Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Influencer-Soap wurde für RTL Zwei zum Totalausfall
"Echt Fame" konnte echt nicht überzeugen.
Leonine Studios/Konrad Wiebe
Nach nur 0,5 Prozent Marktanteil: "Echt Fame" wird echt abgesetzt/Leonine Studios/Konrad Wiebe

Anfang der Woche schickte RTL Zwei mit  "Echt Fame" eine eigenproduzierte Daily-Soap mit diversen Influencern, bekannt aus sozialen Netzwerken, an den Start. Doch es hat sich wieder einmal gezeigt: Nur weil sogenannte YouTube-Stars wie Jonas Ems und Jonas Wuttke über Millionen von Followern bei Instagram und Co. verfügen, bedeutet dies noch lange nicht, dass die Fans auch den Fernseher einschalten, um eine Sendung von ihnen zu verfolgen. Das Gegenteil trat ein: "Echt Fame" wurde zu einem Totalausfall und holte von Anfang an nur katastrophale Quoten. Nun zieht RTL Zwei die Notbremse und wirft die Serie vorzeitig aus dem Programm.

Ohnehin waren von der Serie nur 20 Folgen geplant, die in Doppelfolgen gezeigt werden sollten. Bis zum 1. Oktober wären somit alle Episoden ausgestrahlt worden. Doch da RTL Zwei das Trauerspiel nicht noch eine weitere Woche tatenlos mitansehen wollte, wird nach zehn Folgen der Schlussstrich gezogen. Ab dem kommenden Montag füllt der Münchner Sender den 16-Uhr-Sendeplatz am werktäglichen Nachmittag kurzfristig mit Wiederholungen der Sozialdoku  "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?".

Jonas Ems und Jonas Wuttke fungierten als Produzenten von "Echt Fame". Model und Influencerin Antonia Pruy spielte die Hauptrolle. Darüber hinaus gaben sich weitere Internet-Stars wie Rick Azas (4,6 Mio. Follower auf der Videoplattform TikTok), Marvin Holm (2,3 Mio. TikTok-Follower), Nathan Goldblat (1,9 Mio. TikTok-Follower), Alex Freerun (1,5 Mio. TikTok-Follower), Fabian Baggeler (1,2 Mio. TikTok-Follower) und Chany Dakota (über 300.000 Follower auf Instagram) die Ehre. Obendrein wirkte auch noch Trash-TV-Veteranin Désirée Nick in einer Gastrolle mit.

All dies half nichts: Im Schnitt schalteten bei den bisherigen Folgen insgesamt(!) nur 60.000 Zuschauer ein. Die Marktanteile sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der jungen Zielgruppe fielen mit 0,6 Prozent bzw. 1,3 Prozent hundsmiserabel aus. Am gestrigen Donnerstag stürzte der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gar auf völlig bodenlose 0,6 und 0,5 Prozent.

"Echt Fame" von Odeon Entertainment begleitet Antonia (Antonia Pruy), genannt Nini, die ihr behütetes Leben vor den Toren Münchens verlässt, um in Berlin ein Praktikum in der angesagten Influencer-Agentur "Echt Fame" zu absolvieren. In der Welt von Filter, Fame und Followern wird Nini ziemlich schnell klar: Für Geld, Fame und Aufmerksamkeit würden die meisten alles tun. Vor allem Agenturchef Sidney Wolf versucht mit allen Mitteln, seinen Willen bei den Youngstern durchzusetzen. Schon bald lernt Nini erstmals auch die Schattenseiten des Influencerinnen-Daseins der Internet-Berühmtheiten kennen und welche dramatischen Folgen Hasskommentare und Shitstorms bei den Jugendlichen auslösen können. Neben der glitzernden und schillernden Social-Media-Welt macht Nini auch ihr Liebesleben mit ihrem Freund Max zu schaffen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Timmy schrieb via tvforen.de am 24.09.2021, 18.31 Uhr:
    Da sieht man doch recht deutlich, dass die Zahlen der Follower bei YouTube doch sehr stark überbewertet werden.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 24.09.2021, 18.46 Uhr:
    Tja, Influenza ist auch ziemlich ansteckend....
  • Apokalypse schrieb via tvforen.de am 25.09.2021, 07.51 Uhr:
    Es ist auch möglich sich Abos zu kaufen (Bots) bzw. mit einer App künstlich zu generieren.
    Darunter befinden sich auch "Aboleichen".
    Follower hat nicht viel zu sagen.
  • hasendasen schrieb via tvforen.de am 25.09.2021, 09.15 Uhr:
    Timmy schrieb:
    Da sieht man doch recht deutlich, dass die Zahlen
    der Follower bei YouTube doch sehr stark
    überbewertet werden.

    Nein, daran sieht man recht deutlich, dass das lineare Fernsehen für die Generation Youtube keine Rolle mehr spielt. Völlig anderes Medium.
  • Apokalypse schrieb via tvforen.de am 25.09.2021, 14.22 Uhr:
    Das kann man auch nicht 1:1 ummünzen auf das Fernsehen.
    Es schaut immer nur ein Bruchteil zu auch auf Youtube selbst.
    Und ja manche schauen nur Netflix.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 25.09.2021, 17.30 Uhr:
    Follower bzw. Abonnenten heißt auch nicht unbedingt das man dann immer alles sehen muß von dem Ersteller (Influenzer). Ich habe bei YT eine Menge Kanäle in Abo die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe. Manchmal wenn ich grad Bock hab schau ich mal bischen die Liste durch so weit ich eben komme, aber wirklich regelmäßig schaue ich von ca.30 nur 2 oder 3.