Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Update "Interview with the Vampire" wechselt deutschen Anbieter, Trailer für Staffel 2

von Vera Tidona in News national
(12.04.2024, 11.50 Uhr/ursprünglich erschienen am 20.03.2024)
"Ray Donovan: The Movie" und schwedische Dramedy neu bei MagentaTV+
Sam Reid und Jacob Anderson in "Interview with the Vampire"
AMC
"Interview with the Vampire" wechselt deutschen Anbieter, Trailer für Staffel 2/AMC

Der zur Telekom gehörende Streamingdienst MagentaTV+ hat seine Serienhighlights für April und Mai vorgestellt. Dabei dürfen sich Fans der düsteren Horrorserie  "Interview with the Vampire" auf die lang erwartete Premiere der zweiten Staffel freuen. Während zuvor noch Sky die Auftaktstaffel der Neuverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Anne Rice nach Deutschland holte, wechselt nun die komplette Serie den Anbieter: Ab dem 13. Mai steht (neben der kompletten ersten Staffel) der Auftakt der neuen, zweiten Staffel bei MagentaTV+ zur Verfügung - nur wenige Stunden nach der US-Premiere des Staffelauftakts am 12. Mai beim US-Sender AMC (TV Wunschliste berichtete).

Neu ist ab dem 6. Mai auch die schwedische Dramedy  "Meaning of Life" über das turbulente Familienleben zweier Schwestern. Darüber hinaus kündigt MagentaTV+ bereits für den 11. April den Abschlussfilm der gefeierten Serie  "Ray Donovan" an - auch wenn die Serie selbst derzeit nicht zum Angebot des Streamingdienstes gehört. Ob sich das im April ändern wird, bleibt abzuwarten.

Interview with the Vampire

ZUVOR: Im Zentrum steht Vampir Louis de Pointe du Lac (Jacob Anderson), der dem Journalisten Daniel Molloy (Eric Bogosian) seine Lebensgeschichte erzählt. Louis wurde in den 1910er-Jahren von dem charismatischen Lestat de Lioncourt (Sam Reid) verführt und in einen Vampir verwandelt. Louis erzählt von der intensiven Beziehung zwischen den Männern, seinem Leben als Vampir und von Claudia - einem neu erschaffenen Vampir, der die feste Bindung der beiden Männer auf die Probe stellt. Im Gespräch mit Molloy wird Louis klar, dass vielleicht nicht alles so ist, wie er es in Erinnerung hat.

Zu Beginn der zweiten Staffel berichtet Louis von seiner Zeit in Paris. Zusammen mit einer alten Bekannten verschlägt es ihn in das berüchtigte Théâtre des Vampires, wo Direktor Armand (Neuzugang Assad Zaman) die blutsaugenden Mitglieder des Ensembles auf ganz besondere Weise darstellt. Während Louis und Armand eine verhängnisvolle Affäre beginnen, sucht Molloy weiter nach der tief begrabenen Wahrheit ...

Meaning of Life

Die schwedische Dramady folgt den beiden Schwestern Alva (Celie Sparre) und Ellen (Helena af Sandeberg), die völlig unterschiedliche Lebensentwürfe verfolgen: Während Alva und ihr Freund Nico (Hannes Fohlin) unfreiwillig kinderlos bleiben, bekommt Ellen mit Ehemann Alex (Ulf Stenberg) drei Kinder - und wünscht sich, sie hätte es nie getan. Die Schwestern beneiden einander, doch im Vergleich zu Alvas und Nicos Herausforderungen rund um die gewünschte Schwangerschaft, die damit einhergehende IVF-Behandlung und einen heftigen Schicksalsschlag scheinen die Probleme von Ellen und ihre Streitigkeiten mit Alex banal - oder doch nicht?

"Meaning of Life" stammt von Tove Eriksen Hillblom und Maria Nygren. Die Erstausstrahlung der ersten achtteiligen Staffel fand im Dezember 2022 beim Streaminganbieter Viaplay statt, eine zweite Staffel ist bereits in Arbeit und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr erscheinen.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Stefan_G schrieb am 20.03.2024, 19.07 Uhr:
    Na super!
    ""Heinz"Donovan" gehört eigentliich zu "Sky Atlantic" - und nicht zu "Magenta TV+".
    Ärgerlich auch mit mit Staffel II von "Interview with the Vampire" - da genau das Gleiche.
    Man kann da nur hoffen, dass es zum späteren Zeitpunkt auf Sky ausgestrahlt wird jeweils - oder später abgegeben wird auf "Paramount +" oder "Amazon Prime"!
    Kein Wunder, dass es - falls verfügbar - auf illegalen Seiten runtergeladen wird...
  • TheMP schrieb am 20.03.2024, 20.17 Uhr:
    Ähm, du könntest auch einfach MagentaTV abonnieren, illegale Downloads bringen keine Zuschauerzahlen und Shows werden gecancelt.
  • Stefan_G schrieb am 24.03.2024, 21.24 Uhr:
    Das werd ich garantiert nicht machen!
    Bin Abonnent von SKY sowie "Amazon Prime". Dazu zahl ich noch ganz nebenbei auch noch TV-Gebühren.
    Jetzt auch noch "Magenta.TV" abonnieren?!?
    Tut mir leid, das wird mir einfach zu teuer...
  • Vritra schrieb am 12.04.2024, 17.04 Uhr:
    Naja, wir werden sehen, wie lange noch. 😉 Sky ist am Ende. Nur der Kadaver zuckt noch. Sky kriegt kaum noch attraktive Inhalte ab und Magenta drängt aggressiv auf den Markt und holt sich immer mehr der guten Sachen von Sky ab.

    Magenta TV ist inzwischen einer der Dienste, die man im Auge behalten muss. Wenn mein bescheuertes direktes Paramount-Abo abgelaufen ist, werde ich das nicht verlängern und mir stattdessen Magenta buchen!
  • Vritra schrieb am 20.03.2024, 15.47 Uhr:
    Immer mehr attraktive Inhalte wandern von Sky zu Magenta oder den Streaming-Diensten, die an deren Produktionsgesellschaften angeschlossen sind. Sportrechte, das Zugpferd bei Sky, schnappt sich immer weitere DAZN. Bald gibt es dort nur noch Ramsch und Ladenhüter, das alles aber zu einem Premium-Abopreis und technisch veralteten Standards. Zu lange hat man sich auf das Image des einzig Wahren Anbieters für Privatsender und Erstausstrahlungen sowie die Bundesliga verlassen und jeden Trend ignoriert oder verschlafen. Jetzt geht es im Sauseschritt bergab.

    Bye-bye Sky! Den Letzten fressen die Hunde - und im Fall von Sky ist das auch gut so. Andere Dinosaurier sind längst ausgestorben.
  • Stefan_G schrieb am 30.04.2024, 21.30 Uhr:
    Ja, siehe (das alte!) "DF 1"...