Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Auf den Spuren von "Good Wife", "Suits" und "Scandal"
Medienanwältin Leo Roth (Lavinia Wilson)
obs/ARD Das Erste/Kerstin Jacobsen
"Legal Affairs": Neue Anwaltsserie mit Lavinia Wilson startet noch vor Weihnachten/obs/ARD Das Erste/Kerstin Jacobsen

Anfang des Jahres informierte die ARD über die Dreharbeiten zu einer neuen Anwaltsserie. Pünktlich vor Weihnachten schafft es  "Legal Affairs" mit Lavinia Wilson in der Hauptrolle auf den Fernsehbildschirm: Die erste von insgesamt acht Folgen wird am Sonntag, 19. Dezember um 21.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Lavinia Wilson ( "The Billion Dollar Code",  "Andere Eltern") verkörpert die Star-Medienanwältin Leo Roth, die sowohl in der glamourösen Welt der Reichen und Schönen als auch auf dem politischen Parkett zu Hause ist. An erster Stelle steht für Leo der Schutz der Privatsphäre ihrer prominenten und weniger prominenten Mandanten - neben dem Ziel, jeden Fall zu gewinnen. Zu ihrem Team gehören die ehrgeizigen Anwälte Elena Caspari (Maryam Zaree) und Cecil von Carlsburg (Niels Bormann) sowie die Ermittlerin (Michaela Caspar) und der neue Assistent Adrian Berisha (Aaron Altaras). Im Verlauf der Serie gerät Leo trotz ihrer Schlagfertigkeit immer tiefer in ein bedrohliches Dickicht aus politischen und privaten Intrigen.

Die Serie soll hochaktuelle Themen aufgreifen, wie etwa die Gefahren von Big Data, die Macht von Boulevardmedien, Deep Fakes und Shitstorms sowie Extremismus, Rassismus und Korruption. Die aufwendig produzierten Episoden sollen sich durch eine temporeiche Erzählweise und eine exzellente Bildgestaltung auszeichnen. Als Berater stand Prof. Dr. Christian Schertz, einer der bekanntesten Medienrechtsanwälte Deutschlands, zur Seite. Er entwickelte die Serie gemeinsam mit Martina Zöllner, Film- und Dokuchefin des rbb, und Benjamin Benedict, Produzent bei UFA Fiction. Dabei orientierten sie sich gezielt auch an amerikanischen Erfolgsserien wie  "Good Wife",  "Suits" oder  "Scandal".

In weiteren Rollen spielen Stefan Kurt, Jacob Matschenz, Rainer Sellien, Annika Kuhl, Sebastian Hülk und Sophie Rois mit. Die UFA Fiction produzierte im Auftrag der ARD Degeto und des rbb für die ARD. Ausführende Produzentin ist Kristina Henning, Producerin ist Karoline Griebner. Regie führten Randa Chahoud ( "Deutschland 89") und Stefan Bühling ( "Im Abgrund") nach Büchern der Head-Autoren Lena Kammermeier und Felice Götze.

In 'Legal Affairs' geht es um die größte gesellschaftliche Umwälzung unserer Zeit: Die Digitalisierung und die daraus entstandene Öffentlichkeit unseres Privatlebens, so Produzent Benjamin Benedict. Mit der Bedrohung des Privaten greifen wir ein Thema auf, das uns alle beschäftigen muss. Denn wenn es um Privatsphäre geht, steht nicht nur das Recht des Individuums auf dem Spiel, sondern unser Rechtsstaat als solcher auf dem Prüfstand. Folgerichtig befindet sich mit unserer Hauptfigur Leo Roth nun zum ersten Mal überhaupt eine Medienrechtsanwältin im Zentrum einer Serie.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare