Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Beschwerde wegen "Eine für alle - Frauen können's besser"
Bild: ARD/Markus Benk

Wie der "Spiegel" in einer Vorabmeldung seiner kommenden Ausgabe berichtet, seien sowohl in der ARD-Zuschauerredaktion als auch beim Deutschen Werberat Beschwerden über die Radio-Werbekampagne und auch den Titel der neuen ARD-Vorabendserie "Eine für alle - Frauen können's besser" eingelangt, die am 20. April im Ersten startet. Die Nachrichtenagenturen zitieren aus vier Protestschreiben.

Laut "Spiegel" hätte ein Mann bezüglich der neuen Serie mit Katharina Schubert als Alltagsheldin Lilli Lemcke gefordert, den Titel "Eine für alle - Frauen können's besser", in dem "ein Geschlecht" "verunglimpft" werde, zu ändern. In einer anderen Beschwerde habe sich ein Mann am "völlig unrealistischen" Beruf der Hauptfigur (Schweißerin) gestoßen. Dies sei "Männerverachtung pur".

Und ein dritter Mann hat sich offenbar über die seiner Meinung nach dreiste Radiowerbung echauffiert. Er wolle nicht als "als lebendes Verkehrshindernis, herumirrender Gockel oder Versager bezeichnet" werden.

In der beim Deutschen Werberat eingelangten Kritik habe sich ein weiterer Mann durch den Slogan der Sendung und die Radiowerbung "sexuell diskriminiert" gefühlt.

ARD-Programmdirektor Volker Herres ist laut "Spiegel" überrascht von der Reaktion - sie übertreffe "jede Fiktion an Lächerlichkeit".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • icki schrieb via tvforen.de am 30.04.2009, 00.16 Uhr:
    ickiDa kann ich als mehrfach mit geschlagenen, misshandelten und verprügelten Frauen konfrontierte Frau nur sagen: Man kann sich als Frau mit einem Säugling im Bauch oder auf dem Arm nunmal schlechter wehren, als als Mann ohne derartige "Gegenwehr-Hindernisse". Und Ein Mann vergewaltigt nunmal leichter und statistisch gesehehen definitiv öfter eine Frau/ein Mädchen, als umgekehrt.
    Also mal den Ball flach halten, bitte!
  • extranase schrieb via tvforen.de am 20.04.2009, 17.37 Uhr:
    extranaseKnurpsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Emanzen haben aber vergessen daß solche News
    > auch an anderen Stellen stehen. ;-)

    So ist das halt mit Frauen. Keine Ahnung von der Technik :-D

    > Das hier:
    > http://www.oe24.at/welt/weltchronik/Brutale_Friseu
    > rin_vergewaltigte_Raeuber_0453529.ece

    Danke
  • tearfulprince schrieb via tvforen.de am 20.04.2009, 14.53 Uhr:
    tearfulprincealso, ich hab jetzt5 vorhin bei meinem hausradiosender das 1 mal die spots gehört. und da kann ich nur sagen: meine güte, das ist doch sowas von harmlos, also wenn sich meine geschlechtsgenossen drüber aufregen, denen ist echt nicht mehr zu helfen...ich bin auf jeden fall sehr gespannt auf heut abend, denn erst wenn man was gesehen hat,kann mans beurteilen...
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 20.04.2009, 14.18 Uhr:
    Knurpselextranase schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na, wenn das mal kein Beweis für die
    > Weltverschwörung der Emanzen ist: ;-)
    > Hinweis
    > News musste von unserem Team gesperrt werden!
    > News, die gegen unsere AGBs verstoßen, werden
    > nicht angezeigt.

    Die Emanzen haben aber vergessen daß solche News auch an anderen Stellen stehen. ;-)


    > BTW: Was stand da eigentlich?

    Das hier: [url]http://www.oe24.at/welt/weltchronik/Brutale_Friseurin_vergewaltigte_Raeuber_0453529.ece[/url]
  • extranase schrieb via tvforen.de am 20.04.2009, 13.56 Uhr:
    extranasecelia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Beispiel
    >
    > http://www.shortnews.de/start.cfm?id=760728

    Na, wenn das mal kein Beweis für die Weltverschwörung der Emanzen ist: ;-)
    Hinweis
    News musste von unserem Team gesperrt werden!
    News, die gegen unsere AGBs verstoßen, werden nicht angezeigt.


    BTW: Was stand da eigentlich?
  • grizzly1965 schrieb via tvforen.de am 19.04.2009, 15.06 Uhr:
    grizzly1965Als ich den Titel das erste Mal mitkriegte, dachte ich, mal abwarten, wann Alice sich beschwert ... und jetzt beschweren sich 'Männer'. Verkehrte Welt.

    Ich fühle mich eher durch Männer wie Mario Barth oder Atze Schröder diskrimiert *LOL* aber nicht durch die Radiowerbung oder den Titel einer Sendung, zu deren Zielpublikum ich wohl kaum gehöre und die ich eh' kaum sehen werde ...


    @celia: Deine Beiträge bringen die Sache auf den Punkt. Danke.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 19.04.2009, 13.56 Uhr:
    KnurpselIch hoffe daß man auch irgendwann mal was über die Verurteilung erfährt. Ich weiß nicht wie die Gesetzeslage in Russland ist. Ich vermute mal hier würde so etwas einige Jahre geben für Vergewaltigung + Freiheitsberaubung + Nötigung mit Körperverletzung (Wegen der Viagrapille).
  • celia schrieb via tvforen.de am 19.04.2009, 13.48 Uhr:
    celiaEin Beispiel

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=760728
  • katzenkreis schrieb via tvforen.de am 19.04.2009, 13.01 Uhr:
    katzenkreisKnurpsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kannn mir vorstellen daß beim Thema "Gewalt
    > von Frauen gegen Männer" die Dunkellziffer In%
    > höher ist als bei sexuellem Mißbrauch weil ein
    > Mann als schwächlich gilt wenn er sich von einer
    > Frau schlagen läßt. Über sexuellen Mißbrauch
    > wird heutzutage ständig berichtet. Die Berichte
    > über gewaltätige Frauen sind im Vergleich dazu
    > sehr dünn gesäät. Bei Vergewaltigung gilt die
    > Verachtung dem Täter wenn eine Frau einen Mann
    > schlägt ist das Opfer derjenige der mehr
    > Verachtung befürchten muß weil er als Weichei
    > gilt.

    Ich denke auch, dass die Dunkelziffer höher ist, wobei dabei ja auch zu unterscheiden ist, ob die Tat in einer hetero- oder homosexuellen Beziehung geschieht. Bei letzterer ist es dann Gewalt von Frauen an Frauen.
    Auch was den sexuellen Mißbrauch angeht, muss man unterscheiden ob es ein Mann oder eine Frau ist die missbraucht. Wobei letzteres, wenn man sich die Medien anschaut, es kaum zu geben scheint, oder geben soll.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 19.04.2009, 12.54 Uhr:
    Knurpselkatzenkreis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ärgerlicher fand ich auch ein Plakat gegen
    > häusliche Gewalt, das längere Zeit an "meiner"
    > Haltestelle hing. Dort waren diverse
    > Telefonnummern aufgeführt an die man sich wenden
    > kann. Allerdings keine für Männer die das Opfer
    > sind. Ebenso gab es nur eine Nummer für Täter.
    > Von Täterinnen weit und breit keine Spur.


    Man kann den Frauen doch nicht einfach so den Heiligenschein vom Kopf reissen. Das wäre Diskriminierung.
    Ich kannn mir vorstellen daß beim Thema "Gewalt von Frauen gegen Männer" die Dunkellziffer In% höher ist als bei sexuellem Mißbrauch weil ein Mann als schwächlich gilt wenn er sich von einer Frau schlagen läßt. Über sexuellen Mißbrauch wird heutzutage ständig berichtet. Die Berichte über gewaltätige Frauen sind im Vergleich dazu sehr dünn gesäät. Bei Vergewaltigung gilt die Verachtung dem Täter wenn eine Frau einen Mann schlägt ist das Opfer derjenige der mehr Verachtung befürchten muß weil er als Weichei gilt.
  • katzenkreis schrieb via tvforen.de am 19.04.2009, 10.41 Uhr:
    katzenkreisEigentlich sollte man sich eher darüber aufregen, dass es für Männer kein zuständiges Bundesministerium gibt (zumindest habe ich noch keines gefunden). Es gibt zwar ein "Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend", aber als männlicher Single der weit von seiner Jugendzeit und erst recht von seiner Rentenzeit entfernt ist, ist dieses BUMI scheinbar nicht für mich. ;-)

    Ärgerlicher fand ich auch ein Plakat gegen häusliche Gewalt, das längere Zeit an "meiner" Haltestelle hing. Dort waren diverse Telefonnummern aufgeführt an die man sich wenden kann. Allerdings keine für Männer die das Opfer sind. Ebenso gab es nur eine Nummer für Täter. Von Täterinnen weit und breit keine Spur.

    Wie gesagt, darüber könnte man sich noch eher aufregen, als über die Werbekampagne zu einer Serie.
  • balthar75 schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 22.34 Uhr:
    balthar75Mit der DDR wurden auch Schweißerinnen abgeschafft.

    ;)
  • balthar75 schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 22.33 Uhr:
    balthar75Mein Gott, da kann man sich echt drüber aufregen, worüber sich manche so aufregen....

    Ich mein, diese Radiowerbung ist wirklich grottig. Niemand, ob weiblich oder männlich, der halbwegs Hirn besitzt, kann sich doch ernsthaft durch diese lächerlichen Spots angesprochen fühlen. Die sind weder originell, noch spitzfindig noch witzig! Ob diese Spots geeignet sind, die vermeintliche Zielgruppe zum Einschalten zu bewegen, darf bezweifelt werden.

    Als Frau würde ich mich über diese Spots tatsächlich aufregen, stellt sie die holde Weiblichkeit doch wieder mal als humorlos und verbittert da....
  • balthar75 schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 22.32 Uhr:
    balthar75*editiert*
  • Der Erklaer-Baer schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 17.58 Uhr:
    Der Erklaer-BaerBin da etwas zwiegespalten ... auf der einen Seite finde ich es lächerlich, sich über sowas aufzuregen, und mich als Mann lässt das auch völlig kalt. Auf der anderen Seite ist es natürlich schon so, dass man diese Sendung niemals in der umgekehrten Form produzieren könnte (also "frauenfeindlich"), und über diese Ungleichbehandlung, also dass immer nur die Männer die bösen Frauendiskriminierer sein sollen, aber umgekehrt ist es OK, ärgere ich mich schon.
  • tearfulprince schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 17.05 Uhr:
    tearfulprincenee, aber mich regt es auf, dass es heute noch männer gibt, die sich anscheinend über sowas aufregen. das hat auch nix mit frauenversteher zu tun, dass ich so denke, sondern einfach damit, dass frauen heute die selben chancen haben sollten wie männer. das ist mein punkt...
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 16.57 Uhr:
    Paula TracyEs hieß ja auch nicht "Frauen können besser grillen". Denn es ist ja eindeutig erwiesen, dass Grillen eine Männerdomäne ist ;-)
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 16.53 Uhr:
    Pete MorganWarum muss man bei sowas überhaupt protestieren???

    Bei Drei Damen vom Grill hat kein Mann der Imbissinnung rumgeschrien, weil die drei Ladies das besser können.

    Wir leben in modernen Zeiten, aber das bedeutet doch nicht zwangsläufig, dass man wegen jedem noch so geringen Anlass Zeter und Mordio schreien muss, weil man dahinter mal wieder mehr vermutet, als letztlich dahinter steckt...

    Der Lonewolf Pete
  • Nicole (Nicko) schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 16.47 Uhr:
    Nicole (Nicko)@tearfulprince

    Da gebe ich Dir absolut Recht!
    Wenn ich dass lese, sorry, da kann ich nur lachen!
    Männer dass starke Geschlecht! *lach*

    Natürlich ist dass nicht auf alle Männer gemünzt!
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 16.46 Uhr:
    Knurpselcelia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte mal nen Kumpel, der wollte
    > Kindergärtner werden(nein er ist nicht schwul).
    > Er hatte einfach Spass dabei sich um Kinder zu
    > kümmern und leitete schon während seiner
    > Schulzeit diverse Ferienfreizeiten.
    > Als er seinen Berufswunsch äusserte bekam er
    > erstmal sehr viel Spott und Hohn von seinen
    > Freundeskreis und seiner Familie(inbes. seinem
    > Vater). Als er sich dann bewarb, wurde er oft wie
    > ein potentieller Pädophiler angesehen.


    Mein Bruder arbeitet in dem Beruf. Dem wurde dieses Klischee auch schon unter die Nase gerieben.
  • celia schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 16.38 Uhr:
    celia*Endlich ist mal Schluß damit daß Frauen machen können was sie wollen und sich dann gegen Kritik absichern indem sie das Etikett "Kampf für die Emanzipation" draufkleben.*

    Naja, ob diese show wirklich von Frauen gemacht worden ist wage ich zu bezweifeln

    *Natürlich würde beim gleichen Titel mit "Männer" darin sofort das Emanzengekeife losgehen. Aber so ist das eben wenn man für "Das Gute" kämpft. Kritik wird nicht geduldet. *

    Es gibt immer eine Doppelmoral, wenn es "Minderheiten" betrifft. Das ist nicht auf "Emanzen" (wie ich dieses Wort doch liebe) beschränkt. Schau dir mal amerikanische schwarze Comedy Serien an. Wenn Weisse die Schwarzen so darstellen würden, hätten sie schon lange ene klage wegen Rassismus am Hals.

    Ausserdem kämpfen ein Großteil der "Emanzen" für Gleichberechtigung. Und das beschränkt sich nicht nur auf Frauen. Manche setzen sich z.B. dafür ein, dass Männer die selben Chancen bekommen das Sorgerecht für ein Kind zu bekommen wie Frauen.

    Natürlich gibt es auch vereinzelt Hardliner, die immer wieder gerne medienwirksam präsentiert werden.

    *Total bescheuert finde ich daß eine Frau als Schweißerin Männerverachtend sein soll. Hat der was dagegen weil es nicht ins Klischee paßt? Was ist mit Männern die als Erzieher arbeiten? Ist das Frauenverachtend? *

    Ich glaube in dem Punkt ist es für Männer bedeutend schwieriger aus ihren gesellschaftl. Rollen herauszukommen als für Frauen. Wenn man als Frau Automechanikerin wird, gilt man als tough und als eine die ihren eigenen Weg geht.

    Ich hatte mal nen Kumpel, der wollte Kindergärtner werden(nein er ist nicht schwul). Er hatte einfach Spass dabei sich um Kinder zu kümmern und leitete schon während seiner Schulzeit diverse Ferienfreizeiten.
    Als er seinen Berufswunsch äusserte bekam er erstmal sehr viel Spott und Hohn von seinen Freundeskreis und seiner Familie(inbes. seinem Vater). Als er sich dann bewarb, wurde er oft wie ein potentieller Pädophiler angesehen.

    Lange Rede kurzer Sinn, er hat den Druck nicht ausgehalten und ist nicht Kindergärtner geworden und ich finde es schade, weil ich glaube, dass er in diesen Beruf viel glücklicher geworden wäre als in dem den er jetzt ausübt.

    Mir gehen diese ganzen "Gender-Klischees" eh auf den Keks. Letzendlich sind es nämlich Schranken, die wir uns selber auferlegen.
  • tearfulprince schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 15.35 Uhr:
    tearfulprincealso, wenn ich da so einige reaktionen dieser "männer" sehe, die sich da beschweren, kann ich nur sagen: hey, wenn ihr männer sein wollt, dann kommt endlich in der realität an, und beschwert euch nicht über solche sachen!! das sind für mich keine männer, das sind pantoffelhelden...
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 15.27 Uhr:
    KnurpselDa bin ich ja nicht der einzige (Ich hatte mich schon in einem anderen Thread über diese Serie über die Werbung beschwert) den diese Serie schon vor dem Start nervt.
    Endlich ist mal Schluß damit daß Frauen machen können was sie wollen und sich dann gegen Kritik absichern indem sie das Etikett "Kampf für die Emanzipation" draufkleben. Da ist man als Kritiker doch gleich ein mieses Machoschwein.
    Natürlich würde beim gleichen Titel mit "Männer" darin sofort das Emanzengekeife losgehen. Aber so ist das eben wenn man für "Das Gute" kämpft. Kritik wird nicht geduldet.
    Total bescheuert finde ich daß eine Frau als Schweißerin Männerverachtend sein soll. Hat der was dagegen weil es nicht ins Klischee paßt? Was ist mit Männern die als Erzieher arbeiten? Ist das Frauenverachtend?
    Aber zu ernst sollte man das ganze nicht nehmen. Es macht eben Spaß den Teil der Emanzen der sich zu wichtig nimmt ein kleines bißchen zu ärgern. Die Frauen dürfen dann natürlich gegen die miesen Machoschweine zurückschlagen.
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 14.56 Uhr:
    DustinTimmy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die gleiche Sendung mit dem Titel Männer könne
    > alles besser und die Frauenbeaufragten würden
    > Sturm laufen.

    So ist es, allein der Titel ist schon unglaublich sexistisch, komischerweise sieht das kaum jemand so, wenn es um Männer geht, da hilft es wirklich die Geschlechter mal umzudrehen, um zu merken wie krank manche Dinge sind.
  • celia schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 14.45 Uhr:
    celiaNaja ich kann schon verstehen das die Jungs sauer sind.


    Ich finds auch schade, dass eine Serie, die als sozialkritisches Projekt gestartet ist (sollte ja mal ursprünglich Made in Germany heissen und Globalisierungs kritisch sein), in so ein Gender- Müll umgewandelt worden ist. Und warum? Nur weil sie auf Mario Barth Niveau mit dem Geschlechterkampf
    verdienen wollen.
  • Timmy schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 14.22 Uhr:
    TimmyDie gleiche Sendung mit dem Titel Männer könne alles besser und die Frauenbeaufragten würden Sturm laufen. So sind ein paar Männer doch nur eine sehr geringer Protest.
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 13.42 Uhr:
    Pete MorganSonst haben die Jungs aber keine Probleme, oder...?

    Der Lonewolf Pete
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 18.04.2009, 13.39 Uhr:
    NachdenkerSchweißerin --völlig unrealistischer Beruf für Frauen ????

    Nun in der ehemaligen DDR ein vollkommen normaler Beruf auch für Frauen.
    Eine ehemalige Arbeitskollegin war gelernte Kranführerin und keinswegs ein Exot.

    Nachdenker