Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Großes Geheimnis um deutschen Beitrag
Bild: Eurovision
"ESC": "Unser Lied für Rotterdam" läuft versteckt bei One/Bild: Eurovision

Was plant der verantwortliche NDR in diesem Jahr mit dem deutschen Beitrag für den "Eurovision Song Contest"? Und wer tritt an? Noch immer sind viele Fragen offen. Doch nun steht fest: Es wird eine Sendung namens "Unser Lied für Rotterdam" geben. Anders als in den Vorjahren wird diese jedoch nicht live im Ersten ausgestrahlt, sondern zeitversetzt beim ARD-Spartensender One. Am 27. Februar ist die von Barbara Schöneberger aus Hamburg moderierte Show um 21.30 Uhr zu sehen.

Um einen klassischen Vorentscheid mit Telefonvoting wie in den vergangenen Jahren kann es sich aufgrund der zeitversetzten Ausstrahlung dabei nicht handeln. Dagegen spricht zudem die kurze Laufzeit von nur 45 Minuten. Einleuchtender erscheint die Vermutung, dass in der Sendung schlichtweg der vorausgewählte Kandidat und der zugehörige Titel präsentiert werden. Was in der Show genau passiert, darüber kann gegenwärtig weiterhin nur spekuliert werden.

Der NDR möchte Ende des Monats weitere Informationen rund um den deutschen "ESC"-Beitrag herausgeben. Die Ausstrahlung von "Unser Lied für Rotterdam" im kleinen Rahmen bei One spricht allerdings nicht unbedingt dafür, dass man große Aufmerksamkeit erregen möchte. Weshalb die Verantwortlichen in diesem Jahr so ein großes Geheimnis um den deutschen Beitrag machen, ist nicht wirklich einleuchtend. Die EBU-Deadline ist der 9. März. Spätestens bis dahin müssen alle beim ESC teilnehmenden Länder ihre Beiträge offiziell eingereicht haben.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • mda schrieb am 27.01.2020, 12.36 Uhr:
    mda1. es heißt Rückgrat
    2. geht es nicht um Steuergelder
    3. Beleidigungen scheinen hier im Forum nicht dazu zu führen, dass ein Betrag nicht veröffentlicht wird.
  • Schreiberling schrieb am 25.01.2020, 13.09 Uhr:
    SchreiberlingOh mein Gott!!! Wann hat endlich irgendein scheiß Senderverantwortlicher das Rückrat und sagt laut und deutlich: "Leute, diesen Dreck braucht und will keiner! Lasst und das aussitzen bzw. absetzen und mit dem Steuergeld etwas sinnvolles machen."
  • Brunnenwasser schrieb am 24.01.2020, 19.37 Uhr:
    BrunnenwasserVielleicht wird es ja gesanglich mal wieder etwas Brauchbares ?

    Also einfach jemand der singen kann. Und eben mal nicht der gewinnt, der von den Medien gehypt wird und die meisten Anrufer für das Telefonvoting mobilisieren kann.
  • Peter10a schrieb via tvforen.de am 23.01.2020, 22.07 Uhr:
    Peter10aWäre sinvoller wenn Herr Bohlen mit seiner Sendung DSDS beim ESC Vorentscheid aushilft, dann kann er auch beweisen das seine Casting Sendung Spuperstars hervorbringen kann. Es muss ja nicht gleich ein Waterloo werden :)
  • Blue7 schrieb am 23.01.2020, 21.24 Uhr:
    Blue7Eher die ARD weiter ihr eigenes Ding durchziehen möchte und null an Kritik der Letzten Jahre mal ernst nimmt
  • mynameistv schrieb am 23.01.2020, 18.09 Uhr:
    mynameistvWeil es niemanden mehr so wirklich interessiert?