Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
13 neue Folgen für die Musik-Sitcom
"School of Rock"
Bild: Michael Elins/Nickelodeon
"School Of Rock": Nickelodeon bestellt zweite Staffel von Serienversion/Bild: Michael Elins/Nickelodeon

Von der ersten Staffel von "School of Rock" sind gerade einmal 4 Episoden ausgestrahlt worden, da hat Nichelodeon die Musik-Sitcom bereits um eine zweite Staffel mit 13 Episoden verlängert.

Die TV-Serie basiert auf dem gleichnamigen Film von 2003 mit Jack Black. Die Serie handelt von den fünf 12-jährigen Zack (Lance Lim), Lawrence (Aidan Miner), Freddy (Ricardo Hurtado), Summer (Jade Pettyjohn) und Tomika (Breanna Yde). Diese werden von ihrem Vertretungslehrer Dewey Finn (Tony Cavalero, "Hart of Dixie"), einem gescheiterter Musiker, dazu ermutigt eine Rockband zu gründen, um damit bei einem Talentwettbewerb in ihrer Stadt teilzunehmen. Während des Schuljahrs lernen die Fünf aber nicht nur mehr über Musik, sondern auch über Loyalität, Freundschaft und Beziehungen. Die Serie spielt in Austin, Texas.

In der ersten Staffel von "School Of Rock" gab es unter anderem Gastauftritte von Musikern wie Pete Wentz (Fall Out Boy). Außerdem coverte die Schulband bekannte Songs wie "Heart Attack" (Demi Lovato) und "We're Not Gonna Take It" (Twisted Sister).

Die Sitcom läuft in den USA immer samstags und lockt im Schnitt 2 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Die Produktion der zweiten Staffel soll noch diesen Monat starten und wie ihre Vorgängerstaffel auch Comedy Elemente und die Neuinterpretation berühmter Songs vereinen.

"School Of Rock" wurde von Jim und Steve Armogida ("Keine Gnade für Dad") entwickelt, die neben Jay Kogen ("Die Simpsons") dem Produzenten des Originalfilms Richard Linklater, Scott Rudin ("No Country for Old Men") und Eli Bush ("Grand Budapest Hotel") auch als ausführende Produzenten fungieren.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare