen", auf die man sich angeblich so freut.

    Mag sein, dass es die vereinzelt gibt, aber eher selten, wie ich annehmen möchte.

    Ich find's schade.