Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Die Korrekturen": HBO-Serienprojekt - hoffentlich - mit Anthony Hopkins

von Jutta Zniva in News international
(03.09.2011, 10.44 Uhr)
TV-Adaption von Jonathan Franzens Erfolgsroman in Arbeit
Bild: amazon.com

Großartige Neuigkeiten für Jonathan-Franzen-Fans: Ein ursprünglich als Spielfilm gedachtes Projekt von Produzent Scott Rudin soll laut "Deadline" demnächst von HBO grünes Licht für einen Serienpiloten bekommen. Rudin und Noah Baumbach arbeiten an der TV-Serie zu Jonathan Franzens Bestseller "Die Korrekturen", der dem Autor 2001 der literarische Durchbruch bescherte.

Das Drehbuch für die Serien-Adaption des über 700 Seiten dicken und mehrfach ausgezeichneten Erfolgsromans "The Corrections" haben Noah Baumbach (der auch Regie führen soll) und Jonathan Franzen gemeinsam geschrieben. Beide fungieren neben Scott Rudin ("Die Truman Show", "Der Club der Teufelinnen"," Die Asche meiner Mutter", "Der Manchurian Kandidat") auch als Executive Producers.

Anthony Hokpins ("Das Schweigen der Lämmer", "Der menschliche Makel", "Rendezvous mit Joe Black") hat laut "Deadline" bereits Interesse an der männlichen Hauptrolle gezeigt. Oscar-Preisträger Hopkins als Alfred Lambert, tyrannisches Oberhaupt einer - dysfunktionalen - Familie im amerikanischen Mittelwesten, ehemaliger Eisenbahningenieur und im Alter an Alzheimer und Parkinson leidend, wäre tatsächlich eine Idealbesetzung und verspräche - soviel Optimismus muss erlaubt sein - ganz großes Fernsehen.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Blondino schrieb via tvforen.de am 03.09.2011, 13.25 Uhr:
    BlondinoIn amerikanischen Serien spielen Oscar-Preisträger, in deutschen Seehunde, Pferde und Oberförster.
    Man könnte an der Berechtigung des gebührenfinanzierten Fernsehens zweifeln ;-))