Log-In für "Meine Wunschliste" 

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Cuckoo": Das Erste setzt Britcom nach einer Folge ab

"Cuckoo": Das Erste setzt Britcom nach einer Folge ab

16.10.2014, 10.12 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in International
"Dating Daisy" wird in Doppelfolgen versendet
"Cuckoo" fliegt nach einer Folge aus dem Programm
Bild: BBC Three
"Cuckoo": Das Erste setzt Britcom nach einer Folge ab/Bild: BBC Three

Seit Jahren bestückt Das Erste seinen chronisch schwächelnden Vorabend überwiegend mit austauschbaren, seichten deutschen Produktionen. Vergangenen Freitag wagte man dann tatsächlich den Schritt und nahm mit "Cuckoo" eine britische Sitcom ins Programm - zum ersten Mal seit "Mr. Bean". Es sollte jedoch bei einem sehr kurzen Gastspiel bleiben: Da die Quoten der ersten Folge geradezu katastrophal ausfielen, wird die Britcom mit sofortiger Wirkung abgesetzt.

Am vergangenen Freitag erreichte die Serie um 19.10 Uhr lediglich 530.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von sehr schwachen 2,4 Prozent. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sah es noch vernichtender aus: Nur 130.000 Zuschauer und 1,9 Prozent wurden erreicht.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Ersetzt wird "Cuckoo" bereits ab morgen durch eine weitere Folge der deutschen Dramedy "Dating Daisy". Der zweite Neustart am ARD-Vorabend machte seine Sache in der vergangenen Woche mit 760.000 Zuschauern und vier Prozent Marktanteil allerdings kaum besser. Sollten sich die Zahlen nicht merklich verbessern, dürfte auch die Zukunft von "Dating Daisy" nicht sonderlich rosig aussehen.

Die ARD hatte es mit den beiden Formaten auf ein jüngeres Publikum abgesehen. Allerdings muss man sich schon fragen, wo dieses plötzlich herkommen soll. Mit kuschligen "Heiter bis tödlich"-Krimiserien hat man die jungen Zuschauer kontinuierlich vergrault und längst an die Konkurrenz verloren. Sogar mit "Türkisch für Anfänger"-Wiederholungen mit Teenieschwarm Elyas M'Barek ging Das Erste kürzlich am Vorabend unter - vermutlich hat es niemand aus der Zielgruppe mitbekommen.

Im Frühjahr 2015 soll voraussichtlich "Verbotene Liebe" den Sendeplatz am Freitag übernehmen, die dann nur noch wöchentlich zu sehen sein wird (wunschliste.de berichtete).


Beitrag melden 

  •  

Leserkommentare

  • Lejoninnan schrieb am 18.10.2014, 09.22 Uhr:
    LejoninnanAlso irgendwie kann man doch gar nicht mehr anfangen Serien zu schauen. Man muss ja jetzt bei nahezu jedem Sender fürchten, dass es nach einer Folge abgesetzt wird. Das setzt auch eine Spirale in Gang - Wer fängt denn schon noch ne Serie an zu schauen, wenn sie eh vielleicht verschwindet. Äußerst kurzsichtig gedacht!!!
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 12.01 Uhr:
    Helmprobstyoda_fds schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ideal wäre eigenlich Sitcoms
    > wie New Girl, HIMYM oder TBBT. Aber die sind alle
    > schon bei den Privaten.

    ARD und ZDF sind daran aber auch ein bisschen selbst schuld. Früher hatten sie ja auch ein paar US-Sitcoms im Programm, diese aber lieblos behandelt. So lief etwa "Harry und die Hendersons" erst gegen 2.00 Uhr nachts in der ARD, obwohl diese Serie - ähnlich wie ALF - als zeitloser Klassiker auch am Nachmittag gegen 17.00/18.00 Uhr funktioniert hätte.

    Gegenwärtig hat die ARD die Lizenz an "Suddenly Susan", zeigt das aber nur bei Eins Festival. Dort zwar mittlerweile immerhin auch um 17.35 Uhr anstatt wie lange Zeit nur gegen 14.00 Uhr, aber sehr viele Sitcom-Fans werden das gar nicht mitbekommen und deshalb automatisch eher Pro7 einschalten im Glauben, da hätte man das Monopol auf Sitcoms. Beispiel 2: Das ZDF hat mit "The Middle" eine der besten und erfolgreichsten neueren US-Comedys unter Vertrag, zeigt das aber nur am Vormittag bei zdf_neo. Die Serie würde sicher auch im Hauptprogramm funktionieren - aber nicht automatisch ab Folge 1, sondern bräuchte Zeit, bekannt zu werden.

    Die Behauptung, die Privaten würden den kompletten Markt an US-Serien leer kaufen, ist also nicht ganz korrekt. ARD/ZDF haben schlicht kein Interesse (oder kein Talent?!) einige Serien ordentlich in ihren Hauptprogrammen zu etablieren.

    Das Vorabendprogramm lässt mich also kalt, solange ich die US-Serien weiterhin in den Spartenprogrammen sehen kann.
  • Stahlnetz schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 11.48 Uhr:
    Stahlnetzyoda_fds schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum immer mehr Serien und Filme ihre
    > Original-Titel behalten? Die Lösung ist ganz
    > einfach:
    > 1. Es ist einfacher und billiger da man keinen
    > deutschsprachigen Vorspann produzieren muss.

    Das ist wohl wahr... allerdings Abspänne zeigen ja selbst die Öffis kaum noch ;-)

    > 3. Manche Übersetzungen kommen im Deutschen nicht
    > gut und die Verantwortlichen müssten etwas
    > Kreativität zeigen.

    Auch das ist richtig. Kreativität ist heutzutage leider ein Fremdwort geworden... nicht nur beim Fernsehen. Da war man früher um Lichtjahre einfallsreicher. Wenn ich an fast schon poetische deutsche Titelschöpfungen denke wie "Sprung aus den Wolken", welches aus dem originalen "Ripcord" erdacht wurde, oder "Am Fuß der blauen Berge", statt des simplen "Laramie" im Original, dann trennen uns heute Welten von solch grandiosen Ideen.

    Wenn jetzt angeblich nur noch "international" gedacht wird frage ich mich, weshalb man sich überhaupt noch die Mühe einer deutschen Synchro macht?! Aber soweit reicht die Konsequenz dann eben doch nicht; es wird ja nicht einmal die Option des "Zweikanaltons" geboten, um dem zwangszahlenden Zuschauer einfach selber die Entscheidung an die Hand zu geben, welche Sprachfassung er gerne sehen möchte. Das ist dann wegen der höheren Kosten der Rechte angeblich zu teuer.

    Also passiert im Fernsehen das Gleiche wie sonst auch im heutigen Zeitgeist: Wir sprechen zwar vollmundig von Multikulti, meinen aber in Wirklichkeit Assimilation. Daß dadurch die Welt aber deutlich ärmer wird, scheint niemanden zu interessieren...

    Gruß
    Stahlnetz


    [i]Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann[/i]
  • bugmenot schrieb am 17.10.2014, 10.39 Uhr:
    bugmenotIn der Mediathek ist die erste Folge nicht zu finden - ich danke den Verprassern von Geld wieder mal dafür, daß sie im Jahr 2 der Steuer für alle wieder mal nicht die Rechte fürs Internet miterworben haben.
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 10.35 Uhr:
    yoda_fdsWarum immer mehr Serien und Filme ihre Original-Titel behalten? Die Lösung ist ganz einfach:
    1. Es ist einfacher und billiger da man keinen deutschsprachigen Vorspann produzieren muss.
    2. In unserer internationalen Welt ist es einfacher international von HIMYM zu sprechen als englisch von HIMYM und deutsch WIEMKL.
    3. Manche Übersetzungen kommen im Deutschen nicht gut und die Verantwortlichen müssten etwas Kreativität zeigen.
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 10.29 Uhr:
    yoda_fdsDas Problem ist nicht ganz so einfach wie Du schreibst. Der Sendeblock "Vorabendprogramm" hat natürlich auch gewisse Vorraussetzungen: Ausser einer kernigen Prügelei und ganz softer Gewaltdarstellungen geht da nicht viel. Eine Serie wie die Französische Serie "The Returned", in der die Toten zurückkommen und nach einiger Zeit beginnen zu verfallen (offene Wunden zeigen) ist sicher nicht dafür geeignet. Auch Serie wie "The Following" oder "Blacklist" sind einfach zu hart für diesen Sendeblock. Möglicher Weise wäre ja Doctor Who machbar, aber der müsste wohl auch entschärft werden. Ideal wäre eigenlich Sitcoms wie New Girl, HIMYM oder TBBT. Aber die sind alle schon bei den Privaten.
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 10.19 Uhr:
    yoda_fdsDu hast Daisy Duck vergessen.
  • AchimKoenigs schrieb am 17.10.2014, 08.54 Uhr:
    AchimKoenigsDa kriegen die 8 Milliarden jedes Jahr und schielen noch extremer auf Quoten als ProSieben? Das ist doch abwegig...

    Das "jüngere Publikum" muss ja erstmal mitkriegen, dass ARD ausnahmsweise mal TV für sie gemacht hat (obwohl sie ja monatlich kräftig blechen dürfen, für die 18€ kriegt man auch Sky Welt mit einem deutlich besseren Angebot für Nicht-Tatort-Fans).

    Traurig ist das.. sehr traurig. Wofür brauchen wir die ÖR eigentlich? Für 18€ könnte man auch vernünftiges PayTV für die Tatort-Fans machen und Musikantenstadl gibt es bei Sky z.B. auch genug... eindampfen auf einen Nachrichtensender mit ein paar lokal Fenstern und fertig ist die Laube. Dann kostet das vielleicht noch einen zweistelligen Millionenbetrag im Jahr. Aber diese 8Milliarden (Werbung) sind einfach abwegig.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 08.14 Uhr:
    Paula Tracywunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Ersetzt wird "Cuckoo" bereits ab morgen durch eine
    > weitere Folge der deutschen Dramedy "Dating
    > Daisy". Der zweite Neustart am ARD-Vorabend machte
    > seine Sache in der vergangenen Woche mit 760.000
    > Zuschauern und vier Prozent Marktanteil allerdings
    > kaum besser. Sollten sich die Zahlen nicht
    > merklich verbessern, dürfte auch die Zukunft von
    > "Dating Daisy" nicht sonderlich rosig aussehen.
    >

    >
    > 16.10.2014 - Glenn Riedmeier/wunschliste.de
    > Bild: BBC Three
    >
    > http://www.wunschliste.de/tvnews/22046

    Konnte man Diana Amft nicht für die Rolle der Daisy gewinnen? Die ist doch zuständig für solche Rollen bei uns.

    Warum heißt die Serie "Dating Daisy" - man könnte auch fragen, warum "Doctors Diary" so heißt, wie es heißt. Warum erhalten deutsche Serien englische Titel (dass man englische Titel nicht mehr übersetzt, habe ich schon moniert)? Und: Wer heißt hier schon Daisy? Außer einem Hund kenne ich niemanden, der so heißt. Klingt aber gut, "Dating Melanie" oder "Dating Doreen" hätte nicht so gut geklungen. Genauso doof die Namensgebung für "Gretchen" Haase. Klar, ist eine Verniedlichung von Margarete, aber welche erwachsene Frau ließe sich heute noch so nennen? Okay, macht die tolpatschige Hauptfigur noch tolpatschiger. Ich bin immer begeistert über die Namenskreationen in deutschen Serien.

    Originelle Titel zu finden ist sicher nicht einfach, dass man englische Titel, wenn sie wirklich aussagekräftig sind, auch so läßt ("Lost"), kann ich auch verstehen. Aber warum man krampfhaft deutsche Serien einen englischen Titel verpassen muss, verstehe ich wirklich nicht.
  • Frau_Kruse schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 01.45 Uhr:
    Frau_Kruseyoda_fds schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bring mir die Sender nicht noch auf Ideen...


    Das wollte ich auch gerade schreiben.

    Sonderlich vielversprechend erschien mir die Serie auch nicht - es deutete sich ja an, daß das die übliche Geschichte um eine Nervensäge wird, die durch nichts zu erschüttern ist und der man durch keinen Trick beikommen kann. Da gibt es viel, viel interessantere, auch komischere Sachen von der Insel, wo man Komik ja als Teil der Nationalkultur betrachtet und daher die Sender wetteifern, wer die einfallsreichsten Serien hat (selbst Sky macht da mit!).

    Unter dem Strich bleibt festzuhalten: Vor 20 Uhr gibt's im Ersten nur irgendwelche Haushaltstips, Seifenopern, Zoo-Geschichten und die immergleichen Krimis. Und sollte doch mal etwas mein Interesse erwecken, wird es noch schneller abgesetzt als bei Pro 7.
  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 17.10.2014, 00.40 Uhr:
    tomgillesWie wär's mit einer Neuauflage von "Pleiten, Pech & Pannen"? Der Sendeplatz wäre ebenso ideal wie der Titel...
  • michaell schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 23.35 Uhr:
    michaellDas wäre schon im privaten TV grotesk, im ÖR einfach irre. Ich warte darauf, bis eine Serie live abgesetzt wird: "Meine Damen ind Herren, weil ein Quotenmessgerät behauptet, es schauen zu weinge zu, müssen wir dieses Programm jetzt absetzten. Danke für Ihr Verständnis und fuck you".

    Im ÖR laufen die geilsten Sachen, wenn sie es nur wollen. Aber Sachen wie "The Returned" werden auf WDR 3 spät abends gesendet, es könnte ja jemand merken.

    https://m.youtube.com/watch?v=IMLsETvSX9o

    Wegen so etwas zahle ich gern Gebühren. Warum macht ihr Gremienwichser es mir so schwer?
  • bugmenot schrieb am 16.10.2014, 18.59 Uhr:
    bugmenotUnd was hat es gekostet, nur eine Episode auszustrahlen, aber mindestens eine Staffel einzukaufen??

    Ich gebe meinen Vorrednern recht, vieles von dem, was bei ARD/ZDF laufen, kriege ich gar nicht mehr mit, weil ich bei so viel gequirlter Scheiße keine Perlen mehr erwarte und stattdessen gleich im Netz nach Alternativen suche.
  • Werner111 schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 18.10 Uhr:
    Werner111.

    Jetzt fängt man bei der ARD auch schon mit diesem Schwachsinn der frühzeitigen Absetzung an - ich dachte bisher, das findet nur bei den Privaten statt.
  • Cruz Castillo schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 17.11 Uhr:
    Cruz CastilloKnurpsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Vorschlag an die Ard: 18:00-19:50 Testbild.


    Mit Schlagermusik unterlegt wirds ein Quotenrenner!
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 16.48 Uhr:
    KnurpselMein Vorschlag an die Ard: 18:00-19:50 Testbild.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 15.50 Uhr:
    Paula TracyTja, wie konnte man auch nur jahrelang das Publikum an Quizshows, Dailysoaps und Schmunzelkrimis gewöhnen und sie dann mit einer englischen Comedy so schocken?

    Ich fand den Versuch lobenswert, aber das Mittel - eben eine schräge britische Comedy - nicht gut. Vielleicht hätte man es zunächst mal mit einem amerikanischen oder britischen Krimi versuchen sollen. Ich weiß - schon wieder ein Krimi. Aber daran sind die Zuschauer erst einmal gewöhnt. Also führen wir sie erst einmal vom deutschen zum britischen/amerikanischen Krimi. Und dann können wir es ja ggf. mal mit einem anderen Genre versuchen.

    Alte Serien zu wiederholen wird noch erfolgloser sein als der Cuckoo-Versuch. Vielleicht hat einige Zuschauer auch der Serientitel abgeschreckt. "Was ist das - Cuckoo?" werden sich viele fragen, gerade ältere Zuschauer, bei denen ein zündender Titel oft schon die halbe Miete ist. Aber ich bin ja ohnehin dafür, ausländischen Serien wieder deutsche Titel zu geben. Es ist mir ein Rätsel, warum Serien- oder Filmtitel praktisch überhaupt nicht mehr übersetzt werden. Ich bin relativ sicher, dass man mit diesem Verzicht auch auf einen Haufen Zuschauer verzichtet. Es gibt sie immer noch, die ältere Zuschauerin, den älteren Zuschauer ab 65, die Serientitel wie "How I met your mother" nicht mal aussprechen können und sich nichts darunter vorstellen können - und deshalb auch nicht einschalten. Das ist keine Vermutung, ich kenne mindestens zwei Fälle. In 20 Jahren wird es kein Thema mehr sein, und man will ja auch die jungen Leute, wenn es um Quoten geht, aber hier geht man einfach über eine Menge Leute hinweg. Aber das ist ein anderes Thema, ich schweife ab, sorry :-)
  • Argus schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 13.53 Uhr:
    ArgusEcht genial. Wie habe ich doch letzten Monat prophezeit: "Mal schauen ob die ARD durchhält und beide Staffeln zeigt. Insgesamt hat die Serie inkl. Weihnachtsspecial 13 Folgen."

    Wäre ja wirklich zu viel verlangt gewesen von einem öffentlich-rechtlichen Sender, 13 Folgen lang einer Serie eine Chance zu geben.
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 11.55 Uhr:
    yoda_fdsJa, es wird wirklich interessant was die ARD jetzt macht. Zumindest müsste es der verbotenen Liebe zuträglich sein. Denn offensichtlich hat die ARD ja rein gar nichts was sie im Vorabend erfolgreich versenden kann:
    -Türkisch für Anfänger-Wiederholungen - gescheitert
    -Cuckoo - gescheitert
    -Gottschalk - gescheitert
    -die meisten hbt-Krimis - erfolglos
    -Dating Daisy - erfolglos

    Wenn nun VL auf die Weekly reduziert wird hat die ARD nur noch an 2 Abendenen pro Woche ein leidlich erfolgreiches Programm. Das Pilawa-Quiz, das VL ersetzen soll wird wohl kaum dauerhaft ähnliche Quoten wie die Chaos-Shows im Frühjahr generieren.

    Also: Quo Vadis ARD?
    Tatsächlich Retro-Tage? Eine Neuauflage des Marienhofs als Weekly?
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 11.43 Uhr:
    HelmprobstEs war ein ehrenwerter Versuch, mal wieder eine internationale Serie am Vorabend zu starten. Aber hat bei der ARD wirklich irgendjemand geglaubt, man könnte damit aus dem Stand eine gute Quote holen?!

    Vermutlich wird die Serie jetzt irgendwann spät abends bei Eins Festival versendet.
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 11.38 Uhr:
    yoda_fdsBring mir die Sender nicht noch auf Ideen...
  • Bucaneer schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 11.26 Uhr:
    BucaneerWie kurzsichtig muss man denn sein, um eine neugestartete Serie nach einer (!!!) Folge abzusetzen? Dies als total planlos zu bezeichnen wäre dabei noch untertrieben.
    Und was wäre die Steigerung einer solchen Programmplanung? Das Absetzen einer Sendung während der Werbepause, weil die Quoten vor der Werbung zu gering gewesen sind? Oder das neueingeführte Live-Absetzungs-Voting...."rufen Sie für nur 50 ct. pro Anruf an, wenn die Sendung nicht weitergehen soll...."
    Fragen über Fragen....;-)
  • vanessa69 schrieb via tvforen.de am 16.10.2014, 10.51 Uhr:
    vanessa69So langsam würde mich mal echt interessieren,ob irgendwelche Nostalgie/Retro Sachen aus dem ergiebigen Archiv nicht doch mehr Zuschauer schauen würden.Ich denke dabei an Drei Damen vom Grill u.ä.
    Aber wahrscheinlich ist die Zielgruppe zu alt.....