Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Drei Monate zum Preis von einem
Starzplay, a Lionsgate Company
Starzplay mit vergünstigtem Angebot für die kommenden Monate/Starzplay, a Lionsgate Company

Als jüngster Streaminganbieter hat nun Starzplay ein Sonderangebot geschnürt, das in Zeiten von COVID-19 den Deutschen ein weiteres, günstiges Unterhaltungsangebot verschaffen soll - und gleichzeitig die eigenen Vorzüge präsentieren soll. Für kurze Zeit gibt es ein Schnupperangebot.

Starzplay ist unter diesem bei den Amazon Channels für drei Monate zu je nur 99 Cent zu abonnieren. Zum Zugriff auf die Amazon Channels muss man allerdings bereits Amazon-Prime-Kunde sein. Regulär kostet Starzplay 2,99 Euro im Monat.

Starzplay gehört zum Lionsgate-Konzern, zu dem auch der US-amerikanische Pay-TV-Sender Starz gehört. Zum Programmangebot gehören so weitgehend jüngere Serienproduktionen von Starz, für die gleich entsprechende Verträge mit abgeschlossen wurden - darunter   "The Rook",   "Now Apocalypse",   "The Spanish Princess",   "Vida" und   "Sweetbitter" und Ko-Produktionen wie   "Baptiste",   "Dublin Murders" sowie das ältere   "Spartacus".

Daneben kauft Starzplay durchaus klug auf dem internationalen Märkten freie Serien zu, die eben nicht international schon durch Senderketten und internationale Streaminganbieter gebunden sind. Darunter finden sich zahlreiche Serien des US-amerikanischen Streamers Hulu wie die Horror-Anthologie   "Castle Rock",   "The Act" und   "Ramy", daneben die Comicadaption   "Pennyworth" (von Epix),   "Killing Eve" (von BBC two/BBC America), die Romanadaption   "Mr. Mercedes" (Audience Network) sowie   "MotherFatherSon" und   "Years and Years" aus UK.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds