Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Ab August geht's in die niederrheinische Provinz
Pfarrer Hape Seifert (Luc Feit), Sarah Lindemann (Janina Fautz), Markus Lindemann (Holger Stockhaus) und Mechthild von der Waals (Dagmar Sachse)
Bild: Frank Dicks / Ziegler Film
"Meuchelbeck": WDR hat Sendetermin für schwarzhumorige Miniserie/Bild: Frank Dicks / Ziegler Film

Eigentlich soll der neue feste Primetime-Sendeplatz für regional geprägte Serien im WDR Fernsehen ja erst im nächsten Jahr eingerichtet werden (wunschliste.de berichtete). Aber bereits Ende August schickt der Kölner Sender seine neue eigenproduzierte Reihe "Meuchelbeck" zur besten Sendezeit auf Sendung: Sechs Folgen werden ab dem 24. August jeweils montags um 20.15 Uhr zu sehen sein.

Trotz des Titels wird in der deutschen Serie ausnahmsweise einmal nicht gemeuchelt. Stattdessen geht es um alltägliche Geschichten aus der nordrhein-westfälischen Provinz: Markus Lindemann (Holger Stockhaus) kehrt nach 20 Jahren Abwesenheit zurück - in den Ort, in dem er aufgewachsen ist und den er kurz nach dem Abi allzu gern verlassen hat. Viel verändert hat sich nicht: Noch immer pflegen die Menschen hier jede Menge Geheimnisse und Sonderbarkeiten. Das Dorf lebt noch von der Landwirtschaft und auch vom Tourismus, der vor allem zur Spargelsaison brummt. Aber verändern wird sich bald mehr, als allen lieb ist.

"Meuchelbeck" erzählt mit viel schwarzem Humor und Sinn fürs Skurrile vom Leben in der niederrheinischen Provinz, wo verborgene Sehnsüchte und gepflegte Lebenslügen für eine explosive Mischung sorgen. In weiteren Rollen sind unter anderem Katrin Heß, Katja Liebing, Daniel Drewes, Dagmar Sachse, Karin Hanczewski, Janina Fautz, Anna Böger, Christian Hockenbrink und Claus Dieter Clausnitzer zu sehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare