Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Neue Showrunner sollen Kampf gegen das Übernatürliche verstärken
"Charmed"
Bild: The CW
"Charmed": Kurs- und Führungswechsel bei Neuauflage/Bild: The CW

Im Januar wurde die Neuauflage "Charmed" von ihrem US-Sender The CW für eine zweite Staffel verlängert (TV Wunschliste berichtete). Nun wurde bekannt, dass dabei der bisherige Showrunner Carter Covington ("Faking It") nicht mehr an Bord sein wird, er wird durch das Ehepaar Liz Kruger und Craig Shapiro (zuletzt "Salvation") ersetzt. Dabei soll mit Staffel zwei laut Hollywood Reporter auch eine neue kreative Richtung eingeschlagen werden: Das Übernatürliche soll stärker ins Zentrum rücken, wo bisher eher das persönliche Drama der Hauptfiguren gesetzt war. Einige Hintergründe bleiben unklar.

In Deutschland hat sixx angekündigt, die Serie ausstrahlen zu wollen, aber bisher noch kein Datum verkündet (TV Wunschliste berichtete).

Im vergangenen Jahr sorgte die Neuauflage der 90er-Jahre-Serie "Charmed - Zauberhafte Hexen" für einige Missstimmungen, da die Darsteller des Originals - allen voran Holly Marie Combs - sich darüber ärgerten, dass die Produzenten des Originals nicht beteiligt wurden und auch über Aussagen aus dem Marketing, die das Original in unvorteilhaftem Licht stehen ließen.

"Charmed" handelt von drei Schwestern, die nach dem Tod ihrer Mutter erkennen, dass sie mächtige Hexen sind, und damit in eine Welt des Übernatürlichen kommen, während sie ihr privates und berufliches Leben in der Universitätsstadt Hilltowne, Michigan führen. Die Hauptrollen haben Melonie Diaz, Madeleine Mantock und Sarah Jeffery.

Covington war im Zuge der Serienbestellung an Bord von "Charmed" gekommen, um die Serienschöpferinnen Jessica O'Toole und Amy Rardin zu unterstützen - beide hatten noch keine eigene Serie geleitet und es ist in solchen Fällen üblich, den Serienschöpfern zunächst eine Person mit entsprechender Erfahrung zur Seite zu stellen. Auch der Abschied solch eines Helfers nach einer Staffel ist dann durchaus üblich - Covington ist weiter bei "Charmed"-Produzent CBS TV Studios unter Vertrag und entwickelt fortan wieder eigene Projekte. Unklar ist, warum die Verantwortung an der Serie erneut an Neuankömmlinge gegeben wurde.

Weniger unklar erscheint die Entscheidung, "Charmed" in Zukunft stärker auf die übernatürlichen Geschehnisse auszurichten: Alle Erfolgsformate von The CW sind solche sogenannten "Genre-Serien", vom "Arrowverse" bis "Supernatural". Zudem wird "Chamed" von The CW im Doppelpack mit "Supergirl" ausgestrahlt, die ähnlich ausgerichtet ist.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare