Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Sitcom mit Loretta Devine erhält 2022 ihren Abschluss
"Family Reunion" erhält eine abschließende dritte Staffel
Netflix
Netflix verlängert "Family Reunion" für dritte und letzte Staffel/Netflix

Sitcoms haben es in letzter Zeit nicht leicht bei Netflix, viele Formate kommen über die erste Staffel nicht hinaus. Fans von  "Familienanhang" erhalten nun dagegen eine dritte Runde mit den McKellans. Allerdings werden die neuen Folgen, die der Streaminganbieter jetzt bestellt hat, auch die letzten sein. "Family Reunion" (Originaltitel) endet nach drei Staffeln und 45 Episoden im kommenden Jahr.

Im Zentrum von "Family Reunion" steht Cocoa McKellan (Mowry), eine freigeistige Mutter aus Seattle. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem früheren Footballspieler Moz (Anthony Alabi), und ihren vier Kindern reist sie zu ihrem Familientreffen in die Kleinstadt Columbus in Georgia. Dort lernen die McKellans ihre erweiterte Verwandtschaft kennen, von der sie nie ahnten, dass sie ihnen gefehlt hatte. Auch ansonsten warten allerlei Herausforderungen in Georgia, seien es dreistündige Gottesdienste, die große Luftfeuchtigkeit oder ganz besondere, hausgemachte Küche.

Loretta Devine, bekannt als Adele aus  "Grey's Anatomy", spielt M'Dear, die liebevolle, aber dennoch strenge Matriarchin der Familie, während "Shaft"-Legende Richard Roundtree als Grandpa Jebediah zu sehen ist. Die zweite Hälfte der zweiten Staffel von "Family Reunion" wurde bei Netflix am 26. August veröffentlicht. Serienschöpferin Meg Deloatch ( "Fuller House") wird in den neuen Folgen nicht länger die Position als Showrunner ausfüllen, bleibt aber dennoch als Executive Producer tätig. An ihre Stelle rücken Adrienne Carter und Arthur Harris, die bereits von Anfang an zum Autorenteam der Sitcom gehören.

Abgesehen von den Erfolgen "The Ranch" und  "Fuller House" hatte der Streaming-Anbieter bislang keinen großen Erfolg mit anderen Sitcom-Formaten. Erst vor kurzem hatte sich Netflix nach nur einer Staffel wieder von der Sitcom  "Dad Stop Embarrassing Me!" mit Jamie Foxx getrennt (TV Wunschliste berichtete). Eine weitere Ausnahme stellt neben "Family Reunion" auch die Familien-Sitcom  "The Upshaws" dar. Netflix hatte sie zuletzt für eine zweite Staffel verlängert.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare