Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Finanzsektor als Schlachtfeld im Kampf zwischen China und den USA
Patrick Dempsey als janusköpfiger Dominic Morgan in der zweiten Staffel von "Devils"
Stefano C. Montesi/Sky Italia/Lux Vide
"Devils": Zweite Staffel mit Patrick Dempsey ("Grey's Anatomy") in Arbeit/Stefano C. Montesi/Sky Italia/Lux Vide

In Italien laufen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Sky-Serie  "Devils". Vier Jahre sind in der Handlung seit der Auftaktstaffel vergangen - und Protagonist Massimo Ruggero (Alessandro Borghi) sieht sich erneut seinem alten Mentoren Dominic Morgan (Patrick Dempsey) gegenüber.

Staffel zwei beschäftigt sich mit dem Schattenkrieg von China mit den USA um die Vorherrschaft im Tech-Bereich, der auch den Finanzsektor zu einem wichtigen Schlachtfeld macht und bei dem es letztendlich um eines der wichtigsten Güter der Moderne geht: Daten.

Am Ende der ersten Staffel war Massimo Ruggero zum Chef der New York-London Investmentbank (NYL) befördert worden und hatte Dominic Morgans Plan gegen den Euro vereitelt - wofür er aber einen hohen Preis zu bezahlen hatte. Vier Jahre sind sind seit damals vergangen: Man schreibt das Jahr 2016 und es ist kurz nach dem damaligen Brexit-Referendum.

In seiner Rolle als CEO von NYL hat Massimo einige chinesische Investoren in den Vorstand berufen. Allerdings entdeckt er bei deren Vorgehen Besonderheiten und bald wird ihm klar, dass diese eine Akquisition nach der anderen vorantreiben und dabei doch nur ein Ziel verfolgen: damit die Daten von Millionen Menschen in einer Hand zu vereinen, um diese für politische Zwecke auszunutzen. Auch andere sind mit dem gleichen Ziel unterwegs. So wird Massimos alter Mentor Dominic Morgan zum stärksten Gegner der NYL. Nach und nach kann Massimo die Pläne genauer durchschauen: Im Jahr 2020 kommt vor dem Hintergrund der globalen Pandemie der bisherige Schattenkrieg ans Licht - und Massimo muss sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen will.

Neben Borghi und Dempsey kehren auch Malachi Kirby, Pia Mechler, Paul Chowdhry und Harry Michell sowie Lars Mikkelsen aus der ersten Staffel zurück.

Neu hinzu kommen Li Jun Li ( "Wu Assassins") als neue Trader-Chefin Wu Zhi, Joel de la Fuente ( "The Man in the High Castle") als Li Wie Cheng, chinesisches Mitglied des Verwaltungsrates der Investoren der NYL Investmentbank, sowie Clara Rosager ( "The Rain") als Dominics neuer, brillanter Schützling Nadya Wojcik.

Luca Bernabei, Produzent und CEO des Produktionsstudios Lux Vide, kommentiert zu den Hintergründen der zweiten Staffel: Beim Schreiben der zweiten Staffel 'Devils' haben wir angefangen, über das chinesisch-amerikanische Thema nachzudenken, als es noch nicht im Rampenlicht stand; wir zeigen, was Brexit, Elektroautos, ein soziales Netzwerk und 5G verbinden kann. Oder was Cambridge Analytica und die Pandemie 2020 gemeinsam haben, bis hin zur Erzählung der revolutionären Reichweite des Reddit-GameStop-Events. Es scheinen viele verschiedene, unverbundene Ereignisse zu sein, die in mehreren Jahren passiert sind, aber 'Devils' wird zeigen, wie sie in Wahrheit auf eine verstörende und absurderweise sehr einfache Weise durchgängig miteinander verbunden sind.

"Devils" wird von Sky Italia und Lux Vide in Zusammenarbeit mit Sky Studios, Orange Studio und OCS hergestellt, den weltweiten Vertrieb übernimmt NBCUniversal Global Distribution. Letzteres recht erfolgreich, denn die erste Staffel konnte in 160 Länder verkauft werden. Gedreht wird aktuell in Rom, Dreharbeiten in London sollen sich anschließen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare